Die Stadt Dangkhar liegt in nordindischen Bundesstaat Himachal Pradesh. In Dangkhar gibt es ein Kloster, einige dazugehörige Tempel und ein Fort. Dangkhar ist de facto neben Tabo, Ghungri, Gomic und Key eines der fünf wichtigsten monastischen Zentren in Spiti. Dangkhar ist seit den 1450er Jahren eine Gelug-Schule und war bereits früher für die vom jeweiligen religiösen Bekenntnis der königlichen Familie abhängigen Nyingma-, SakyaKagyü-Ausprägungen des tibetischen Buddhismus bekannt.

Hauptzweck dieses Projekts ist eine genaue und detaillierte Bestandsaufnahme des alten Klosterkomplexes und eine ausgewogene Berücksichtigung seiner Architektur und Ausgestaltung. Nach sorgfältiger Analyse und Erstellung von Plänen während der Feldforschung wurde das Fundament für eine Vertiefung in die Geschichte und die Grundstruktur der Bauten gelegt, was für die abschließende Analyse und strukturierte Ausarbeitung erforderlicher Schutzmaßnahmen im Hinblick auf den Weiterbestand dieses einmaligen Kulturdenkmals unerlässlich ist.  

Projektlaufzeit:
2011-2014

Projektleitung
:
Carmen Auer, Institut für Architekturtheorie, Kunst- und Kulturwissenschaften, TU Graz

Projektpartner:
Univ.-Prof. B.A. M.Sc. Ph.D. Daniel Scott Kieffer, Institut für Angewandte Geowissenschaften, TU Graz
Univ.-Prof. Mag. art. Dr. phil. Gabriela Krist, Institut für Konservierung und Restaurierung, Universität für Angewandte Kunst, Wien

Fördergeber
:
Markus Weisskopf, Basel

Publikationen
The Ancient Monastic Complex of Dangkhar
The Three Storied Temple of Wanla

Nach oben