Ziel des Forschungsvorhabens ist die Entwicklung von standardisierten, industrialisiert herstellbaren Elementen, die im Rahmen eines Bausystems, die Errichtung von Wohnbauten ermöglicht. Das System sollte flexibel, rasch auf- und abbaubar, kostengünstig sein, dabei aber „architekturfähig“ bleiben. Die drei Prototypen wurden mit folgenden Firmen und dessen Produkten hergestellt: DOKA, KINGSPAN, INTERLUX, XENON und EGGER. Folgende Firmen waren an der Komplementierung der drei Objekte beteiligt: Odörfer, Fischeis GmbH, Zumtobel, Cocoon Austria, Duropack, Isover, Cancola, proHolz und das HDA Graz.

Projektlaufzeit:
1997 – 2012

Projektleitung:
Institut für Architekturtechnologie, TU Graz
Peter Schreibmayer

Finanzierung:
Institut für Architekturtechnologie, TU Graz
Land Steiermark und weiteren Sponsoren

Nach oben