Bauzeitermittlung im SOLL, SOLLTE und IST

Baubetriebliche, bauwirtschaftliche und rechtliche Aspekte

Die Bauzeitermittlung stellt eine der verantwortungsvollsten Aufgaben in der Bauwirtschaft dar und ist entscheidend für den wirtschaftlichen Erfolg eines Bauprojekts. Sowohl vom Auftraggeber als auch vom Auftragnehmer erfolgen in unterschiedlichen Projektphasen Zeitprognosen, die die Basis für weitere Überlegungen und Entscheidungen darstellen.

Doch was sind die Elemente einer sachgerechten Bauzeitermittlung und welche Voraussetzungen kann der Auftraggeber schaffen, damit die Bauzeit eingehalten wird? Besteht ein Zusammenhang zwischen der vorgegebenen Bauzeit und den Baukosten? Wie erfolgt die Abgrenzung zwischen SOLL, SOLLTE und IST? Wie sind Bauzeitveränderungen monetär zu bewerten? Welches Verständnis von der Bauzeit hat die Judikatur?

Auf Grundlage dieser und anderer Fragen befasst sich unser 15. Grazer Baubetriebs- und Bauwirtschaftssymposium mit den Elementen, Voraussetzungen und Erfolgsfaktoren der Bauzeitermittlung – veranschaulicht und belegt durch Beispiele aus der Baupraxis. Ergänzt werden diese Ausführungen durch aktuelle Beiträge aus der baubetrieblichen und bauwirtschaftlichen Forschung.

Im Rahmen des Symposiums wird den zum Teil kontroversen Einschätzungen und Meinungen zum Thema „Bauzeitermittlung im SOLL, SOLLTE und IST“ verschiedener am Bau Beteiligter nachgegangen und den TeilnehmerInnen zur Diskussion gestellt. Die Ansichten und Ergebnisse der Referenten werden im vorliegenden Tagungsband ausgeführt. In den Vorträgen und den Tagungsbandbeiträgen wird auf die Bedeutung der Bauzeit eingegangen und es werden sowohl baubetriebliche und bauwirtschaftliche als auch rechtliche Aspekte beleuchtet.

Grundsätzlich sollten sich Auftragnehmer und Auftraggeber der Bedeutung der Bauzeit im Zusammenhang mit den Kosten und der erzielbaren Qualität bewusst sein und gemeinschaftlich die Zuständigkeiten, Voraussetzungen und Grenzen definieren.

Insgesamt soll das Symposium Brücken zwischen den am Bau Beteiligten schlagen und einen emotionsärmeren, sachgerechten Umgang mit Themen der Bauzeitermittlung fördern.

ReferentVortragstitel
Univ.-Prof.i.R. Dipl.-Ing. Hans Lechner
Hans Lechner ZT GmbH, Wien
Der erste Terminplan im Projekt

Dipl.-Ing. Gernot Nipitsch
ÖBB-Infrastruktur AG, Projektleitung Semmering

Dipl.-Ing. Johannes Weigl
iC consulenten Ziviltechniker GesmbH, Wien

Ermittlung und Vorgabe von Bauzeiten für komplexe Bauvorhaben – Infrastrukturprojekte
Dipl.-Ing. Andreas Fürst
Energie Steiermark Green Power GmbH, Graz
Die Bauzeit im Kraftwerksbau

Assoc.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Christian Hofstadler
Institut für Baubetrieb und Bauwirtschaft, TU Graz

Dipl.-Ing. Dr.techn. Markus Kummer
Institut für Baubetrieb und Bauwirtschaft, TU Graz

Ermittlung und Bedeutung der normalen Bauzeit für Bauprojekte

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Detlef Heck
Institut für Baubetrieb und Bauwirtschaft, TU Graz

Ing. Stefan Kahrer
profacto.GmbH, Graz

Dipl.-Ing. Dr.techn. Michael Werkl
profacto.GmbH, Graz

Bauzeitennachträge „richtig gemacht“

Akad. Oberrat Dr.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Frank Kumlehn
Institut für Baubetrieb und Bauwirtschaft, TU Braunschweig

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Patrick Schwerdtner
Institut für Baubetrieb und Bauwirtschaft, TU Braunschweig

Anforderungen an baubetriebliche Bewertungen in Deutschland – Empfehlen sich Regelungsstandards für die Nachweisführung gestörter Bauabläufe?

Dipl.-Ing. Adolf Aichinger
Porr AG, Wien

Mag. Wolfgang Hussian
Porr AG, Wien

Die Bedeutung der Bauzeit bei der Fortschreibung des Vertrages

Dipl.-Ing. Dr.techn. Christian Maier
HABAU Hoch- und Tiefbaugesellschaft m.b.H, Perg

Bmst. Dipl.-Ing.(FH) Klaus Zacherl
HABAU Hoch- und Tiefbaugesellschaft m.b.H, Perg

Innovative Ansätze zum Umgang mit der Bauzeit bei GU-Aufträgen im SOLL, SOLLTE und IST
BM Dipl.-Ing. Alexander Pongratz
Spartenobmann-Stv. Landesinnungsmeister Bmstr.
Pongratz Bau Gesellschaft m.b.H, Graz
Die Bedeutung der Bauzeit aus der Sicht der KMUs in der Angebotserstellung und der Bauausführung
Mag. Philipp Casper
Kaan Cronenberg & Partner, Graz
Rechtliche Grundlagen der Bauzeit
Dr. Patrick Panholzer LL.M.
SCHERBAUMSEEBACHER RECHTSANWÄLTE GMBH, Graz
Rechtliche Aspekte bei Mehrkostenforderungen zufolge Bauzeitveränderungen

Nach oben


Nach oben