Kooperationen (inter-)national


SHK - Steirische Hochschulkonferenz

Die Steirische Hochschulkonferenz ist integraler Bestandteil des "Science Space Styria", des Steirische Hochschulraumes: "Neun Hoch­schu­len bün­deln in der Stei­er­mark ihre Kräfte und stär­ken einen gemein­sa­men Hoch­schul­raum, der auf aus­ge­zeich­ne­ter regio­na­ler Zusam­men­ar­beit basiert. Zusam­men bie­ten sie ein brei­tes Stu­di­en­an­ge­bot mit hoch­schul­über­grei­fen­den Aus– und Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bo­ten und schaf­fen zukunfts­ori­en­tierte For­schungs­schwer­punkte mit inter­na­tio­na­ler Aus­rich­tung. Mit der Schaf­fung eines gemein­sa­men Hoch­schul­rau­mes soll die Sicht­bar­keit der Wis­sen­schaft im All­ge­mei­nen und des Wis­sen­schafts­stand­or­tes Stei­er­mark im Beson­de­ren erhöht werden." (entnommen der Homepage des Science Space Styria, September 2015)

Weitere Informationen zum Science Space Styria und der SHK finden Sie unter:
http://www.steirischerhochschulraum.at/

http://www.steirischerhochschulraum.at/die-steirische-hochschulkonferenz/

Lebendiges Zeichen der Aktivitäten der SHK ist die Schaffung von "eDidactics":
eDi­dac­tics ist ein hoch­schuld­i­dak­ti­sches Fort­bil­dungs­pro­gramm für den Ein­satz von Tech­no­lo­gien in der Hoch­schul­lehre. Das Pro­gramm wird von der Stei­ri­schen Hoch­schul­kon­fe­renz und damit von allen neun stei­ri­schen Hoch­schu­len gemein­sam ange­bo­ten. Die Module wur­den von den ein­zel­nen Hoch­schu­len ent­wi­ckelt und wer­den auch von die­sen betreut. Die zen­trale Ver­wal­tung liegt bei der Uni­ver­si­tät Graz.

Das Angebot von "eDidactics" finden Sie unter:
Folder eDidactics

http://edidactics.at/


Nach oben

iUNIG - Interuniversitäre Initiative für Neue Medien Graz

iUNIg ist eine Interessensgemeinschaft des Grazer Hochschulraumes, vertreten durch die vier Grazer Universitäten, der FH JOANNEUM, der FH CAMPUS 02 und der Pädagogischen Hochschule Steiermark. Motiviert durch die Tätigkeiten der TU Graz im Schwerpunkt Podcasting wurde im Herbst 2006 diese Initiative ins Leben gerufen.

Die Zusammenarbeit im Bereich der Lehre mit neuen Medien regional zu stärken ist primäres Ziel der Initiative. Erfahrungsaustausch, aktive Hilfe und Unterstützung im didaktischen aber auch technischen Belangen, Organisation und Durchführung von regelmäßigen Treffen sowie Tagungen und Symposien stellen neben des Aufbaus internationaler Kontakte und Verbindungen die wesentlichen Herausforderungen dieser Gemeinschaft dar.

Informieren Sie sich über aktuelle Aktivitäten von iUNIg auf:
http://iunig.at/


Nach oben

<fnm> - Forum Neue Medien in der Lehre Austria

"Der Verein "Forum neue Medien in der Lehre Austria (fnm-austria)" bietet als etablierte Interessenvertretung ein lebendiges Netzwerk sowie die Entwicklung und Verbreitung von institutionsübergreifenden Maßnahmen und Modellen im Bereich der (technologiegestützten) Bildungsangebote.

Im Jahr 2000 gegründet, ist fnm-austria das einzige landesweite und hochschulübergreifende E-Learning Netzwerk im deutschsprachigen Raum. Die vertretenen Akteurinnen und Akteure pflegen einen regen und interdisziplinären Gedanken- und Erfahrungsaustausch sowie die Tradition einer effizienten Projektzusammenarbeit. Gleichzeitig ist fnm-austria die einzige Vereinigung in Österreich, die sich als hochschulübergreifende Interessenvertretung für den Einsatz neuer Medien in der Lehre stark macht." (entnommen der Homepage des Vereins - September 2015)

Seit Ende Juni 2010 ist Dr. Martin Ebner (Vize-)Präsident (Universitäten) des fnm-austria. Weiters ist die TU Graz mit 4 Delegierten und 4 Ersatzdelegierten im Verein repräsentiert. Die Tätigkeiten dieser Delegiertengruppe besteht in der aktiven und organisierenden wie ausführenden Teilnahme an Vereinssitzungen, Tagungen und Arbeitsgruppen.

Alle weiteren Informationen über fnm-austria finden Sie unter:
http://www.fnm-austria.at


Nach oben

OCG - Österreichische Computer Gesellschaft

"Die Österreichische Computer Gesellschaft (OCG) ist ein gemeinnütziger Verein zur Förderung der Informationstechnologie unter Berücksichtigung ihrer Wechselwirkungen mit Mensch und Gesellschaft. Der Verein bietet ein interdisziplinäres Forum für aktuelle IT-Themen. Er ist ein wichtiger und ernst genommener Dialogpartner und Themensetzer für gesellschaftspolitisch relevante IT-Themen.

Die OCG bietet ein Forum für Networking, ist eine kompetente sowie verlässliche Partnerin im Bereich der Veranstaltungsorganisation und fördert damit Beziehungen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Darüber hinaus bietet Sie ein standardisiertes, unabhängiges und qualitatives Weiterbildungsangebot im IT-Bereich und schlägt damit eine wichtige Brücke zur Arbeitswelt." (entnommen der Homepage des Vereins, September 2015)

Der Computerführerschein (ECDL) ist wohl die bekannteste Aktivität des Vereins, die sich aber über viele Aspekte der Informatik erstreckt. Eine große Anzahl an Arbeitskreisen behandelt topaktuelle Bereiche und Wissenschaftsgebiete. Die Kooperation besteht in der Mitarbeit in den Arbeitskreisen:

  • Forum e-Learning und Wissensmanagement
  • Human-Computer Interaction und Usability Engineering HCI&UE

Weitere Informationen über die OCG finden Sie unter:
http://www.ocg.at/


Nach oben

Austria-Forum

"Das Austria-Forum ist eine von unabhängigen Wissenschaftern und Publizisten gestaltete und der Allgemeinheit zur Verfügung gestellte allgemeine Wissens- und Diskussionsplattform mit Schwerpunkt Österreich. Das Austria-Forum ist eine Wissensammlung, die regional und zeitlich in die Tiefe geht und verschiedene Ansichten zum selben Thema zulässt. Das Austria-Forum ermutigt die Mitgestaltung durch volksbildnerisch engagierte Benutzer. Die Herausgeber und Editoren sind politisch unabhängig und bekennen sich zur parlamentarischen Demokratie, zum Rechtsstaat und zu den Menschenrechten." (entnommen der Homepage des Austria-Forums, September 2015)

Seit 2015 ist Dr. Martin Ebner Leiter des Austria-Forums.
Weitere Informationen und Inhalte des Austria-Forums finden Sie unter:
http://austria-forum.org/


Nach oben

Der BIMS e.V. - Bildung Innnovation Migration Soziale Exzellenz e.V.

"Der BIMS e.V. ist eine Plattform für das gemeinnützige Engagement einiger Wissenschaftler und Praktiker ("think-and-do-tank") aus dem Bildungsbereich.  Wir beschäftigen uns in  unterschiedlichen Initiativen damit, wie Bildung und Bildungsangebote für alle erreichbar und frei zugänglich werden können: Entwicklung und Erprobung von und die Forschung zu freien Bildungsmaterialien (OER) und offene Lernangeboten (MOOC), dem Einsatz von Technologien am Arbeitsplatz und für das Lernen sowie die kreative Nutzung, insbesondere in der Kinder- und Jugendarbeit z.B. im Rahmen der Makerbewegung, stehen dabei derzeit im Vordergrund. Zusätzlich versuchen wir mit eigenem politischen Engagement in unterschiedlichen Initiativen bei politischen Entscheidungsträgern und der Bevölkerung ein entsprechend erweitertes Bewusstsein für offene Bildung und freien Zugang zur Bildung zu erreichen." (entnommen der Homepage des Vereins Juli 2017)

BIMS steht für "Bildung Innnovation Migration Soziale Exzellenz e.V.". Die bereits jahrelange Kooperation mit dem BIMS e.V. (eingetragener Verein) der sich dem Motto "Bildung erreichbar machen" verschrieben hat, besteht in der Durchführung gemeinsamer Projekte im Themenbereich.

Weitere Informationen zu dem BIMS e.V. finden Sie unter:
http://www.bimsev.de


Nach oben

GMW - Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft e.V.

"Als Fachgesellschaft für Fragen des Medieneinsatzes an Hochschulen unterstützt die Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW) die Erforschung und die sinnvolle Nutzung der Medien als integraler Bestandteil von Forschung und Lehre. Die GMW fördert die Erprobung mediengestützter Lernszenarien und treibt die kritische Reflexion über die Potenziale neuer Medien in allen Entwicklungsfeldern der Hochschule voran.

... Jährlicher Höhepunkt der GMW-Aktivitäten ist die europäische Fachtagung an deutschen, österreichischen und schweizer Veranstaltungsorten. Die Konferenz fördert die Entwicklung medienspezifischer Kompetenzen, unterstützt innovative Prozesse an Hochschulen und Bildungseinrichtungen, verdeutlicht das Innovationspotenzial neuer Medien für Reformen an den Hochschulen und stellt strategische Fragen in den Blickpunkt des Interesses." (entnommen der Homepage des Vereins, September 2015)

Seit 2014 ist Dr. Martin Ebner Vorstandsmitglied in den Bereichen Marketing und OER.
Weitere Informationen zum Verein und zur aktuellen Fachtagung finden Sie unter:
http://www.gmw-online.de/


Nach oben

AACE - ED-MEDIA Steering Comitee

Die AACE - die Association for the Advancement of Computing in Education - ist Veranstalter der drei weltweit größten Konferenzen in den Bereichen E-Learning und Technology Enhanced Learning:

  • ED-MEDIA
    World Conference on Educational Multimedia, Hypermedia & Telecommunications
  • E-LEARN
    World Conference on E-Learning in Corporate, Government, Healthcare & Higher Education
  • SITE
    Society for Information Technology & Teacher Education
  • Global Learn
    Global Conference on Learning and Technology

Seit Herbst 2008 ist Dr. Martin Ebner im Steering Comitee der ED-MEDIA vertreten. Zu seinen Hauptanliegen kann die Implementierung von Web2.0 Technologien in die Planung, Durchführung und Weiterführung von Konferenezn im Allgemeinen und der ED-MEDIA im besonderen gezählt werden.

Über aktuelle Konferenzen informieren Sie sich unter:
http://www.aace.org/


Nach oben

Online-Bücher und Zeitschriften

TU Graz Lehr- und Lerntechnologien unterstützen auch Open-Access-Zeitschriften indem sie einerseits die technische Plattform warten und weiterentwickeln und andererseits auch durch Tätigkeiten in Editorial Boards inhaltlich vorantreiben.

So sind wir für folgende Zeitschriften/Bücher verantwortlich:


Nach oben

Weitere Gutachtertätigkeiten

Die Abteilung führt auch unterschiedliche Gutachtentätigkeiten im Rahmen von Konferenzen und Zeitschriften durch.

Einen Teil hiervon finden Sie hier: Reviewer Tätigkeiten von Martin Ebner


Nach oben