© TU Graz / ISV + Projektteam

NaWiMop – Nachfrage wissen, Mobilität planen

Schlagwörter: Telekommunikation, Verkehrstechnik, Quelle-Ziel-Matrizen, Mobilfunkdaten, Verkehrsmittelerkennung, Verkehrsmodell, Big Data

Die Verkehrsauskunft Österreich (VAO) ist ein verkehrspolitisch motivierter Verkehrsinformationsdienst, um über vollständige Reiseinformationen ein umweltverträgliches Verkehrsverhalten in Österreich zu fördern. Für alle Verkehrsmittel werden aktuelle Reisezeiten zu jeder möglichen Verbindung benötigt. Die Reisezeitberechnung für den motorisierten Individualverkehr erfolgt derzeit mit Hilfe eines nachfrageorientierten Verkehrsmodells, das mit gemessenen Verkehrsbelastungen und Taxi-Reisezeiten (FCD) aktualisiert wird. Im Projekt NawiMOP wird die Nachfrageschätzung mit kontinuierlich eingehenden Mobilfunkdaten um eine neue, nicht modellbezogene, Datenquelle ergänzt. Am Beispiel der Ostregion werden die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Mobilfunkdaten für die Bestimmung von Quelle-Zielbeziehungen des mIV und ÖV ohne Verkehrsbefragung als Grundlage für Verkehrsinformationsdienste getestet. Es wird ein deutlicher Qualitätssprung in der Verkehrslagebestimmung erwartet, der sich positiv auf die Nutzerakzeptanz des multimodalen, dynamischen Verkehrsinformationsdienstes auswirken wird.

Laufzeit: Januar 2014 – Juni 2016 

Beteiligte Personen der TU Graz:

Externe Kooperationspartner:

  • Kompetenzzentrum für wissensbasierte Anwendungen und Systeme Forschungs- und Entwicklungs GmbH, Know-Center
  • VOR / ITS Vienna Region (Projektleitung)

Nach oben