TU Graz

Tagungsband 10. BBR-Seminar 2018

Die Mehrkostenforderung ­– Nachweisführung, konkret oder global?

TU Graz

Tagungsband 9. BBR-Seminar 2017

Die Geschäftsgemeinkosten – ein Buch mit sieben Siegeln

Mit der Frage der Nachweisführung von gestörten Bauabläufen befindet sich die Baubranche an einem elementaren Scheideweg. Das vergangene Jahr 2017 hat eine Diskussion rund um das Thema Mehrkostenforderung und deren Nachweise (konkret oder global) entfacht, die an Schärfe und Spitzzüngigkeit eine Note angenommen hat, welche einen sehr tiefen Riss erkennen ließ. Aus diesem Grund steht die heurige Jubiläumsveranstaltung des 10. Grazer Baubetriebs- und Baurechtsseminars auch unter dem Generalversuch, in der Frage der Nachweisführung von Mehrkostenforderungen Lösungen anzubieten.

Das Thema der Gemeinkosten befasst die Lehrstühle der Baubetriebsinstitute der Technischen Universitäten seit Jahrzehnten und die Diskussion wird bereichert durch spannende Judikatur sowie Ausführungen von Baujuristen. Die Ursache all dieser Diskussionsbeiträge liegt in dem allzu kontrovers und teilweise diametral angesehenen Ansatz zur Abgeltung von Gemeinkosten bei Änderungen vom tatsächlich angebotenen Leistungsumfang.

Beiträge von:
Zipperer, K.
Heck, D.
Eschenbruch, K.
Hussian, H.
Kodek, G.
Müller, K.
Harrer, M.

Beiträge von:
Gleissner, W.
Heck, D.
Karasek, G.
Heegemann, I.
Hadl, P. / Benedikt, T.
Kurbos, R.
Herdina, J.
Fischer, P.
Lechner, H.

Verlag der TU Graz,
ISBN: 978-3-85125-577-5…… € 45,-

Verlag der TU Graz,
ISBN: 978-3-85125-507-2..........€ 45,–

 

TU Graz

Tagungsband
8. BBR-Seminar 2015

Das Anordnungsrecht des Auftraggebers

TU Graz

Tagungsband
7. BBR-Seminar 2014

Insolvenz am Bau – eine rechtliche und bauwirtschaftliche Betrachtung

Die Abwicklung von Bauvorhaben ist gekennzeichnet durch die Möglichkeit, dass der Besteller auch während der Bauausführung Änderungen der Bestellung vornehmen kann. Die Frage, ob und wenn ja, wie weit solche Änderungen möglich sind, ist eine der Kernfragen, die sich das 8. Grazer Baubetriebs- und Baurechtsseminar stellt. Gerade die Frage, ob die Anordnungen zur Bauzeit auch zum Anordnungsrecht gehören, stellt eine strittige rechtliche Fragestellung dar. In dem vorliegenden Tagungsband wird das Thema Insolvenz in kompakter Form zusammengefasst, wobei immer wieder Hinweise auf die noch offenen Rechtsfragen und anhängigen Gerichtsverfahren gegeben werden.

Das vergangene Jahr war gerade in Österreich bestimmt durch eine Großinsolvenz in der Bauwirtschaft. Grund genug, diesem Thema ein eigenes Seminar zu widmen. Schließlich hat nicht nur dieser Fall verdeutlicht, dass in der Abwicklung einer solchen Insolvenz zahlreiche „Fliehkräfte“ entstehen, die sowohl in baurechtlicher, aber auch in bauwirtschaftlicher Sicht von Bedeutung sind. Das 7. Baubetriebs- und Baurechtsseminar in Bad Blumau versucht die zahlreichen offenen Fragen zu beleuchten und Best-Practice-Vorschläge zu erarbeiten.

Beiträge von:
Birtel, T.
Hussian, W.
Duve, H.
Treitler, W. / Panholzer, P.
Werkl, M. / Müller, W. / Heck, D.
Pammer, M. / Sommer, Ch.
Kurbos R.
Karasek, G.
Lechner, H.
Fischer, P.

Beiträge von:
Maculan, A.
Isola, A.
Harrer, M. / Steiner, D.
Nitsche, G.
Jaufer, C.
Heck, D. / Torlutter, E.
Hussian W.
Kurbos R.
Frad, T.
Lorenzoni, A.
Fischer, P.

Verlag der TU Graz,
ISBN: 978-3-85125-384-9 ......€ 25,–

Verlag der TU Graz,
ISBN: 978-3-85125-273-6 ......€ 25,–

 

TU Graz

Tagungsband 6. BBR-Seminar 2013

Mehrkostenforderungen am Bau
– Kraut und Rüben?!

TU Graz

Tagungsband 5. BBR-Seminar 2012

Die Bedeutung der Kalkulation in der Vertragsabwicklung

Nach fünf erfolgreichen Veranstaltungen stellt das 6. Grazer Baubetriebs- und Baurechtsseminar die Frage: Mehrkostenforderungen am Bau - alles Kraut und Rüben? Der Grund des Themas sind dabei unter anderem Ereignisse des vergangenen Jahres, beispielsweise sehr kontrovers geführte Diskussionen am deutschen Baugerichtstag in Hamm zum Thema Preisfortschreibung, sowie eine nach wie vor sehr unterschiedliche Herangehensweise bei Mehrkostenforderungen. Zusammenfassend beschäftigt sich dieser Tagungsband mit: - dem gestörten Bauablauf - der Preisfortschreibung in Deutschland
- Mehrkostenforderungen in der Schweiz
- versicherungstechnischer Standpunkt der MKF
- Compliance ( 3 Beiträge)
- MKF bei internationalen Bauverträgen

Der Tagungsband des 5. Baubetriebs- und Baurechtsseminarbehandelt die Bedeutung der Kalkulation in der Vertragsabwicklung die seit einigen Dekaden im Mittelpunkt der bauwirtschaftlichen Diskussion steht. Bestehende baubetriebliche und bauwirtschaftliche Grundsätze, wie das Fortführen der Preise auf Grundlage des Vertragspreisniveaus, sind in den vergangenen Jahren insbesondere in Deutschland in Frage gestellt worden. In Österreich findet eine parallele Diskussion über die Bedeutung der Kalkulationsformblätter statt. In der Praxis beginnen diese kontroversen Diskussionen meist bei der Beurteilung der Höhe der Forderungen, da in diesem Zeitpunkt ein Blick in die K-Blätter stattfindet. Eine Reihe von international renommierten Fachleuten hat sich auf über 200 Seiten den erwähnten Themengebieten gewidmet.

Beiträge von:
Bucher J.
Duve H.
Eschenbruch K.
Fischer P.
Heck D.
Hürlimann R.
Hussian W.
Karasek G.
Kubin F.
Kurbos R.
Maierhofer S.
Matthä A.
Sauer C.
Seebacher G.
Treitler W.

Beiträge von:
Duve H.
Karasek G.
Dullinger K.
Seebacher G.
Heck D.
Hussian W.
Kurbos R.
Sauer C.
Fischer P.
Krejci H.
Strauss K.-H.

Verlag der TU Graz,
ISBN: 978-3-85125-259-0 ......€ 25,–

Verlag der TU Graz,
ISBN: 978-3-85125-135-7 ......€ 25,–

 

TU Graz

Tagungsband
4. BBR-Seminar 2011

Die Schnittstelle zwischen Vergabe und Bauvertragswesen

TU Graz

Tagungsband
3. BBR-Seminar 2010

Bauzeit, Vergütung und Werkerfolg im Bauvertrag

Nach drei erfolgreichen Veranstaltungen steht das 4. Grazer Baubetriebs- und Baurechtsseminar unter dem Fokus der Schnittstelle zwischen der Vergabe und dem Bauvertrag. In den vergangenen Monaten hat diese interdisziplinäre Aufgabe mit einer Verknappung an öffentlichen Aufträgen und einer wachsenden Zahl an Vergabeein-sprüchen an Bedeutung gewonnen. Eine Reihe von international renommierten Fachleuten haben auf über 200 Seiten unter anderem zu folgenden Fragestellungen Beiträge ausgearbeitet: Der geschuldete Erfolg - externes und internes Bausoll - Kalkulation und Kalkulationsirrtum - Vergaberecht und Bauvertrag - funktionale Ausschreibung

Nach den ersten beiden Tagungen in Bad Blumau wird das Thema der Bauzeit und hierbei im Besonderen das der Beschleunigung thematisiert. Hierbei spielen die Vergütung und der Werkerfolg im Bauvertrag eine bedeutende Rolle. Wesentlich für die interdisziplinäre Diskussion ist nicht nur das Meinungsbild der Auftraggeber und Auftragnehmer, sondern auch jenes zwischen Architekten, Bauingenieuren und Juristen. Hierbei stellen die vorgenannten Themen den Schlüssel für den Projekterfolg dar. Die international anerkannten Vortragenden haben auf 200 Seiten Ihre Beiträge in schriftlicher Form dargelegt.

Beiträge von:
Duve H.
Fischer P.
Heck D.
Hussian W.
Karasek G.
Kurbos R.
Leißer G.
Nöstlthaller R.
Resch H.
Sauer C.
Seebacher G.

Beiträge von:
Abel R.
Duve H.
Fischer P.
Heck D.
Karasek G.
Kurbos R.
Seebacher G.
Wach R.

Verlag der TU Graz,
ISBN: 978-3-85125-030-5 ......€ 25,–

Verlag der TU Graz,
ISBN: 978-3-85125-079-4 ......€ 15,–

 

TU Graz

Tagungsband
2. BBR-Seminar 2009

Spezielle Probleme des Bauvertrages
und die neue ÖN B 2110

TU Graz

Tagungsband
1. BBR-Seminar 2008

Behandlung und Nachweisführung von Mehrkostenforderungen

Der Tagungsband des 2. Baubetriebs- und Baurechtsseminar beinhaltet einen grundlegenden Beitrag zum Thema "Bauzeit“ mit dem Schwerpunkt bei der Behinderung und der bauzeitlichen Untersuchung der Puffer. Weiterhin wird in zwei Beiträgen aus baurechtlicher und bauwirtschaftlicher Sicht eine Differenzierung zwischen Schadenersatz und Vergütung bei Behinderungsereignissen vorgenommen.

Mit Inkrafttreten der beiden neuen Bauvertragsnormen ÖNORM B 2110 und B 2118 zum 01. Jänner 2009 nehmen Rechtsanwälte, Auftraggeber und Auftragnehmer Stellung zu den Auswirkungen auf die Einflüsse durch die neuen Normen auf die am Bau Beteiligten. Abgerundet wird der Tagungsband durch einen Schriftsatz zum Thema des „Value Engineerings“.

In der baubetrieblichen respektive bauwirtschaftlichen Diskussion steht das Thema der Mehrkostenforde-rungen stets im Mittelpunkt.

Die augenscheinliche Unterschiedlichkeit im Zugang bei Mehrkosten-forderungen wurde im 1. Grazer Baubetriebs- und Baurechtsseminar mit dem Themenschwerpunkt Behandlung und Nachweisführung von Mehrkostenforderungen durch Beiträge von ausgewiesenen Baujuristen und Baubetrieblern deutlich.

Ursache der kontroversen Diskussionen ist sicherlich die Unterschiedlichkeit der Standpunkte, aber auch die Art der Herangehensweise. So haben sich sogenannte Nachträge im Laufe der letzten Dekaden in ihrem Charakter verändert.

Beiträge von:
Duve H.
Fischer P.
Heck D.
Hussian W.
Karasek G.
Kurbos R.
Leißer G.
Nöstlthaller R.
Resch H.
Sauer C.
Seebacher G.

Beiträge von:
Abel R.
Duve H.
Fischer P.
Heck D.
Karasek G.
Kurbos R.
Seebacher G.
Wach R.

Verlag der TU Graz,
ISBN: 978-3-85125-030-5 ......€ 15,–

Verlag der TU Graz,
ISBN: 978-3-902456-91-7 ......€ 15,–

Information
image/svg+xml

Datum
24. und 25. Jänner 2020

Veranstaltungsort
Rogner-Bad Blumau
8283 Bad Blumau

Veranstalter
Institut für Baubetrieb und Bauwirtschaft – TU Graz

Weiterführende Auskünfte
image/svg+xml

Tel.: +43 (0) 316 873 - 6251
Fax: +43 (0) 316 873 - 6752

E-Mail: baurecht.bbwnoSpam@tugraz.at
Web: www.bbw.tugraz.at