Verlagsabkommen

Um die Forschenden der Technischen Universität Graz finanziell und organisatorisch zu unterstützen, werden Publikationsgebühren -  Article Processing Charges (APCs) - für OA-Publikationen unter bestimmten Voraussetzungen übernommen.

Die von der TU Graz geförderten Open Access Artikel werden automatisch auf dem Open Access Repositorium der TU Graz deponiert.

ACM

acm Logo

Association for Computing Machinery (ACM): Mit der Verlängerung des ACM Konsortiums wurde dem Abkommen die OA Publishing Komponente hinzugefügt, die für die nächsten 3 Jahre aus Mitteln des Projekts: Austrian Transition to Open Access 2 gefördert wird. Somit ist es möglich in allen ACM Zeitschriften, wie auch in einigen Proceeding Reihen ohne zusätzliche Kosten für die korrespondierenden Autor*innen der TU Graz OA zu publizieren. Es gibt keine zahlenmäßige Begrenzung von Artikeln.

Laufzeit:
01.01.2022 - 31.12.2024
 
Vertragstyp:
Read and Publish
 
Journals/Proceedings:
In diesen ACM Journals/Magazines und Conference Series kann ohne Zusatzkosten OA publiziert werden.
 
Förderberechtigte Autor*innen:
Berechtigt sind korrespondierende Autor*innen, die der TU Graz angehören.
 
Identifizierung:
Die Identifizierung der Autor*innen erfolgt anhand der institutionellen E-Mail-Adresse. Die Autor*innen müssen zum Zeitpunkt der Acceptance der TU Graz angehören, um förderberechtigt zu sein.
 
Artikeltypen:
Nicht spezifiziert
 
Mögliche Lizenzen:
CC BY 4.0 (empfohlen, bei FWF und EU Projekten verpflichtend) oder auch CC BY-NC, CC BY-ND, CC BY-SA, CC BY-NC-ND, CC BY-NC-SA
 
Kosten:
Die Kosten werden in voller Höhe für die Autor*innen übernommen.
 
Sonderbestimmungen:
Kostenübernahme ausschließlich für Open Access, nicht aber für andere Gebühren wie z.B. color-, figure-, page- (für überlange Artikel), submission charges.
 
Workflow:
Siehe Info des Verlags
 
Infos beim Verlag:
Information für Autor*innen unter diesem Link.
 
Opt-Out:
Es besteht keine Verpflichtung OA zu publizieren.

ACS

ACS Logo

American Chemical Society (ACS): Das gesamte Konsortium erhält ein Kontingent von Artikeln, die im Rahmen der Vereinbarung OA publiziert werden dürfen. Für das Jahr 2023 stehen 244 Artikel zur Verfügung.
Der FWF und ACS haben bilateral ein Abkommen (2020-2022) geschlossen. Diese Artikel werden nicht vom Abkommen umfasst.

Laufzeit:
1.1.2020-31.12.2023; 1.1.2024-31.12.2026
 
Vertragstyp:
Read and Publish
 
Subskriptionsjournals:
In den ACS Subskriptionsjournals mit OA Option dieser hier downloadbaren PDF- oder Excel- Liste darf publiziert werden.
 
Artikeltypen:
Vom Abkommen eingeschlossen sind alle Artikeltypen, außer Additions, Corrections, Editorials, Expressions of Concern, Retraction, In This Issue, Introducing our Authors
 
Lizenz:
CC BY 4.0
 
Berechtigungen:
Berichtigt sind corresponding authors, die der TU Graz angehören.
 
Identifizierung:
Die Identifizierung des*der Autor*in erfolgt anhand der institutionellen E-Mail-Adresse und dem Namen der Institution. Die Autor*innen müssen zum Zeitpunkt der Acceptance der TU Graz angehören, um förderberechtigt zu sein
 
Kosten:
Die Kosten werden in voller Höhe für den Autor bis zum Erreichen der vorfinanzierten APCs für alle teilnehmenden Einrichtungen übernommen, welche auf institutioneller Ebene nach dem first come, first served Prinzip vergeben werden.
 
Workflow:
Nach Akzeptanz des Artikels in einer Hybrid-Zeitschrift des Verlages wählen Autor*innen die OA-Option.
 
Opt-Out:
Es besteht keine Verpflichtung OA zu publizieren.

AIP

AIP Publishing Logo

American Institute of Physics (AIP): Die TU Graz erhält jährlich ein Kontingent von 11 Artikeln (2021-2023), die im Rahmen der Vereinbarung OA publiziert werden dürfen. Für 2024 laufen die Verhandlungen noch.

Subskriptionsjournals:
In diesen AIP Zeitschriften mit OA Option darf publiziert werden: Downloadlink für die gelisteten Zeitschriften.
 
Lizenz:
CC BY 4.0
 
Förderberechtigte Autor*innen:
Berechtigt sind corresponding authors, die der TU Graz angehören.
 
Identifizierung:
Die Identifizierung des*der Autor*in erfolgt anhand der institutionellen E-Mail-Adresse und dem Namen der Institution. Die Autor*innen  müssen zum Zeitpunkt der Acceptance der TU Graz angehören, um förderberechtigt zu sein.
 
Kosten:
Die Kosten werden in voller Höhe für den Autor bis zum Erreichen der für 2021-2023 jeweils vorfinanzierten APCs (jährlich 11) übernommen, welche nach dem first come, first served Prinzip vergeben werden.
 
Workflow:
Siehe Info des Verlags
 
Opt-Out:
Es besteht keine Verpflichtung OA zu publizieren.

BioMed Central (BMC) / SpringerOpen

BioMed Central (BMC) / SpringerOpen Logo

BioMed Central (BMC)/SpringerOpen: Als Mitglied bei BioMed Central (BMC) genießt die Bibliothek der TU Graz seit 2005 ermäßigte Publikationsgebühren für Gold Open Access Artikel bei Zeitschriften von BioMed Central und Springer Open. Für korrespondierende Autor*innen, die der TU Graz angehören, werden die APCs bis zu 2.500 Euro durch die Bibliothek übernommen und aus dem Publikationsfonds bezahlt (maximal 3 Artikel pro "corresponding author" und Jahr).

Vertragstyp:
Mitgliedschaft (20% Rabatt auf APC
(weiter Informationen zur Mitgliedschaft sind unter diesem Link ersichtlich.)
 
Zeitschriften:
In diesen BMC Zeitschriften (Link) und Springer Open Zeitschriften (Link) darf publiziert werden.
 
Förderberechtigte Autor*innen:
Berechtigt sind korrespondierende Autor*innen, die der TU Graz angehören.
 
Identifizierung:
Korrespondierende Autor*innen identifizieren sich über die Nutzung ihrer institutionellen E-Mail-Domain oder mittels IP-Erkennung.
 
Artikeltypen:
Peer-reviewed Artikel
 
Mögliche Lizenzen:
CC BY 4.0
 
Sonderbestimmungen:
Kostenübernahme ausschließlich für Open Access, nicht aber für andere Gebühren wie z.B. colour- oder page-charges (für überlange Artikel).
 
Workflow:
Bei Einreichung des Artikels innerhalb der IP-Range der TU Graz wird der „corresponding author“ gefragt, ob die Ermäßigung der APC als Mitglied genutzt werden soll. Ansonsten muss der Rabatt explizit angefordert werden. Nähere Informationen finden Sie bei den „Submission Guidelines for authors“ auf der BMC-Seite.
 
Opt-Out:
Es besteht keine Verpflichtung OA zu publizieren.

Electrochemical Society (ECS)

Electrochemical Society (ECS): Die Herausgabe der Zeitschriften wurde 2020 von IOP Science übernommen und der Zugang ist von der IOP Science Plattform möglich.

Laufzeit:
2017 – 2024 (jährlich zu verlängern)
 
Vertragstyp:
Mitgliedschaft
 
Zeitschriften:
Journal of The Electrochemical Society
ECS Journal of Solid State Science and Technology
ECS Advances
ECS Sensors Plus
 
Förderberechtigte Autor*innen:
Aufgrund der Teilnahme an ECS Plus sind Angehörige der TU Graz berechtigt, ihre Artikel in den Journals der Electrochemical Society kostenfrei und ohne Begrenzung der Artikelanzahl Open Access zu veröffentlichen. Dies gilt sowohl für „corresponding authors" als auch für Co-Autor*innen.
 
Identifizierung:
Die Identifizierung erfolgt durch den Verlag.
 
Artikeltypen:
Peer-reviewed Artikel
 
Mögliche Lizenzen:
CC BY
 
Sonderbestimmungen:
Kostenübernahme ausschließlich für Open Access, nicht aber für andere Gebühren wie z.B. colour- oder page-charges (für überlange Artikel)
 
Workflow:
Nutzen Sie den ECS Online-Workflow zum Einreichen Ihres Artikels.
Wählen Sie zunächst die Option "Open Access",
klicken Sie anschließend auf "ECS Plus"
und tragen Sie im Feld "Your University" bitte "Technische Universität Graz (TUG)" ein.
Wählen Sie abschließend die Creative Commons Lizenz "CC BY".  
 
Dieser Link führt zur Anleitung zum ECS Online-Workflow.
 
Angehörige Autor*innen von Institutionen mit ECS Plus Mitgliedschaft müssen zum Zeitpunkt der Manuskripteinreichung unter Schritt 2 „ECS Plus“ auswählen, um in den Genuss einer Artikelgutschrift zu kommen.
 
Infos auf der Verlagshomepage:
Unter diesem Link finden Sie Informationen vom Verlag.
 
Opt-Out:
Es besteht keine Verpflichtung zur OA Publikationen außer:
ECS Advances und
ECS Sensors plus
sind Gold OA Journals.

Elsevier

Elsevier Logo

Elsevier - Austrian Institutions Agreement: Elsevier und die TU Graz mit weiteren österreichischen Institutionen haben ein Abkommen geschlossen, um Forschenden einen kontinuierlichen Lesezugriff und Open Access-Veröffentlichungen zu ermöglichen. Bei der Publikation in entsprechenden Elsevier-Zeitschriften können korrespondierende Autor*innen (Corresponding Authors) Open Access in über 1.900 Hybrid-Zeitschriften (Stand September 2022) ohne zusätzliche Kosten veröffentlichen. Publikationen für Einreichungen ab 1.1.2021 aus FWF Projekten werden vom FWF geprüft. 

Laufzeit:
1.1.2021 – 31.12.2023 (Gold)
1.1.2021 – 31.12.2023 (Hybrid-Zeitschriften)
Ab 1.1.2024 Grace Period (Hybrid + Gold)
Gültig für Acceptance ab 1.1.2024
 
Vertragstyp:
Read and Publish
 
Zeitschriften:
Subskriptionszeitschriften mit OA-Option
Gold-Zeitschriften 
Im Abkommen inkludierte Zeitschriften sind in dieser downloadbaren PDF- oder Excel- Datei gelistet (Stand 2024).
Finden eines teilnehmenden Journals (Achtung: für Cell Press Titel sind nur Leserechte, aber keine Publizierrechte inkludiert.) 
 
Förderberechtigte Autor*innen:
Angehörige der Technischen Universität Graz (zum Zeitpunkt der Submission mit der Rolle "submitting corresponding author" (Förderberechtigung wird vom Open Access-Team geprüft).
 
Artikeltypen:
Hybrid OA: Full Length Articles, Review Articles, Case Reports, Data-in-Brief, Microarticles, Original Software Publications, Practice Guidelines, Protocols, Replication Studies, Short Communications, Short Surveys, and Video Articles
Gold OA: Full Length Articles (FLA) and Review Articles (REV)
 
Mögliche Lizenzen:
CC BY 4.0, CC BY-NC-ND 4.0
 
Sonderbestimmungen:
Kostenübernahme ausschließlich für Open Access, nicht aber für andere Gebühren wie z.B. colour charges
 
Infos beim Verlag:
Informationen über das Elsevier - Austrian Institutions Agreement.
 
Workflow:
Sobald Ihr Artikel zur Veröffentlichung in einer entsprechenden Zeitschrift angenommen wurde, wird Ihnen die Möglichkeit der Open Access-Publikation angeboten. Die Zugehörigkeit zur TU Graz wird vom Bibliothek und Archiv / Open Access-Team verifiziert.
 
Hinweise:
Berechtigte Artikel, die trotz korrekt angegebener Affiliation nicht als solche erkannt werden, können nachträglich durch die Autor*innen Open Access gestellt werden. Hierzu muss der Researcher Support kontaktiert werden; der Sachverhalt muss genau geschildert werden und alle relevanten E-Mail-Adressen sind mitzuliefern.

Emerald

Emerald Logo

Emerald (2023 bis 2025): In der Verlängerung des Konsortialvertrags seit 2017 wird die Lizenzierung von Emerald-Inhalten mit der Möglichkeit in diesen ohne Zusatzkosten für die Autor*innen der teilnehmenden EinrichtungenOpen Access zu publizieren kombiniert. 

Laufzeit:
01.01.2023 – 31.12.2025
 
Vertragstyp:
Read and Publish Vertrag (Hybrid OA + Gold)
 
Journals:
Angehörige der TU Graz erhalten Lesezugriff und berechtigte Autor*innen haben die Möglichkeit, in den Zeitschriften des Verlags OA zu publizieren. Im Abkommen inkludierte Zeitschriften sind in dieser downloadbaren PDF- oder Excel- Datei gelistet.
 
Link zur Website des Verlages:  Emerald Publishing - Find a Journal
 
Förderberechtigte Autor*innen:
Berechtigt sind korrespondierende Autor*innen, die zum Zeitpunkt der Artikelannahme der TU Graz angehören.
 
Identifizierung:
Die Identifizierung der Autor*innen erfolgt anhand der institutionellen E-Mail-Adresse durch den Verlag.
 
Artikeltypen:
Vom Abkommen eingeschlossen sind alle Artikeltypen, außer „Editorial“, „Guest Editorial“, „Preface“ oder Ähnliches.
 
Mögliche Lizenzen:
CC BY 4.0 (empfohlen, bei FWF Projekten verpflichtend) oder nach Übereinkunft zwischen Autor*in und Verlag auch andere möglich.
 
Sonderbestimmungen:
Kostenübernahme ausschließlich für Open Access, nicht aber für andere Gebühren wie z.B. colour- oder page-charges (für überlange Artikel).
 
Workflow:
Bei Einreichung werden förderfähigen Autor*innen von Emerald über das Abkommen informiert. Nach der Annahme wird den AutorInnen ein Voucher zugeteilt und ein Licence Agreement zugesandt.
Siehe Author guide (Link)
 
Opt-Out:
Es besteht keine Verpflichtung OA zu publizieren.
 
 

Frontiers

frontiers logo

Frontiers: Am 20. Dezember 2017 wurde in Wien eine wegweisende Open Access-Vereinbarung zwischen dem österreichischen Wissenschaftsfonds (FWF), der Universität Wien und dem Verlag Frontiers unterzeichnet. Österreichische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dieser Institutionen können seit dem 1. Jänner 2018 ihre Artikel in den Open Access-Zeitschriften von Frontiers mittels eines vereinfachten Workflows und institutioneller Kostenabwicklung veröffentlichen. Das Abkommen ermöglicht den teilnehmenden österreichischen Institutionen neben einem nationalen Rabatt und einer zentralisierten Rechnungslegung außerdem transparentes und umfassendes Reporting über Ausgaben und Forschungsergebnisse auf institutioneller und nationaler Ebene.

Das nationale Abkommen steht allen österreichischen akademischen Forschungs- und Forschungsförderungsorganisationen offen. Alle neuen Unterzeichner profitieren von den gleichen Bedingungen, unabhängig von der Größe der Institution und der Forschungsleistung. Die Vereinbarung ist unter folgendem Link öffentlich zugänglich.

Die Technische Universität Graz ist dem Abkommen im Februar 2018 beigetreten.
 
Autor*innen der TU Graz werden durch einen zentralisierten Rechnungsprozess (abgewickelt über den Open Access-Publikationsfonds der TU Graz) von administrativer Arbeit entlastet und können so unkompliziert in den mittlerweile rund 170 Journals (Stand: August 2022) des Verlags publizieren. Zusätzlich profitiert die TU Graz durch den im Abkommen festgelegten nationalen Rabatt für Open Access Publikationsgebühren. Die APCs akzeptierter Artikel von Autor*innen der TU Graz werden, wenn möglich, bis zu 2.500 Euro aus dem Publikationsfonds bezahlt. Die Abrechnung erfolgt direkt mit der Bibliothek.

Laufzeit:
seit Februar 2018
 
Vertragstyp:
Abkommen mit Rabatt für APCs in Gold OA Zeitschriften
 
Journals:
Siehe Angaben des Verlags
 
Förderberechtigte Autor*innen:
Berechtigt sind korrespondierende Autor*innen, die zum Zeitpunkt der Einreichung der TU Graz angehören.
 
Identifizierung:
Die Identifizierung der Autor*innen erfolgt anhand der institutionellen E-Mail- Adresse und/oder der Affiliation.
 
Artikeltypen:
Original Research
 
Mögliche Lizenzen:
CC BY 4.0
 
Workflow:
unter Angabe der Affiliation bei der Einreichung (über diesen Link) wird die Zugehörigkeit vom Verlag erkannt. Das Open Access-Team der TU Graz überprüft die Anwendbarkeit des Rabatts und einer möglichen Übernahme der APC durch den Publikationsfonds.

IEEE

IEEE Logo

IEEE: Im Zuge eines Konsortialvertrags mit IEEE ist das Veröffentlichen von Gold OA wie auch Hybrid-Publikationen in IEEE Zeitschriften ohne zusätzliche Kosten für die korrespondierenden Autor*innen der TU Graz gewährleistet. Dem gesamten Konsortium stehen für die Laufzeit des Vertrags ein Kontingent von 378 Artikel zu. Proceedings sind von diesem Vertrag ausgeschlossen. Für eine Publikation mit IEEE ist eine ORCID-ID notwendig. (Unter diesem Link kann eine solche generiert werden.)

Laufzeit:
30.11.2021 - 31.12.2024
 
Vertragstyp:
Read and Publish
 
Journals:
In diesen IEEE Subskriptionsjournals mit OA Option und in den IEEE Gold OA Zeitschriften darf publiziert werden.
 
Förderberechtigte Autor*innen:
Berechtigt sind korrespondierende Autor*innen, die der TU Graz angehören.
 
Identifizierung:
Die Identifizierung der Autor*innen erfolgt anhand der institutionellen E-Mail-Adresse. Die Autor*innen müssen zum Zeitpunkt der Acceptance der TU Graz angehören, um förderberechtigt zu sein.
 
Artikeltypen:
Peer-reviewed Artikel
 
Mögliche Lizenzen:
CC BY 4.0 (empfohlen, bei FWF Projekten verpflichtend) oder CC BY-NC-ND 4.0
 
Sonderbestimmungen:
Kostenübernahme ausschließlich für Open Access, nicht aber für andere Gebühren wie z.B. colour- oder page-charges (für überlange Artikel).
Informationen zur Anzahl von inkludierten Seiten bzw. Kosten pro Seite für Überlänge finden Sie in diesem PDF
 
Kosten:
Die Kosten werden in voller Höhe für die Autor*innen bis zum Erreichen der für 2021-2024 vorfinanzierten 378 APCs für alle teilnehmenden Einrichtungen übernommen, welche auf institutioneller Ebene nach dem first come, first served Prinzip vergeben werden.
 
Workflow:
Siehe Info des Verlags und diesen Informations- und Publikationsleitfaden von IEEE.
 
Infos auf der Verlagshomepage:
Zum Publizieren mit IEEE hier klicken.
Auf der IEEE Verlagshomepage können Sie unter diesem Link ebenfalls die teilnehmenden Zeitschriften einsehen.
Informationen über das Abkommen mit IEEE sind auf dieser Seite ersichtlich.
 
Opt-Out:
Es besteht keine Verpflichtung OA zu publizieren.

IOP

IOP Logo

Institute of Physics (seit 2014): In der Verlängerung des Konsortialvertrags gibt es für alle Angehörige der TU Graz die Möglichkeit Open Access bei IOP zu publizieren. Die Erkennung der Zugehörigkeit erfolgt durch den Verlag und wird von der TU Graz bestätigt.

Laufzeit:
01.01.2023 – 31.12.2025
 
Vertragstyp:
Read and Publish
 
Journals:
Das Open Access-Publizieren ist für Angehörige der TU Graz in den Subskriptionszeitschriften (Hybrid) und in den Gold OA-Journals möglich, die in dieser PDF- oder Excel- Liste aufgeführt werden.
 
Förderberechtigte Autor*innen:
Berechtigt sind korrespondierende Autor*innen, die zum Zeitpunkt der Acceptance der TU Graz angehören.
 
Identifizierung:
Für Open Choice Journals identifizieren sich Autor*innen über den Namen der Einrichtung, die Nutzung ihrer institutionellen E-Mail.
Es darf nur einen Corresponding Author für ein Manuskript geben, der von Einreichung bis Acceptance für die Kommunikation zuständig ist. Ein Wechsel ist nur mit schriftlicher Erlaubnis von IOP möglich. 
 
Artikeltypen:
Alle Original Research und Review Type Content Beiträge (z.B. Paper, Special Issue Paper/Article, Review, Letter, Note, Perspective, Short Communication, Viewpoint, Topical review, Topical issue article, Comment, Corrigendum, Addendum.), die innerhalb der Laufzeit akzeptiert werden.
 
 
Mögliche Lizenzen:
CC BY 4.0
 
Sonderbestimmungen:
Kostenübernahme: Alle Gebühren sind gedeckt, außer page charges (für überlange Artikel) in den Journals: Japanese Journal of Applied Physics und Publications of the Astronomical Society of the Pacific. Diese sind vom Autor zu bezahlen.
FWF: Die Kosten für Publikationen aus FWF geförderten Projekten werden 2023 im Rahmen des Abkommens gefördert und mit dem FWF gegenverrechnet. Achtung: die OA Policy des FWF ist einzuhalten.
 
Workflow:
Der Verlag identifiziert während des Peer Reviews berechtigte Artikel und informiert spätestens bei Acceptance die jeweiligen Autor*innen über das Abkommen. Autor*innen haben darauf 5 Tage Zeit, sich gegen eine OA-Stellung bzw. die Förderung durch die Institution zu entscheiden. Die Prüfung durch die jeweilige Bibliothek erfolgt bei Acceptance. Wird der Artikel von der Bibliothek abgelehnt oder erfolgt ein Opt-Out durch die/den Autor*in, können Autor*innen entweder eine andere Förderung suchen oder auf Subskription zurückstellen, sofern die Publikation nicht in einem Gold-Journal erscheint.
 
Opt-Out:
Ja, schriftlich innerhalb von 5 Tage nach Information durch den Verlag zur Open Access-Stellung über das Abkommen.
 
Hinweise:
Informationen zum Abkommen unter diesem Link zu der IOP Seite.  
 

IWA

IWA Logo

IWA: Die TU Graz hat seit 1. Jänner 2019 mit der International Water Association (IWA) eine kombinierte Open Access-Publikations- und Subskriptionsvereinbarung geschlossen (Read and Publish). Dieses Abkommen ermöglicht Angehörigen der TU Graz (Wissenschafter*innen und Studierenden der TU Graz) Zugriff auf die von der IWA veröffentlichten Zeitschriften. Zudem erhalten alle korrespondierenden Autor*innen der TU Graz die Möglichkeit in den Zeitschriften von IWA unbeschränkt Open Access zu publizieren, ohne dass ihnen hierfür Kosten entstehen.

Laufzeit:
1.1.2022 – 31.12.2024
 
Vertragstyp:
Read and Publish
 
Journals:
15 peer reviewed OA Journals:
⇒ 10 ehem. Subskriptionszeitschriften (S2O)  [Anm.: Ausgenommen sind 4 in Kooperation mit Elsevier herausgegebene Zeitschriften]
⇒ 5 Gold OA-Zeitschriften [Anm.: Die Gold OA Zeitschrift Ingeniería del agua, die in Kooperation mit der Polytechnischen Universtität Valencia herausgegeben wird, ist seit 2023 beim Abkommen inkludiert.]
 
Förderberechtigte Autor*innen:
Angehörige der Technischen Universität mit der Rolle "corresponding author" zum Zeitpunkt der Einreichung.
 
Identifizierung:
IWA erkennt förderberechtigte Autor*innen anhand des Namens der Institution im Editorial-Manager und Manuskript
 
Artikeltypen:
Peer-reviewed Artikel; sonst keine Einschränkung
 
Mögliche Lizenzen:
CC BY, CC BY-NC-ND. Voreingestellte Lizenz: CC BY
 
Sonderbestimmungen:
Kostenübernahme ausschließlich für Open Access, nicht aber für andere Gebühren wie z.B. colour- oder page-charges (für überlange Artikel)
 
Workflow:
Instructions for Authors (Link)
Workflowtutorial (Link)
 
Infos auf der Verlagshomepage:
Unter diesem Link finden Sie Informationen vom Verlag.
 
Opt-Out:
Es besteht keine Verpflichtung OA zu publizieren – aber der Großteil der Journals ist bereits Gold OA.

MDPI

MDPI Logo

MDPI – Open Access Publishing: Die TU Graz ist als Institutionelles Mitglied 2019 dem damals neu entstandenen Konsortium beigetreten, was eine Reduktion der APCs um 20 % bedeutet. Seit September 2022 ist es wieder möglich zusätzliche Rabatte (z.B. Autorenvouchers) geltend zu machen. Die APCs akzeptierter Artikel von Autor*innen der TU Graz werden, wenn möglich, bis zu 2.500 Euro aus dem Publikationsfonds bezahlt. Die Abrechnung erfolgt direkt mit der Bibliothek. 

Laufzeit:
01.01.2019 – 31.12.2024
 
Vertragstyp: 
Abkommen mit 20% Rabatt auf die APC .
 
Journals:
Alle MDPI Zeitschriften laut Homepage
 
Förderberechtigte Autor*innen:
Berechtigt sind korrespondierende Autor*innen, die bei Einreichung des Artikels der TU Graz angehören.
    
Identifizierung:
Die Identifizierung der Autor*innen erfolgt anhand der institutionellen E-Mail- Adresse und/oder der Affiliation.
    
Artikeltypen:
Research Articles, Article Reviews, Case Reports, Letters, Communications, Technical Notes
    
Mögliche Lizenzen:
CC BY 4.0
 
Workflow:
unter Angabe der Affiliation bei der Einreichung (über diesen Link) wird die Zugehörigkeit vom MDPI erkannt. Das Open Access-Team der TU Graz überprüft die Anwendbarkeit des Rabatts und einer möglichen Übernahme der APC durch den Publikationsfonds.

Oxford University Press (OUP)

Oxford University Press Logo

Oxford University Press (OUP): Die TU Graz hat mit weiteren Einrichtungen ab 2023 einen Konsortialvertrag geschlossen. Dieser beinhaltet den Zugang zu den Zeitschriften ab 1996 und die Möglichkeit für Angehörige der TU Graz ohne Zusatzkosten bei OUP Open Access zu publizieren. 

Laufzeit:
01.01.2023 – 31.12.2025
 
Vertragstyp:
Read and Publish Vertrag (Hybrid OA + Gold)
 
Journals:
Angehörige der TU Graz erhalten Lesezugriff auf die Journals des Verlags und berechtigte Autor*innen haben die Möglichkeit, in den Zeitschriften des Verlags OA zu publizieren. Im Abkommen inkludierte hybride Zeitschriften sind in dieser downloadbaren Excel-Datei angeführt, eine Liste der Gold OA Zeitschriften finden Sie in dieser Excel-Datei (Downloadlink).
 
Förderberechtigte Autor*innen:
Berechtigt sind korrespondierende Autor*innen, die der TU Graz angehören.
 
Identifizierung:
Die Identifizierung der Autor*innen erfolgt anhand der institutionellen E-Mail-Adresse. Die Autor*innen müssen zum Zeitpunkt der Acceptance der TU Graz angehören, um förderberechtigt zu sein.
 
Artikeltypen:
research article, review article, brief report, case report
 
Mögliche Lizenzen:
CC-BY 4.0 (empfohlen, bei FWF Projekten verpflichtend) oder CC-BY-NC 4.0
 
Sonderbestimmungen:
Kostenübernahme ausschließlich für Open Access, nicht aber für andere Gebühren wie z.B. colour- oder page-charges (für überlange Artikel).
 
Workflow:
Autor*innen müssen bei der Einreichung ihre Institution bekannt geben. Wird ein Artikel akzeptiert, wird der*die Autor*in per E-Mail eingeladen, sich auf SciPris einzuloggen. Förderberechtigte Autor*innen, deren Institution via Ringgold identifiziert wird, werden zum Read and Publish Workflow weitergeleitet. Autor*innen wählen eine OA-Lizenz aus und fordern das Approval im Rahmen des R&P-Abkommens an. Siehe Author guide (Link)
 
Opt-Out:
Es besteht keine Verpflichtung OA zu publizieren.
 
Weiterführende Informationen:
Siehe Homepage von Oxford Academic (Link)
 

The Royal Society

The Royal Society Logo

The Royal Society: Die TU Graz hat bei The Royal Society eine Mitgliedschaft abgeschlossen. Mit dieser bekommen alle Autor*innen der TU Graz einen Rabatt von 25% auf die Publikationsgebühren von Open Access Artikeln. Eine Übernahme der Kosten ist gegebenenfalls durch den OA Publikationsfonds der TU Graz möglich.

Für eine Publikation mit The Royal Society ist eine ORCID-ID notwendig. (Hier kann eine solche generiert werden.)

Sollte der Artikel dafür geeignet sein, wird die OA Publikation durch den Verlag The Royal Society automatisch in PubMed hinterlegt.

Laufzeit:
01.05.2022 - 30.04.2024
 
Vertragstyp:
OA Mitgliedschaft (25% Rabatt auf APCs)
 
Journals:
Publikationen in allen Hybrid Open Access- und Gold Open Access Journals der Royal Society sind im Vertrag enthalten.
 

Hybrid OA Journals:

Gold Open Access Journals:

Achtung:
Für Proceedings-Artikel kann der Publikationsfonds der TU Graz nicht verwendet werden!

Förderberechtigte Autor*innen:
Berechtigt sind korrespondierende Autor*innen, die der TU Graz angehören.
 
Identifizierung:
Die Identifizierung der Autor*innen erfolgt anhand der institutionellen E-Mail-Adresse. Die Autor*innen müssen zum Zeitpunkt der Acceptance der TU Graz angehören, um förderberechtigt zu sein.
 
Artikeltypen:
Open Access Artikel
 
Mögliche Lizenzen:
CC BY 4.0 (empfohlen, bei FWF Projekten verpflichtend)
Für alle angehängten Materialen ist eine CC BY Lizenz anzugeben - ansonsten ist The Royal Society die Urheberrechtsinhaberin.
 
Sonderbestimmungen:
Der Rabatt wird ausschließlich für Open Access Publikationen gewährt.
 
Workflow:
Siehe Autoren-Richtlinien des Verlags.
 
Opt-Out:
Es besteht keine Verpflichtung OA zu publizieren.

Royal Society of Chemistry

Royal Society of Chemistry Logo

Royal Society of Chemistry (RSC): Die TU Graz ist 2017 dem österreichischen RSC Konsortium beigetreten. Dies ermöglicht bei RSC akzeptierte Artikel in Subskriptionszeitschriften auf der Verlagsplattform Open Access zu veröffentlichen. Die Erkennung erfolgt direkt durch den Verlag. Bitte bei der Einreichung die E-Mail der TU Graz verwenden. Sollte es Probleme geben, senden Sie bitte eine E-Mail an das Open Access-Team der TU Graz: openaccess.bibliothek@tugraz.at.

Laufzeit:
01.01.2017 – 31.12.2024
 
Vertragstyp:
Read and Publish Vertrag (Hybrid OA)
 
Journals:
Mit Stand Jänner 2022 sind alle Zeitschriften der angehängten Liste im Abkommen enthalten.
 
Förderberechtigte Autor*innen:
Berechtigt sind korrespondierende Autor*innen, die zum Zeitpunkt der Artikelannahme der TU Graz angehören.
 
Identifizierung:
Für Open Choice Journals identifizieren sich Autor*innen über den Namen der Einrichtung, die Nutzung ihrer institutionellen E-Mail-Domain, mittels IP-Erkennung oder Persistent Identifier wie z.B. Ringold, ORCID
 
Artikeltypen:
Analysis, Application, Chemistry Frontiers, Communication, Concise Article, Critical Review, Edge Article, Emerging Area, Feature Article, Focus, Forum, Frontier, Highlight, Letter, Method, Mini-review, New Product Update, Opinion, Paper, Perspective, Research Article, Review Article, Synopsis, Technical Innovation, Technical Note, Tutorial Account, Tutorial Review, Viewpoint
 
Mögliche Lizenzen:
CC BY 4.0
 
Sonderbestimmungen:
Kostenübernahme ausschließlich für Open Access, nicht aber für andere Gebühren wie z.B. colour- oder page-charges (für überlange Artikel).
 
Workflow:
Bei Annahme des Artikels wird der „corresponding author“ aufgefordert, sich als einer teilnehmenden Einrichtung zugehörig zu identifizieren und den Open Access-Bedingungen zuzustimmen. Diese Angaben werden vom Open Access-Team überprüft.
 
Opt-Out:
Es besteht keine Verpflichtung OA zu publizieren.
 
Hinweise:
Berechtigte Artikel, die während der Laufzeit des Abkommens veröffentlicht werden, können auf Wunsch des Autors/der Autorin nachträglich Open Access gestellt werden.

Springer Compact

Springer Logo

Springer compact: 41 wissenschaftliche Institutionen, darunter auch die TU Graz, haben gemeinsam mit dem FWF und Springer den Springer Compact-Vertrag für 2019-2021 geschlossen. Dieser wurde bis 2023 verlängert. Mit nur einem Vertrag wird somit der Zugang zu elektronischen Springer-Zeitschriften gewährt und das Open Access-Publizieren in Open Choice-Zeitschriften des Verlags ermöglicht.

Laufzeit: 
2016-2018; 2019-2021; 2022-2023; 2024-2026
 
Vertragstyp: 
Read and Publish Vertrag (Hybrid OA)
 
Journals: 
Wissenschaftler*innen erhalten Zugriff auf über 2000 Springer-Zeitschriften und die Möglichkeit, in über 2000 Hybrid-Zeitschriften zu publizieren.
 
Förderberechtigte Autor*innen: 
Berechtigt sind korrespondierende Autor*innen, die zum Zeitpunkt der Manuskriptannahme der TU Graz angehören.
 
Identifizierung: 
Für Open Choice (Hybrid) Journals identifizieren sich Autor*innen über den Namen der Einrichtung, die Nutzung ihrer institutionellen E-Mail-Domain oder mittels IP-Erkennung.
 
Artikeltypen: 
Original Paper, Review Paper, Brief Communication, Continuing Education
 
Mögliche Lizenzen: 
CC BY 4.0 (empfohlen, bei FWF Projekten verpflichtend) oder CC BY-NC 4.0
 
Sonderbestimmungen: 
Kostenübernahme ausschließlich für Open Access, nicht aber für andere Gebühren wie z.B. colour- oder page-charges (für überlange Artikel).
 
Workflow:
Bei Annahme des Artikels wird der „corresponding author“ aufgefordert, sich als einer teilnehmenden Einrichtung zugehörig zu identifizieren und den Open Access-Bedingungen zuzustimmen.
 
Opt-Out:
Es besteht keine Verpflichtung OA zu publizieren.

 

Taylor & Francis

Taylor and Francis Logo

Taylor & Francis: Als Mitglied des Taylor & Francis Offsetting-Konsortiums können korrespondierende Autor*innen der TU Graz in Hybrid- und Gold OA Zeitschriften Open Access publizieren. Durch die Teilnahme am Konsortium wird ein Rabatt von 30% auf alle APCs gewährt. 
Die Erkennung durch den Verlag erfolgt über die institutionelle E-Mail-Adresse und wird von der TU Graz bestätigt. 

Laufzeit:
1.1.2023 – 31.12.2023
Ab 1.1.2024 Grace Period
 
Vertragstyp:
    Read and Publish
 
Zeitschriften:
Alle in dieser PDF-Datei und Excel-Datei enthaltenen Hybrid-Zeitschriften (Stand 2023) sind im Abkommen enthalten. 
Der aktuellste Stand der berechtigten Zeitschriften ist hier im „Open Cost Finder“ von Taylor & Francis direkt auf der Verlagshomepage zu finden. 
 
Förderberechtigte Autor*innen:
Angehörige der Technischen Universität zum Zeitpunkt der Acceptance mit der Rolle "submitting corresponding author" (Förderberechtigung wird vom Open Access Team geprüft).
 
Identifizierung:
Für Hybrid-Zeitschriften identifizieren sich Autor*innen über den Namen der Einrichtung und der institutionellen E-Mail-Domain.
 
Artikeltypen:
Peer-reviewed Artikel
 
Mögliche Lizenzen:
CC BY, CC BY-NC oder CC BY-NC-ND (abhängig von den Richtlinien der Zeitschrift)
Achtung: CC BY-NC ist die voreingestellte Lizenz. Die TU Graz empfiehlt CC BY.
 
Sonderbestimmungen:
Kostenübernahme ausschließlich für Open Access, nicht aber für andere Gebühren wie z.B. colour- oder page-charges (für überlange Artikel)
 
Workflow:
Bei Annahme des Artikels werden wählen förderberechtigte Autor*innen die Open Access-Option aus. Wurde die Förderung noch nicht im Vorfeld von der Bibliothek bestätigt, muss die Affiliation zur TU Graz angegeben und eine CC-Lizenz gewählt werden. (Voreingestellt ist CC BY-NC Lizenz, die TU Graz empfiehlt aber CC BY.)
 
Infos auf der Verlagshomepage:
Unter diesem Link finden Sie Informationen vom Verlag.
 
Opt-Out:
Es besteht keine Verpflichtung OA zu publizieren.

Wiley

Wiley-Logo

Wiley: Mit Abschluss eines Konsortialvertrages mit Wiley ist es für korrespondierende Autor*innen der TU Graz möglich, in hybriden Zeitschriften ohne zusätzliche Kosten Open Access-Artikel zu publizieren. Im Zuge des Einreichens wird klar darauf hingewiesen. 

Laufzeit
2018 – 2020
2021 – 2023
Ab 1.1.2024 Grace Period
 
Vertragstyp
Read and Publish Vertrag (Hybrid OA)
 
Journals
Alle in dieser PDF-Datei und Excel-Datei Liste (Stand 2024) angeführten hybriden Zeitschriften von Wiley sind im Abkommen enthalten.
 
Förderberechtigte Autor*innen:
Berechtigt sind korrespondierende Autor*innen, die zum Zeitpunkt der Manuskriptannahme der TU Graz angehören.
 
Identifizierung
Für Beiträge in Hybrid-Zeitschriften Open Choice Journals identifizieren sich Autor*innen über den Namen der Einrichtung, die Nutzung ihrer institutionellen E-Mail-Domain oder mittels IP-Erkennung.
 
Artikeltypen
Primary Research Articles und Review Articles
 
Mögliche Lizenzen
CC BY 4.0
 
Sonderbestimmungen
Kostenübernahme ausschließlich für Open Access, nicht aber für andere Gebühren wie z.B. colour- oder page-charges (für überlange Artikel).
 
Workflow:
Bei der Einreichung des Manuskripts ist Ihre Institution aus den im System hinterlegten standardisierten Listen auszuwählen. Bei Annahme des Manuskripts bestätigt der*die Autor*in nochmals die Zugehörigkeit zur Institution im Author Dashboard. Dort genügt ein Mausklick um den OnlineOpen-Publikationsprozess zu starten. Bei den Author Services sind verschiedene Benutzer*innenhilfen integriert. AutorInnen können sich hier eine Kurzanleitung ansehen (Stand: Jänner 2024). Es gibt auch eine allgemeine detaillierte Gebrauchsanweisung zum OnlineOpen-Publizieren.
 
Opt-Out:
Es besteht keine Verpflichtung OA zu publizieren.
 
Hinweise:
Sollte ein Artikel trotz korrekt angegebener Affiliation nicht als berechtigt erkannt werden, besteht die Möglichkeit den Artikel nachträglich auf Open Access zu korrigieren. (Das Datum der Paper-Annahme muss dafür innerhalb der Vertragslaufzeit mit Wiley sein.)