© TU Graz / ISV + Projektteam

ITS Testbed. – Testumgebung Verkehrstelematik Österreich für Sensorik, Verkehrsinformation und Verkehrssteuerung

Schlagwörter: Verkehrstelematik, ITS

Die Studie Testumgebung Verkehrstelematik Österreich für Sensorik, Verkehrsinformation und Verkehrssteuerung untersucht die Voraussetzungen, Anforderungen, Möglichkeiten und Organisation von Testfeldern (Testbeds) für Verkehrstechnologien in Österreich. Die Ergebnisse der Studie sollen als fundierte Entscheidungsgrundlage für die mögliche Unterstützung von zukünftigen nationalen Testfeldern dienen. In der Studie arbeiten alle wesentlichen Betreiber von verkehrstelematischen Anwendungen in Ost-Österreich mit. Weiters sind das Österreichische Forschungs- und Prüfzentrum Arsenal, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und das Institut für Straßen- und Verkehrswesen der TU Graz als Knowhow-Träger eingebunden. Mit dem DRL, der ASFINAG und der ÖBB sind drei Konsortialpartner bereits Betreiber von verkehrstelematischen Testumgebungen. Arsenal research bringt sein Knowhow als akkreditierte Prüfanstalt in den relevanten Fachgebieten ein. Der Austrian Traffic Telematic Cluster (ATTC) wird die Brücke zu den Interessen und Sichtweisen der Anbieter bilden. Um die prozesshafte Methodik der Studie mit den vielen Partnern professionell umzusetzen, bringt das Büro Rosinak und Partner seine Erfahrung in der Prozessbegleitung und der inhaltlichen und organisatorischen Abwicklung von kooperativen Planungsprozessen ein. Das Büro Rosinak und Partner leistet auch die Textredaktion. Als Thema für die Testumgebung soll in der Studie die Wertschöpfungskette der Verkehrsinformation und Verkehrssteuerung mit den Elementen Sensorik, Daten-Schnittstellen, Dienste und Steuerverfahren bearbeitet werden. Mit einem straffen Design wird die Studie in einem halben Jahr umgesetzt. Die breite Beteiligung der Stakeholder lässt nicht nur ein valides Ergebnis der Studie erwarten, sondern auch, dass die Studienergebnisse in den folgenden Umsetzungsphasen von Beteiligten mitgetragen werden. Als zusätzlicher Effekt soll das Bewusstsein (Awareness) für eine österreichweite Testumgebung für Verkehrstelematik geweckt werden.  

Laufzeit: Januar 2009 – Juli 2009

>zurück zur Projektübersicht<

Nach oben