© Cik - TU Graz / ISV

FWF - P25747 - Traffic noise - Auswirkungen von Verkehrslärm im Freifeld

Schlagwörter: Straßenverkehrslärm, Schienenverkehrslärm, Freifeild, Psychoakustik, Schlafforschung

Die direkten Auswirkungen von Schallereignissen auf das menschliche Ohr sind hinlänglich erforscht und die Ergebnisse anerkannt. Die bisherigen Forschungen über die Auswirkungen von Lärmbelastungen auf medizinische Parameter wurden jedoch hauptsächlich unter Laborbedingungen durchgeführt. Solche Versuchsanordnungen können die Auswirkungen auf den Menschen, insbesondere für die Schlafphasen während der Nacht, nicht repräsentativ abbilden. Im gegenständlichen Forschungsvorhaben werden vor allem die Einflüsse von Straßen- und Schienenverkehrslärm auf den Schlaf von betroffenen Personen untersucht. Zusätzlich werden die Zusammenhänge der subjektiven Empfindungen der Testpersonen mit den objektiv messbaren psychoakustischen und physiologischen Parametern untersucht. Der entscheidende Punkt dieses Forschungsprojektes ist, dass alle Messungen im Freifeld durchgeführt werden. Aufbauend auf den Erfahrungen der Technischen Universität Graz mit akustischen Messtechniken im Freifeld wird eine standardisierte Methode für objektive akustische Messungen im Wohnumfeld der Testpersonen entwickelt. Ziel ist es dabei, die synchrone Erfassung der subjektiven Eindrücke (Belästigung durch Verkehrslärm, Erfahrungen, Befinden, Verhalten) und der objektiven akustischen und physiologischen Parameter unter realistischen Umgebungsbedingungen.

 

Für die Studie werden noch Probanden mit Wohnsitz im Umkreis von Autobahnen, hochbelasteten Landesstraßen oder Bahnanlagen gesucht. Hier finden Sie nähere Informationen.

Laufzeit: Oktober 2013 - Mai 2017

Beteiligte Personen der TU Graz:

Externe Kooperationspartner:

  • Medizinische Universität Graz, Institut für Hygiene, Mikrobiologie und Umweltmedizin (Österreich)
  • Medizinische Universität Graz, Institut für Sozialmedizin und Epidemiologie (Österreich)

 >zurück zur Projektübersicht<

Nach oben