© TU Graz / ISV

COLOMBOKooperative Systeme für energieeffiziente und nachhaltgie Moblität

Schlagwörter: Verkehrstelematik, Mikrosimulation (SUMO), kooperative Systeme

Verkehr ist zeit- und energieaufwendig und erzeugt negative Auswirkungen auf die Umwelt. Die erste Säule des zum Grünbuches über Mobilität in der Stadt (Hin zu einer neuen Kultur der Mobilität die von EU-Kommission im Jahr 2007 angenommen wurde), legt den Schwerpunkt auf die Verringerung von Staus und deren Auswirkungen im Alltag auf städtische Umgebungen, und auf die Entwicklung intelligenter städtischer Verkehrssysteme. Deren Ziel ist es, bewährte Praktiken zu effizienterem städtischen Verkehr zu verbreiten. Verkehrsleitsysteme sollen mit der ständig wachsenden Nachfrage durch die Bestimmung der Lage auf dem Straßennetz und durch die Steuerung des Verkehrsflusses zu bewältigen sein. Kooperative Techniken wie z.B. Fahrzeug-zu-Infrastruktur-Kommunikation sowie Wissen über die Straßenverkehrsteilnehmer und offene neue Kanäle für die Bereitstellung von Informationen für Beteiligte sollen genutzt werden. Die meisten kooperative Systeme erfordern jedoch große Penetrationsraten, um ihre Funktionalität zu gewährleisten, so dass die ersten Schritte in Richtung ihres Einsatzes noch unattraktiv sind. COLOMBO wird diese Hürde durch die Bereitstellung einer Reihe von modernen, sich selbst organisierenden Verkehrsmanagementalgorithmen verkleinern, mit dem Ziel dafür auch mit niedrigen Penetrationsraten eine gute Anwendbarkeit zu gewährleisten. COLOMBO wird sich auf zwei Verkehrsmanagementthemen konzentrieren: Verkehrsüberwachung und erweiterte VLSA-Regelalgorithmen. Hierbei sind die Kostenwirksamkeit und die Reduzierung von Fahrzeugemissionen die Hauptziele. Weitere Ergebnisse stellen Prototypen für Emissionsüberwachung an Kreuzungen dar, die weit über aktuellen Stand der Technik hinausgehen. COLOMBO setzt sich um die gesteckten Ziele zu erreichen aus einem Pool von Experten aus verschiedenen Bereichen zusammen die z.B die Themenbereiche Schwarmintelligenz, Optimierung, Kommunikation, VLSA-Steuerung, Verkehrssimulation und Fahrzeugemissions-Modellierung abdecken.  

Laufzeit: November 2012 -   Juli 2015

Beteiligte Personen der TU Graz:

- Institut für Verbrennungskraftmaschinen und Thermodynamik

- Institut für Straßen- und Verkehrswesen

Externe Kooperationspartner:

  • Alma Mater Studiorum - Università di Bologna
  • Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., DLR (Projektleitung)
  • Institut Eurécom 
  • Université Libre de Bruxelles
  • Imtech (Niederlande)

Zur Projekthomepage

>zurück zur Projektübersicht<

Nach oben