TU Graz/ Studium/ Studieren an der TU Graz/

Be The Face

Die Gesichter der TU Graz 2016/2017

Nun stehen die sieben Gewinnerinnen und Gewinner fest, die für dieses Studienjahr die sieben Fakultäten der TU Graz repräsentieren (am Foto von links nach rechts):

  • Thomas Neff, 23 | Information and Computer Engineering, Master
  • Alexander Winkler, 19 | Architektur, Bachelor
  • Lea Kapetanovic, 25 | Production Science and Management, Master
  • Alexander Draschl, 19 | Biomedical Engineering, Molekularbiologie, Bachelor
  • Teresa Jagiello, 23 | Verfahrenstechnik, Bachelor
  • Sascha Rossmann, 28 | Technische Physik, Bachelor
  • Julia Angleitner, 22 | Bauingenieurwissenschaften-Konstruktiver Ingenieuerbau, Master

Die Kampagne

Im September 2016 suchte die TU Graz mit der Aktion BeTheFace – Sei das Gesicht der TU Graz zum zweiten Mal nach Studierenden aller sieben Fakultäten, die ihre Universität ein Jahr lang on- und offline repräsentieren wollen. Mehr als 90 Studierende aus verschiedensten Herkunftsländern und aus unterschiedlichsten Studienrichtungen haben sich beworben. Die Jury hatte somit die Qual der Wahl und setzte auf Authentizität, Diversität und Einzigartigkeit.

Auch für die Studierenden ein Gewinn

Die sieben ausgewählten Faces dürfen sich über die Bilder aus dem Profi-Fotoshooting freuen und erhalten als Anerkennung zusätzlich Stadt Graz-Gutscheine und einen TU Graz-Hoodie. Die Gesichter der ersten Kampagne aus dem Studienjahr 2015/2016 sind bereits vielfach präsent: Im neuen Internet-Auftritt der TU Graz und im Intranet TU4U, in gedruckter Form in Publikationen wie dem TU Graz Jahresbericht, dem Infofolder, Facts & Figures, den Studienbroschüren und sogar auf Fahnen und am neuen Messestand der TU Graz.

Du willst auch mitmachen? Ab Ende September 2017 gibt es wieder die Chance, das Gesicht der TU Graz zu sein.

Bildquelle: Kanizaj - TU Graz

Fotoshootings mit unseren Faces

Das erste Fotoshooting mit den Gewinnerinnen und Gewinnern fand im November 2016 in der Alten Technik statt – das Setting mit Profi-Fotografin und Visagistin ließ in den ehrwürdigen Mauern der Universität echtes Studiofeeling aufkommen. Gemacht wurden Portraitfotos und Gruppenaufnahmen. Auch im neuen Jahr stehen gemeinsame Fotoshootings mit den sieben Gewinnerinnen und Gewinnern auf dem Programm: Im Frühling wird zum Beispiel das Studierendenleben am Campus, in den Laboren und in den Hörsälen sowie in der Stadt Graz im Fokus stehen.

Fotoshooting – Making Of

Wusstet Ihr, dass…

... unsere Faces die TU Graz ein Jahr lang on- und offline repräsentieren?
... unsere Faces dafür an professionellen Fotoshootings teilnehmen?
... unsere Faces als kleines Dankeschön Stadt Graz-Gutscheine und TU Graz-Artikel erhalten?
... es auch im Herbst 2017 wieder die Chance gibt, das Gesicht der TU Graz zu werden?

Kontakt

Kommunikation und Marketing
Rechbauerstraße 12/1
8010 Graz
BeTheFacenoSpam@tugraz.at

 

 

Die Faces 2016/2017

Ich studiere an der TU Graz...

Bildaquelle: Kanizaj - TU Graz

... weil ich in der Architektur Kreativität und Technik kombinieren und für die breite Gesellschaft erlebbar machen kann.

Alexander Winkler, 19 | Architektur, Bachelor

Bildaquelle: Kanizaj - TU Graz

... weil ich bei der Konstruktion, Berechnung und Errichtung wegweisender Bauten mitwirken möchte.

Julia Angleitner, 22 | Bauingenieurwissenschaften-Konstruktiver Ingenieurbau, Master

Bildaquelle: Kanizaj - TU Graz

... weil es für mich nichts Spannenderes gibt, als etwas Neues und Innovatives zu produzieren.

Lea Kapetanovic, 25 | Production Science and Management, Master

Bildaquelle: Kanizaj - TU Graz

... weil ich aus vielfältigen Lehrveranstaltungen meinen perfekten Mix aus Elektrotechnik und Informatik zusammenstellen kann.

Thomas Neff, 23 | Information and Computer Engineering, Master

Bildaquelle: Kanizaj - TU Graz

... weil ich die Details in der Welt hinter den Formeln verstehen will und damit im technisch-industriellen Bereich zukünftige Entwicklungen mitgestalten kann.

Sascha Rossmann, 28 | Technische Physik, Bachelor

Bildaquelle: Kanizaj - TU Graz

... weil in meinem Studium die Schwerpunkte Maschinenbau und Chemie optimal miteinander vereint sind und mir damit für die Arbeitswelt viele Richtungen offen stehen.

Teresa Jagiello, 23 | Verfahrenstechnik, Bachelor

Bildaquelle: Kanizaj - TU Graz

... weil ich meine Interessen für Technik und Medizin vertiefen kann, um die technischen Anwendungen im Gesundheitswesen der Zukunft zu optimieren.

Alexander Draschl, 19 | Biomedical Engineering, Molekularbiologie, Bachelor