TU Graz/ Studium/ Studieren an der TU Graz/

Be The Face

Danke für die zahlreichen Bewerbungen!

Die Bewerbungsfrist für Be The Face – Sei das Gesicht der TU Graz 2018/2019 ist abgelaufen. Wir danken euch ganz herzlich für die vielen Einsendungen!

Nun ist die Jury an der Reihe: Sie wählt die sieben Gewinnerinnen und Gewinner aus – und alle Bewerberinnen und Bewerber erhalten eine entsprechende Info per E-Mail, ob sie dabei sind oder nicht.

Sollte es diesmal nicht geklappt haben, gibt es bald wieder die Möglichkeit, sich als das Gesicht der TU Graz zu bewerben. Die diesjährigen Gewinnerinnen und Gewinner zeigen wir Euch hier ab Jänner 2019 mit ihren ersten Fotos.

Collage aus Gesichern und Händen von Studierenden in schwarzen und roten Boxen. Bildquelle: Marija Kanizaj – TU Graz

Wusstet Ihr, dass…

... unsere Faces die TU Graz ein Jahr lang on- und offline repräsentieren?
... unsere Faces dafür an professionellen Fotoshootings teilnehmen?
... unsere Faces als kleines Dankeschön Graz-Gutscheine und TU Graz-Artikel erhalten?
... es bald wieder die Chance gibt, das Gesicht der TU Graz zu werden?

Fotoshooting 2017 – Making Of

Kontakt

Kommunikation und Marketing
Rechbauerstraße 12/1
8010 Graz
BeTheFacenoSpam@tugraz.at

 

Die Faces 2017/2018

Ich studiere an der TU Graz...

Bildquelle: Kanizaj - TU Graz

... weil ich als Architektin kreative Entscheidungen treffen kann, die das alltägliche Leben vieler Menschen positiv beeinflussen.

Ich bin sehr kreativ, aber auch technikinteressiert. Besonders mag ich, dass wir am Anfang des Studiums ordentlich unser Handwerk lernen – also viel zeichnen, modellieren und bauen. Als Architektin möchte ich später das Leben der Menschen beeinflussen – hoffentlich positiv!

Johanna Maierhofer, 19 | Architektur

Bildquelle: Kanizaj - TU Graz

... weil Abwasserentsorgung, gute Straßen und Eisenbahnnetze den Menschen direkt nützen – vor allem in weniger gut entwickelten Gegenden.

Mir war schon während der Schulzeit klar, dass ich Bauingenieurswesen studieren möchte. Ich interessiere mich besonders für Infrastrukturbau – also Straßenbau, Verkehrswesen, Siedlungswasserwirtschaft und Abwasserentsorgung – weil ich das Gefühl habe, damit wirklich Menschen helfen zu können.

Benedict Oguah, 24 | Bauingenieurwissenschaften und Wirtschaftsingenieurwesen

Bildquelle: Kanizaj - TU Graz

... weil ich mit Chemie die Welt etwas besser verstehe.

Im Labormantel mit Chemikalien zu experimentieren ist absolut spitze – das mag ich besonders an meinem Studium, weil ich mit der praktischen Übung die Theorie aus den Vorlesungen besser verstehe. Mit Chemie kann man so gut wie alle Vorgänge in der Natur beschreiben.

Verena Theußl, 23 | Technical Chemistry

Bildquelle: Kanizaj - TU Graz

... weil ich technische Dinge wie Programmieren lerne und gleichzeitig in die Welt der Medizin eintauche.

Viele wissen erst einmal nicht, was ich studiere, wenn ich es ihnen zum ersten Mal erzähle. Aber sobald die Begriffe Krankenhaustechnik und Medizinische Geräte fallen, ist alles klar. An Biomedical Engineering gefällt mir besonders die ausgeprägte technische Seite mit Programmieren und Elektrotechnik. Gleichzeitig kann ich mich aber auch eingehend mit Anatomie, Biologie und Chemie auseinandersetzen.

Lukas Pointner, 21 | Biomedical Engineering

Bildquelle: Kanizaj - TU Graz

... weil ich elektronische Geräte entwickeln, verbessern und zum Funktionieren bringen will – und was ich dafür brauche ist Strom!

Das Studium fühlt sich für mich einfach richtig an – ich bin eine DIY-Person, sehr kreativ und liebe die Wissenschaft. In der Elektrotechnik findet man immer neue Wege, etwas zu bauen, zu verbessern und zu erfinden. Dinge, die manche sich nicht einmal vorstellen können. Die TU Graz war eine gute Wahl, weil ich mich hier zu Hause fühle, auch wenn Österreich nicht meine Heimat ist.

Sara Krak, 20 | Elektrotechnik

Bildquelle: Kanizaj - TU Graz

... weil man entdeckt, und nicht erfindet. Die Mathematik macht begreifbar, was ohnehin schon da ist.

Mathematik ist die Sprache, mit der wir die Realität beschreiben können. Sie fasziniert mich, weil ich damit etwas zum Vorschein bringen kann, was eigentlich versteckt ist. Ich erfinde nicht, sondern entdecke. Für die TU Graz habe ich mich entschieden, weil sie einen sehr guten Ruf hat – und weil mich vor allem die Sporgasse so sehr an Italien erinnert.

Leonardo Alese, 27 | Doctoral School of Mathematics and Scientific Computing

Bildquelle: Kanizaj - TU Graz

... weil ich nicht nur für Maschinen Erklärungen finde, sondern auch für viele Vorgänge in der Natur und im täglichen Leben – für den Regenbogen oder für Herbstlaub, das spiralförmig nach oben schwebt.

Ich hatte schon in der Schule den Eindruck, dass es in der Welt der Maschinen noch sehr viel für mich zu entdecken gibt. Vor allem die Energietechnik ist für mich ein Zukunftsthema und ich möchte mich noch stärker darauf spezialisieren. Mein Studium ermöglicht es mir aber nicht nur, die Maschinen zu verstehen, sondern auch, viele Vorgänge der Natur mit Zahlen und Buchstaben zu beschreiben – wie einen Regenbogen oder fliegendes Herbstlaub. Wenn ich durch die Welt gehe, dann ist sie für mich voll mathematischer Formeln.

Lukas Dür, 26 | Maschinenbau

Teilnahmebedingungen

§ 1 Allgemeines

Im September 2018 startet ein Castingaufruf an TU Graz-Studierende mit dem Kampagnen-Titel Be The Face - Sei das Gesicht der TU Graz 2018/2019. Von Ende September bis Ende Oktober können sich Studierende der TU Graz als das Gesicht der TU Graz für das laufende Studienjahr melden. Es werden sieben Studierende ausgewählt, eine Person je Fakultät. Wir suchen Personen unterschiedlichen Alters, Geschlechts und unterschiedlicher Herkunft  – grundsätzlich so divers wie möglich.

Die Bewerbung läuft von 25.09.2018 bis 28.10.2018 und die Auswahl erfolgt Anfang November 2018.

§ 2 Wer darf mitmachen?

Teilnahmeberechtigt sind alle Studierenden der TU Graz. Im Falle des Gewinnes ist ein Nachweis mittels Kopie der Fortsetzungsmeldung des Studiums an der TU Graz notwendig.

§ 3 Welche Fotos können teilnehmen?

Teilnahmeberechtigt sind alle Fotos, auf denen das Gesicht klar erkennbar ist. Die Bewerbung kann in Form von Porträt- und/oder Ganzkörperfotos erfolgen.

§ 4 Jury/Voting

Die Entscheidung der Jury ist endgültig. Sollte eine/einer der Gewinnerinnen bzw. Gewinner bis zum Termin des professionellen Fotoshootings Mitte November ausfallen, darf die Jury einen Ersatz nominieren.

§ 5 Bekanntgabe der Gewinnerinnen bzw. Gewinner/Preise

Nach Ablauf des Wettbewerbes und Durchführung des professionellen Fotoshootings werden die Gewinnerinnen und Gewinner auf www.tugraz.at/go/betheface veröffentlicht. Die sieben Gewinnerinnen bzw. Gewinner erhalten je einen Graz-Gutschein im Wert von je 100 Euro sowie je einen TU Graz-Hoodie. Die Gewinnerinnen bzw. Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt. Die Preise sind nicht übertragbar. Es gibt keine Barablöse für Preise und keine Alternativpreise. Die TU Graz behält sich das Recht vor, ohne Angabe von Gründen einen alternativen Preis für den Wettbewerb zu bestimmen.

§ 6 Datenschutzinformation

Mit Ihrer Bewerbung erteilen Sie der TU Graz die Einwilligung zur Verarbeitung der von Ihnen zur Verfügung gestellten Fotos, Ihres Namens und Ihrer Kontaktdaten zum Zweck der Abwicklung des Wettbewerbs. Nach Abschluss des Wettbewerbs werden diese Daten noch für drei Jahre gespeichert. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit frei widerrufen (kommunikationnoSpam@tugraz.at). In diesem Fall können Sie am Wettbewerb nicht teilnehmen bzw. werden Ihre Daten – vorbehaltlich gesetzlicher Aufbewahrungsfristen – vor Ablauf der Dreijahresfrist gelöscht.

Als Gewinnerin/Gewinner des Wettbewerbs dürfen Sie an einem für Sie kostenlosen professionellen Fotoshooting teilnehmen und erhalten eine Auswahl von Fotos zur eigenen Verwendung. Mit der Teilnahme am Fotoshooting erklären Sie sich ausdrücklich einverstanden, dass die TU Graz Ihren Namen auf www.tugraz.at/go/betheface veröffentlichen und die beim Shooting gemachten Fotos für mindestens ein Studienjahr als Face der TU Graz und darüber hinaus als Sujetbilder zeitlich unbegrenzt zu Zwecken der Repräsentation der Universität verwenden darf. Die Fotos können auf der Homepage und in Printprodukten der TU Graz sowie von Dritten betriebenen Medien (Social Media, Studienportale, Plakate und ähnliches) veröffentlicht werden. Sie gehen hiermit eine vertragliche Bindung ein, aufgrund derer die Datenverarbeitung erfolgt (Art 6 Abs 1 lit b DSGVO). Eine Kündigung dieser Vereinbarung ist unter Einhaltung einer Frist von einem Monat frühestens nach Ablauf eines Studienjahres möglich (zu richten an kommunikationnoSpam@tugraz.at).

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie unter https://datenschutz.tugraz.at/dsgvo/rechte/.

§ 7 Urheberrecht betreffend übermittelte Bewerbungsfotos

Der/die teilnehmende Studierende sichert zu, dass er/sie über sämtliche Rechte an den übermittelten Fotos verfügt, dass durch die Übermittlung der Fotos keine Rechte Dritter verletzt werden sowie bei der Darstellung von Personen keine Persönlichkeitsrechte verletzt werden. Fotos, die nicht mit diesen Bedingungen übereinstimmen, werden von der TU Graz unverzüglich nach Bekanntwerden entfernt. Sollten dennoch Dritte Ansprüche wegen Verletzung ihrer Rechte gegenüber der TU Graz geltend machen, so wird der/die teilnehmende Studierende die TU Graz diesbezüglich schad- und klaglos halten.

§ 8 Haftungsausschluss/Rechtsweg

Die TU Graz übernimmt keinerlei Haftung für den Inhalt der von den bewerbenden Personen übermittelten Fotos. Über den Wettbewerb kann kein Schriftverkehr geführt werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.