TU Graz/ Studium/ Studienangebot/ Universitäre Weiterbildung/

Lebensmittelsensorik: Aufbaukurs

Die sensorische Qualität von Lebensmitteln und Bedarfsgegenständen hat in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Die Methoden der sensorischen Analyse sowie die Arbeit mit unterschiedlichen Sensorikpanels eröffnet ein breites Betätigungsfeld in Lebensmittelproduktion, -produktentwicklung, Marktforschung und vielem mehr. Der Kurs „Lebensmittelsensorik: Aufbaukurs“ baut auf dem „Grundlagen der Lebensmittelsensorik“ auf. Sie vertiefen Ihr sensorisches Wissen in Hinblick auf unterschiedliche Fragestellungen aus der analytischen und der hedonischen Sensorik.

Inhalte und Schwerpunkte

  • Sie vertiefen Ihre Kenntnisse zur Sinneswahrnehmung.
  • Sie erfahren die Unterschiede zwischen analytischer und hedonischer Sensorik.
  • Sie lernen traditionelle und neue Methoden aus der „Consumer Science“ kennen.
  • Sie vertiefen Ihre Kenntnisse hinsichtlich Methoden und Durchführung aus der analytischen Sensorik.
  • Sie setzen sich mit der Beurteilung von Fehlaromen in Lebensmitteln auseinander.

Der Kurs besteht aus folgenden Teilen:

Grundlagen

  • Theorie zur Geruchs- und Geschmackswahrnehmung, erweiterte Wiederholung der Grundlagen, trigeminale Reize
  • Cross Modalität
  • Flavour Release in Abhängigkeit der vorliegenden Matrix
  • Entwicklung der Lebensmittelsensorik zur „Sensory Science"

Methoden in der sensorischen Prüfung 

  • Gegenüberstellung analytische Sensorik – hedonische Sensorik
  • Hedonische Sensorik: klassische Methoden, aktuelle Entwicklungen und neue Methoden
  • Analytische Sensorik: Methoden zur Bestimmung des Mindesthaltbarkeitsdatums, einfach beschreibende Prüfung – Begriffserfindung als Grundlage zur Profilprüfung, Quantitativ-deskriptive Analyse QDA® (Profilprüfung), Projective Mapping

Fehlaromen

  • Hintergrundinformation zur Fehlaromenproblematik
  • Demonstration häufiger Fehlaromen in diversen Lebensmitteln

Alle behandelten Themengebiete werden an einer Vielzahl geeigneter Proben geübt bzw. demonstriert.

Zielgruppen und Zulassungsvoraussetzungen

Personen, die über Vorkenntnisse im Bereich der sensorischen Analyse verfügen und ihr Wissen vertiefen möchten.

Für Informationen zu den Voraussetzungen kontaktieren Sie bitte barbara.siegmundnoSpam@tugraz.at.

Bildquelle: Siegmund – TU Graz

Termine und Fristen

Nächster Kurstermin: November 2018

Eckdaten

  • Dauer: 1 Tag, 9 bis 17 Uhr
  • Abschluss: Teilnahmebestätigung
  • Unterrichtssprache: Deutsch
  • Teilnahmegebühren:
    gesamter Kurs: 550 € (MwSt.-frei) inkl. Probenmaterial, Seminarunterlagen und Pausenverpflegung
  • Teilnehmerzahl: max. 14
  • Kursort: TU Graz, Sensoriklabor
Bildquelle: Thomas Topf
Barbara Siegmund, wissenschaftliche Leiterin des Kurses

Mit Triangeltests und Rangordnungsprüfungen ist es nicht getan. In diesem Kurs tauchen wir tief in die „Sensory Science“ ein!

Kontakt und Anmeldung

Institut für Analytische Chemie und Lebensmittelchemie
Stremayrgasse 9/II
8010 Graz
Lageplan
www.analytchem.tugraz.at   

Wissenschaftliche Leitung, Organisation und Anmeldung

Barbara SIEGMUND
Ass.Prof. Priv.-Doz. Dipl.-Ing. Dr.techn
Tel.: +43 316 873 32506
barbara.siegmundnoSpam@tugraz.at

Referentinnen und Referenten  

Barbara SIEGMUND
Ass.Prof. Priv.-Doz. Dipl.-Ing. Dr.techn
Tel.: +43 316 873 32506
barbara.siegmundnoSpam@tugraz.at  

Erich LEITNER
Ao. Univ. Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn.
Tel. +43 316 873 32503
erich.leitnernoSpam@tugraz.at

Rechtzeitig informiert

  1. Wir benachrichtigen Sie, sobald es neue Informationen zum Programm oder Starttermin gibt.