TU Graz/ Studium/ Studienangebot/ Universitäre Weiterbildung/

Lebensmittelchemie und -technologie

Sie arbeiten in der Lebensmittelverarbeitung oder -produktion? Sie möchten Ihr Wissen erweitern, Ihr Basisverständnis für lebensmittelchemische Prozesse vertiefen und mehr über aktuelle Entwicklungen erfahren? Sie haben eine Idee für ein innovatives Produkt und fragen sich, was Sie in der Umsetzung bedenken müssen? Im Universitätskurs „Lebensmittelchemie und -technologie“ teilen Expertinnen und Experten ihre umfassenden Kenntnisse über Lebensmittel und deren Herstellung.

Besonders Klein- und Mittelbetriebe sind gefordert, innovative und qualitativ hochwertige Produkte auf den Markt zu bringen, da Konsumentinnen und Konsumenten immer stärker auf hochwertige Lebensmittel aus der Region setzen. Dazu benötigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter  umfassendes Wissen – das Sie in diesem Universitätskurs erwerben können!

Inhalte und Schwerpunkte

  • Sie erlernen die lebensmittelchemischen und -technologischen Grundlagen.
  • Sie beurteilen die Abläufe der Lebensmittelproduktion kritisch.
  • Sie lernen, wie Sie die Qualität der Endprodukte sicherstellen können.
  • Sie erfahren neue wegweisende Erkenntnisse und Trends.
  • Sie lernen, neue innovative und qualitativ hochwertige Lebensmittelprodukte zu entwickeln.

Der Universitätskurs besteht aus 4 Modulen:

Modul I: Grundlagen

  • Naturwissenschaftliche Grundlagen – Lebensmittelchemie
  • Grundlagen der Lebensmittelanalytik
  • Grundlagen der Mikrobiologie  

Modul II: Lebensmitteltechnologie

  • Lebensmitteltechnologie 1 – tierische Produkte
  • Lebensmitteltechnologie 2 – pflanzliche Produkte
  • Neue Lebensmitteltechnologien
  • Zusatzstoffe  

Modul III: Spezielle Kapitel

  • Allergien/Unverträglichkeiten
  • Organische Rückstände in Lebensmitteln
  • QS Konzepte, Zertifizierungen
  • Lebensmittelrecht, Lebensmittelkennzeichnung
  • Rückverfolgbarkeit, Authentizitätskontrolle
  • Beurteilung der Qualität von Lebensmitteln

Modul IV : Fachexkursion

  • Lebensmitteltechnologische Exkursion
  • Lebensmitteltechnologische Exkursion – Seminar

In den Modulen I bis III legen Sie Modulabschlussprüfungen ab. Diese Module können Sie auch einzeln buchen, falls noch Plätze frei sind.
In Modul IV arbeiten Sie eine Fallstudie aus und präsentieren die Ergebnisse in einem Kurzvortrag und/oder einer Seminararbeit.

Zielgruppen

  • Personen mit fachspezifischer Ausbildung für verschiedene Bereiche der Lebensmittelverarbeitung und -produktion und einschlägiger Berufserfahrung
  • Personen mit Bachelor- oder Masterabschluss aus fachfremden Studien (z.B. Betriebswirtschaftslehre oder Rechtswissenschaften) mit entsprechender Berufserfahrung in der lebensmittelproduzierenden bzw. ‑verarbeitenden Industrie

Zulassungsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung ist eine der folgenden Qualifikationen:

  • Lehrabschluss aus Berufen der Lebensmittelverarbeitung, z. B. Bäckerin und Bäcker, Fleischverarbeiterin und -verarbeiter, Lebensmitteltechnikerin und -techniker, Molkereifachfrau und -mann etc.) mit mindestens 2-jähriger einschlägiger Berufserfahrung in lebensmittelerzeugenden bzw. ‑verarbeitenden Betrieben oder
  • Absolventin oder Absolvent einer einschlägigen Fachschule ohne Matura (z.B. land- und forstwirtschaftliche Fachschule, mind. 3-jährige Ausbildung) mit mindestens 2-jähriger einschlägiger Berufserfahrung in lebensmittelerzeugenden bzw. -verarbeitenden Betriebe oder
  • Absolventin oder Absolvent einer einschlägigen höheren Fachschule mit Matura (Höhere land- und forstwirtschaftliche Schulen) oder
  • Absolventin oder Absolvent einer höheren Schule mit Matura mit mindestens 2-jähriger einschlägiger Berufserfahrung in lebensmittelerzeugenden bzw. ‑verarbeitenden Betrieben oder
  • Absolventin oder Absolvent eines naturwissenschaftlichen Bachelor-, Master- oder Fachhochschulstudiums oder
  • Absolventin oder Absolvent eines nicht naturwissenschaftlichen Studiums mit mindestens 1-jähriger Erfahrung in der Lebensmittelbranche.

Die Lehrgangsleitung entscheidet auf Basis der vorgelegten Qualifikationen über die Aufnahme.

Bildquelle: Liddy Hansdottir – Fotolia.com

Termine und Fristen

  • Nächster Kursstart: Oktober 2018
Ein Universitätskurs in Kooperation mit TechforTASTE.NET

Ein Universitätskurs in Kooperation mit TechforTASTE.NET

Eckdaten

  • Dauer: 2 Semester
  • Abschluss: Zertifikat der TU Graz
  • ECTS-Anrechnungspunkte: 10
  • Unterrichtssprache: Deutsch
  • Teilnahmegebühren:
    • gesamter Kurs: 4.300 € (MwSt.-frei) inkl. Kursunterlagen, Pausengetränke und Exkursionen
    • einzelne Module (I bis III), nach Maßgabe verfügbarer Plätze: je 1.300 € (MwSt.-frei)
      Fördermöglichkeiten und Details
  • Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer: max. 25
  • Kursort: TU Graz
  • Organisationsform: 7 mal 2 Tage geblockt (vorw. Freitag und Samstag) 1 mal 3 Tage geblockt
  • Unterrichtszeiten:
    • Freitag: 8:30 bis 17:30 Uhr
    • Samstag: 8:30 bis 15:30 Uhr
    • Exkursionen: Zeiten werden vorab bekannt gegeben
  • Lehrplan
Bildquelle: Thomas Topf
Barbara Siegmund, wissenschaftliche Leiterin des Universitätskurses

Lebensmittel aus Österreich heben sich am internationalen Markt durch ihre hohe Qualität hervor. Fundiertes Fachwissen ist notwendig, um auf diesem heiß umkämpften Markt reüssieren zu können!

Fördermöglichkeiten

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Universitätskurses, die in steirischen Unternehmen arbeiten, können vor Kursbeginn um Förderung bei der Steirischen Wirtschaftsförderung (SFG) ansuchen. Nähere Informationen: Weiter!Bilden.

Hier finden Sie allgemeine Fördermöglichkeiten für die Weiterbildung.

Kontakt

Wissenschaftliche Leitung und Organisation

Barbara SIEGMUND
Ass.Prof. Priv.-Doz. Dipl.-Ing. Dr.techn
Institut für Analytische Chemie und  Lebensmittelchemie
Stremayrgasse 9/II
8010 Graz
Tel.: +43 316 873 32506
barbara.siegmundnoSpam@tugraz.at

Rechtzeitig informiert

  1. Wir benachrichtigen Sie, sobald es neue Informationen zum Programm oder Starttermin gibt.