TU Graz/ Studium/

Lehre News

Erfahren Sie hier Neuigkeiten aus dem Bereich Lehre an der TU Graz. Die Lehre an der Universität ist ständig im Begriff sich weiterzuentwickeln, um den Studierenden eine bestmögliche Bildung für ihren späteren beruflichen und akademischen Werdegang zu bieten.

 

  • Englischsprachiger Studierendenstammtisch am 10. Jänner 2017

    Der englischsprachige Studierendenstammtisch bietet internationalen Studierenden die Möglichkeit, sich mit Vizerektor für Lehre Detlef Heck und dem Welcome Center der TU Graz auszutauschen. Mehr...

  • „Guided Start” bei Lunch & Lehre am 21. November

    Am 21. November findet das Dialog-Format Lunch & Lehre mit dem Schwerpunkt Guided Start für Lehrende und Studierende statt. Mehr...

  • Dialog zur hochschulischen Lehre

    Wie können Studierende beim Erwerb digitaler Kompetenzen gefördert werden? Wie können Lehrende einen leichteren Zugang zu digitalen Medien finden? Um diese Fragen dreht sich der Dialog zur hochschulischen Lehre an der TU Graz. Mehr...

Dezember 2017

Bildquelle: TU Graz

Englischsprachiger Studierendenstammtisch am 10. Jänner 2017

Der englischsprachige Studierendenstammtisch bietet internationalen Studierenden die Möglichkeit, sich mit Vizerektor für Lehre Detlef Heck und dem Welcome Center der TU Graz auszutauschen.

Die Veranstaltung wird auf Englisch abgehalten und richtet sich speziell an internationale Studierende und deren Bedürfnisse in der Lehre.

  • Wann: 10. Jänner 2017, 17:00 bis 19:00 Uhr
  • Wo: BMTEG038 (Stremayrgasse 16, EG)

Um Anmeldung unter vr-lehrenoSpam@tugraz.at wird gebeten.

November 2017

Bildquelle: TU Graz

Studierendenstammtisch am 13. November 2017

Der Studierendenstammtisch bietet Studierenden die Möglichkeit, sich mit Vizerektor für Lehre Detlef Heck und den Organisationseinheiten im Bereich Lehre auszutauschen.

Schwerpunkt der Veranstaltung ist dieses Mal das Thema Digitalisierung.

  • Wann: 13. November 2017, 18:00 bis 20:00 Uhr
  • Wo: HS II, Rechbauerstraße 12, 1. KG

Um Anmeldung unter vr-lehrenoSpam@tugraz.at wird gebeten.

Bildquelle: Science Space Styria

Studierende erreichen, motivieren und begeistern – Vortrag Joachim Bauer

Am 29. November 2017 findet der Vortrag Studierende erreichen, motivieren und begeistern: Erfolgreiches Lehren und Lernen aus neurowissenschaftlicher Sicht von Univ.-Prof. Dr. Joachim Bauer statt.

Der Vortrag ist die Auftaktveranstaltung zur Didaktik-Werkstatt der Steirischen Hochschulkonferenz. Um schnelle Anmeldung wird gebeten, da die Plätze sehr begrenzt sind.

  • Anmeldefrist: bis zum 15. November 2017
  • Wann: 29. November 2017, 14:00 bis 15:30 Uhr
  • Wo: Aula der Universität Graz (Universitätsplatz 3, 8010 Graz)
  • Anmeldung: Die Anmeldung ist nur mehr für die Auftaktveranstaltung möglich, da die Workshops bereits ausgebucht sind. Zum Anmeldeformular

Weitere Informationen: Didaktik Werkstatt der Steirischen Hochschulkonferenz

Bildquelle: Lunghammer - TU Graz

Guided Start bei Lunch & Lehre am 21. November

Am 21. November 2017 findet das Dialog-Format Lunch & Lehre mit dem Schwerpunkt Guided Start für Lehrende und Studierende statt. Maßnahmen, die einen zielorientierten Start ins Studium für Studierende und in die Lehre für Lehrende ermöglichen sollen, werden vorgestellt, diskutiert und durch Ihren Input bereichert.

Detlef Heck, Vizerektor für Lehre, lädt einmal pro Semester Lehrende, Studierende und interessierte des administrativen Personals zum Austausch rund um die Lehre in einem offenen Ambiente ein.

  • Wann: 21. November 2017, 11:00 bis 13:00 Uhr
  • Wo: Aula der TU Graz

Um Anmeldung zu Lunch & Lehre unter vr-lehrenoSpam@tugraz.at wird gebeten.

Mehr Informationen zu Lunch & Lehre finden Sie auf der Webseite und im Intranet TU4U.

Bildquelle: Baustädter - TU Graz

Dialog zur hochschulischen Lehre

Wie können Studierende beim Erwerb digitaler Kompetenzen gefördert werden? Wie können Lehrende einen leichteren Zugang zu digitalen Medien finden? Welche Chancen tun sich für kooperative Lehrangebote auf und wie können europäische Initiativen auf nationaler Ebene umgesetzt werden?

Um diese Fragen dreht sich der Dialog zur hochschulischen Lehre unter dem Titel Digitalisierung und digitale Kompetenzen in der hochschulischen Lehre an der TU Graz.

  • Wann: Dienstag, 21. November 2017, 13:00 bis 17:00  Uhr
  • Wo: HS II, Rechbauerstraße 12, 1. KG
  • Anmeldung bis 14. November erforderlich! Begrenzte TeilnehmerInnenzahl.
    Zum Anmeldeformular

Informationen des OEAD zum Dialog zur hochschulischen Lehre

Screenshot der iMooX Plattform, Bildquelle: TU Graz

MOOC in Urheberrecht

Die TU Graz bietet in Zusammenarbeit mit dem Rechtsanwalt Mag. Michael Lanzinger auf iMooX einen freien Online-Kurs rund um das Thema Urheberrecht an. Der Kurs startet ab dem 20. November 2017 und gibt einen Überblick über die wesentlichen gesetzlichen Grundbestimmungen des österreichischen Urheberrechts.

Neben gesetzlichen Grundlagen bietet der Kurs Informationen für praxisrelevante Aspekte. Denn nach wie vor gibt es gesetzliche Graubereiche, da der Gesetzgeber nicht mit den neuen technischen Möglichkeiten vertraut ist. Außerdem werden die rechtlichen Bereiche des eLearnings und des privaten Einsatzes von Sozialen Medien behandelt.

Link zum Urheberrechts MOOC

Anmerkung zum Login: Klicken Sie rechts oben auf den Button und wählen Sie unter Login mit eduID die TU Graz aus. Danach können Sie sich mit den Zugangsdaten der TU Graz einloggen.

Oktober 2017

Bildquelle: Lunghammer – TU Graz

Aktualisierung der Richtlinie zu Lehrplanung, Lehrerhebung und Lehrbeauftragung

Die Richtlinie zu Lehrplanung, Lehrerhebung und Lehrbeauftragung wurde aktualisiert. Dies betrifft folgende Punkte:

Aliquotierung der Lehrkapazität:
Bei teilbeschäftigten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern werden die Lehrkapazitäten gemäß der Höhe ihres Beschäftigungsausmaßes aliquotiert. Beispielsweise wird für die Verwendungsgruppe der Univ.-Assistentinnen und -assistenten mit Doktorat mit einem Beschäftigungsausmaß von 50% 2 SSt., anstatt 4 SSt. als Lehrkapazität angenommen.

Darstellung der Lehrleistung von STUMA:
Zudem wird beschrieben, wie in Zukunft der Beitrag von Studentischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (STUMA) in der Lehre dargestellt werden soll.

Die gesamte Richtlinie finden Mitarbeitende der TU Graz im Intranet TU4U: Richtlinie zu Lehrplanung, Lehrerhebung und Lehrbeauftragung

Bildquelle: Lunghammer – TU Graz

Neu: Handbuch Lehre im Intranet TU4U

Das Handbuch Lehre ist eine Ressourcensammlung für Lehrende an der TU Graz. Darin finden Sie Merkblätter, Anleitungen, rechtliche Informationen und allgemeine Darstellungen relevanter Informationen rund um die Lehre:

  • Strategie der Lehre
  • Studien
  • Lehrveranstaltungen
  • Prüfungen
  • Studienabschluss
  • Services für Lehrende

Das Handbuch Lehre befindet sich auf der internen Informationsplattform TU4U: Handbuch Lehre

Bildquelle: Ingo Bartussek – Fotolia.com

Novelle des Universitätsgesetzes ab 1. Oktober 2017

Die Novelle des Universitätsgesetzes beinhaltet unter anderem folgende Punkte:

  • Wiederholung von positiv beurteilten Prüfungen bis 12 Monate nach der Ablegung (bisher 6 Monate). Die Wiederholung ist wie bisher längstens bis zum Abschluss des betreffenden Studienabschnittes oder bis zum Abschluss des betreffenden Studiums möglich.
  • Beantragung einer Beurlaubung: Diese wirkt nun für alle inskribierten Studien der TU Graz, bei gemeinsam eingerichteten Studien (Elektrotechnik-Toningenieur, NAWI Graz, Lehramt) auch für alle Studien der Kooperations-Hochschulen. Antrag bis längstens zum Beginn des jeweiligen Semesters, bei unvorhergesehenem Eintritt eines Beurlaubungsgrundes bis zum Ende der Nachfrist.
  • Gefährdung Dritter: Exmatrikulation bei Gefährdung von Universitätsangehörigen oder Dritten im Rahmen des Studiums.

Bei Fragen wenden Sie sich an vr-lehrenoSpam@tugraz.at

Bildquelle: Lunghammer – TU Graz

Interne Weiterbildung: Lehre an der TU Graz

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der TU Graz haben nun die Möglichkeit, sich für die interne Weiterbildung Lehre an der TU Graz anzumelden. Das Angebot richtet sich speziell an alle Lehrenden der TU Graz und insbesondere an Universitätsassistentinnen und -assistenten im ersten Beschäftigungsjahr, und soll einen Überblick über die studienrechtlichen Rahmenbedingungen und den Einsatz digitaler Technologien in der Lehre geben.

  • Termin: 8. November 2017, ganztägig
  • Themen: Rechtliche Rahmenbedingungen, Einsatz digitaler Technologien in der Lehre
  • Anmeldung bis zum 23. Oktober 2017 in TUGRAZonline unter „Interne Weiterbildung“
Bildquelle: pixabay

LEHR-Stammtisch am 25. Oktober

Am 25. Oktober findet wieder das Dialog-Format LEHR-Stammtisch statt. Hier können sich Lehrende der TU Graz in informellem Setting ungezwungen rund um Methoden und Didaktik in der Lehre austauschen und an Mini-Workshops teilnehmen.

  • Wann? 25. Oktober 2017, 14 bis 16 Uhr
  • Wo? BMT01046, Stremayrgasse 16, 1. OG
  • Schwerpunktthema: Einsatz digitaler Methoden in der Lehre

Bitte um Anmeldung unter vr-lehrenoSpam@tugraz.at

Mehr Informationen auf der Website des LEHR-Stammtisch

Der LEHR-Stammtisch im Intranet TU4U

Bildquelle: pixabay

Tagungsbericht zur Tagung zum fremdsprachigen Lehren, Lernen und Forschen an der TU Graz

Am 21. April 2017 fand an der TU Graz die Tagung zu fremdsprachigen Lehren, Lernen und Forschen statt.

Behandelt wurden folgende Themen:

  • Rechtliche sowie praktische Aspekte fremdsprachigen Lehrens, Lernens und Forschens im gesamten Hochschulbereich
  • Institutionelle strategische Ziele des Einsatzes von Fremdsprachen an Hochschulinstitutionen
  • Auswirkungen im Alltag für eigene Studierende und Studierende im Rahmen von internationalen Kooperationen
  • Sprachkenntnisse von outgoing- und incoming-Studierenden
  • Praktische (fach)didaktische Aspekte fremdsprachiger Lehre

Hier finden Sie den vollständigen Tagungsbericht.

Bildquelle: Jürgen Kepeller

Wirtschaftsförderung für Diplomarbeiten, Masterarbeiten und Dissertationen

Die Steirische Wirtschaftsförderung unterstützt mit der Aktion Ideen!Reich kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit bis zu 5.000 Euro bei der Betreuung von wissenschaftlichen Arbeiten von Studierenden.

Die Förderung wird ausbezahlt, wenn für das Unternehmen bei der Betreuung Kosten entstehen, also das betreuende Institut oder die Studierenden dem Unternehmen die wissenschaftliche Leistung auch in Rechnung stellen.

Maximal werden 5.000 Euro ausbezahlt. Das Unternehmen muss vor Beginn der Forschungsarbeit um die Förderung ansuchen.

Ansprechpersonen und weitere Informationen auf Ideen!Reich der Steirischen Wirtschaftsförderung

Oktober 2017

Semesteraussendung

Informationen zu Beginn des Wintersemester 17/18 für Studierende

Das Wintersemester 17/18 hat begonnen und Detlef Heck, Vizerektor für Lehre, wendet sich mit einigen Neuigkeiten und Informationen an die Studierenden der TU Graz. Als Studierende finden Sie die zweisprachige Semesteraussendung und den Link zum Video (mit deutschen und englischen Untertiteln) als E-Mail in Ihrem Posteingang. Außerdem können Sie sich den Text der Aussendung hier in Deutsch und Englisch herunterladen:

Informationen zu Semesterbeginn für Studierende

Informationen zu Beginn des Wintersemester 17/18 für Lehrende

Das Wintersemester 17/18 hat begonnen und Detlef Heck, Vizerektor für Lehre, wendet sich mit einigen Neuigkeiten und Informationen an die Lehrenden der TU Graz. Als Lehrende finden Sie die zweisprachige Semesteraussendung und den Link zum Video (mit deutschen und englischen Untertiteln) als E-Mail in Ihrem Posteingang. Außerdem können Sie sich den Text der Aussendung hier in Deutsch und Englisch herunterladen:

Informationen zu Semesterbeginn für Lehrende

September 2017

Ein Professor mit Schutzbrille und Handschuhen zeigt Studierenden eine Probe. Bildquelle: Baustädter - TU Graz

Ausschreibung: Preis für exzellente Lehre

Der Preis für exzellente Lehre wird wiederum für das Studienjahr 2017/18 ausgeschrieben. Mit dem Preis ausgezeichnet werden bis zu drei Lehrende, die mit besonderem Engagement, einem exzellenten didaktischen Konzept und vor allem mit viel Motivation in der Lehre glänzen. Außerdem wird der Preis in der Kategorie junge Lehrende an bis zu drei Preisträgerinnen und Preisträger verliehen.

Mehr zur Auszeichnung und den bisherigen Gewinnerinnen und Gewinnern finden Sie auf der Webseite Preis für exzellente Lehre.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Studierende der TU Graz finden alle Informationen zur Nominierung und zur Auswahl der Gewinnerinnen und Gewinner im Intranet TU4U.

Screenshot der iMooX Plattform, Bildquelle: TU Graz

iMooX-Relaunch und neue Kurse am 6. September 2017

Ab dem 6. September 2017 steht die MOOC-Plattform der TU Graz nach einer technischen Rundum-Erneuerung wieder allen Lehrenden, Studierenden und Interessierten zur Verfügung.

iMooX besteht seit dem Jahr 2013 und wurde gemeinsam mit dem Land Steiermark und der Karl-Franzens-Universität Graz ins Leben gerufen. Mit Frühjahr 2014 wurden die ersten Massive Open Online Courses angeboten und erreichten mehr als 18.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Für den Herbst 2017 stehen bereits drei neue Kurse fix am Programm:

  • Gratis Online Lernen
  • Safer Internet
  • Learning To Code – Programmieren mit PocketCode

Weitere Informationen erhalten Sie ab dem 6. September 2017 auf imoox.at.

Statue der Justitia, Bildquelle: pixabay

Statement der TU Graz zum Ingenieurgesetz 2017 (IngG 2017)

Mit der Novellierung des Ingenieurgesetz 2017 wurde der Ingenieurtitel auf Qualifikationsniveau 6 des Nationalen Qualifikationsrahmen (NQR) eingeordnet. Dies führte zu der irrigen Annahme, dass Ingenieurinnen und Ingenieure ihrem Titel einen Bachelorgrad hinzufügen können.

Die TU Graz möchte klarstellen, dass Trägerinnen und Träger des Ingenieurtitels weder dazu berechtigt sind, den akademischen Bachelorgrad zu führen, noch Anspruch auf direkte Zulassung zu einem Masterstudium haben. Die Qualifikationsniveaus des NQR dienen lediglich dazu, Ausbildungsniveaus international vergleichbar zu machen.

Download: Statement der TU Graz zum Ingenieurgesetz 2017

Stellungnahme der TU Austria im Gesetzgebungsverfahren auf der Website des Parlaments

Europakarte mit Stecknadeln und Schnüren, Bildquelle: pixabay

Veranstaltung: Strategische Kommunikation und Public Relations

Am 11. November 2017 veranstaltet die TU Graz gemeinsam mit dem Public Relations Verband Austria (PRVA) und der HTU eine Veranstaltung zu strategischer Kommunikation und Public Relations für Technikerinnen und Techniker. Die Veranstaltung richtet sich an Studierende der TU Graz.

Wann? 11. November 2017, 10 bis 14 Uhr
Wo? HS II, Rechbauerstraße 12, 1. KG

Inhalte:

  • Einführung in strategische Kommunikationsarbeit – Basis, Funktion und Wirkung
  • Praxisbeispiel Austrian Airlines – wie sich ein technisch ausgerichtetes Unternehmen in der Kommunikation strategisch aufstellt

Vortragende:

  • Dr. Ingrid Vogl (Geschäftsführerin des wissenschaftlichen Senates des Public Relations Verband Austria)
  • Mag. Peter N. Thier (Bereichsleiter Corporate Communications und Konzernpressesprecher von Austrian Airlines)

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Es wird um rasche Anmeldung unter vr-lehrenoSpam@tugraz.at gebeten.

Beschreibung der Veranstaltung des PRVA

August 2017

Vizerektor Detlef Heck, Bildquelle: Lunghammer – TU Graz

Institutsgespräche haben begonnen

Mit August 2017 startete Vizerektor für Lehre Detlef Heck sein Vorhaben, allen 94 Instituten der TU Graz einen Besuch abzustatten. Ziel der Gespräche ist es, Informationen zur Lehre aus erster Hand zu erhalten und über Entwicklungspotentiale in der Lehre zu sprechen. Wie bei den bestehenden Dialog-Formaten soll auch der direkte Austausch mit den Institutsleitungen ermöglichen, weitere Aspekte des Lehralltags aufzunehmen.

Der Input der Gespräche wird gesammelt und aufbereitet und fließt in die strategische Entwicklung der Lehre an der TU Graz ein.

Erzherzog Johann, Bildquelle: TU Graz

Gender- und Diversitätsstipendium

Die Einreichfrist für das Gender- und Diversitätsstipendium wurde verlängert. Bis zum 29. September 2017 haben Forschende, Lehrende und Studierende der TU Graz die Möglichkeit, für den Kompetenzerwerb von Gender- und Diversitäts-Know-how, für gender- und diversitätsrelevante Lehrinhalte oder für wissenschaftliche Arbeiten und Publikationen mit Gender- und Diversitätsrelevanz eine Förderung zu erhalten. Es werden fünf Stipendien zu je 1.000 € vergeben.

Einreichfrist: 29. September 2017

Weitere Informationen finden Sie hier: Gender- und Diversitätsstipendium 2017

Allgemeine Informationen zu Stipendien

Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen

 

 

Juli 2017

Bildquelle: Lunghammer – TU Graz

Startschuss für Pilotprojekt Studierenden-Mentoring an der TU Graz

Die TU Graz startet im Wintersemester 2017/18 erstmalig das Pilotprojekt Studierenden-Mentoring. Studienanfängerinnen und -anfänger der Bachelorstudien Bauingenieurwissenschaften und Wirtschaftsingenieurwesen, Geowissenschaften (vorher Erdwissenschaften) sowie Lehramt Sekundarstufe Allgemeinbildung UF Informatik werden bei ihren ersten Schritten an der TU Graz von Lehrenden und Erstsemestrigentutorinnen und -tutoren unterstützt.

Weiters wird es eine Mentoring-Gruppe für erstsemestrige internationale Studierende des Masterstudiums Geotechnical and Hydraulic Engineering geben. Als Mentorinnen und Mentoren für die Erstsemestrigen fungieren ausgewählte Lehrende der TU Graz.

In der Folge wird das Projekt auf weitere Studien an der TU Graz ausgeweitet.

Kontakt: vr-lehrenoSpam@tugraz.at

Bildquelle: Lunghammer – TU Graz

Neue englischsprachige Masterstudien an der TU Graz

Ab dem Wintersemester 2017/18 gibt es drei weitere englischsprachige Masterstudien an der TU Graz: die NAWI Graz-Masterstudien Physics und Technical Physics und das Masterstudium Biorefinery Engineering. Die TU Graz bietet nun 14 Masterstudien rein auf Englisch an.

Für Studieninteressierte, die ihr Bachelorstudium nicht an der TU Graz bzw. im Rahmen von NAWI Graz absolviert haben, gibt es ein Aufnahmeverfahren. Das Aufnahmeverfahren für den Studienstart 2017/18 ist bereits abgeschlossen, die Bewerbungsfrist für das Studienjahr 2018/19 läuft von 15. Oktober 2017 bis 15. Dezember 2017.

Überblick zu den Aufnahmeverfahren

Alle Masterstudien

Bildquelle: ggimage - Fotolia

Richtlinie „Virtuelle Lehre“

Die Richtlinie zu Virtuelle Lehre an der TU Graz ist umgesetzt.

Für die Verankerung von Virtueller Lehre ist ein 3-Säulen-Modell vorgesehen:

  1. Digitale Lernelemente können im Regelbetrieb immer eingesetzt werden.
  2. Virtuelle Lehre kann bis zu einem Schwellenwert von 20% durch die Lehrenden frei umgesetzt werden.
  3. Virtuelle Lehre kann bis zu 100% curricular verankert werden.

Richtlinie Virtuelle Lehre

Kontakt
Lehr- und Lerntechnologien
elearningnoSpam@tugraz.at

Bildquelle: TU Graz - Lena Gappmaier

Checkliste Diversität in der Lehre

An der TU Graz wird Diversität (Vielfalt) in der Lehre mitgedacht. Studierende bringen vielfältige Talente mit, aber auch unterschiedliche Ausbildungshintergründe, Sprachkenntnisse und Lernerfahrungen. Die Checkliste Diversität in der Lehre bietet Lehrenden Leitfragen zur Reflexion, wie die Diversität der Studierenden ihre Lehre bereichern kann. Sie umfasst konkrete Anregungen zur abwechslungsreichen Gestaltung der Lehre, Ansprechpersonen an der TU Graz für speziellen Fragen sowie eine Übersicht zu weiterführenden Materialien.

Für Studierende und Bedienstete der TU Graz: Checkliste Gender and Diversity im Intranet TU4U

Kontakt
Gudrun HAAGE
Büro für Gleichstellung und Frauenförderung
gudrun.haagenoSpam@tugraz.at