24. Stück, 19. September 2018

371. Betriebsvereinbarung zum wissenschaftlichen Personalmodell der Technischen Universität Graz

Die Betriebsvereinbarung zum wissenschaftlichen Personalmodell der Technischen Universität Graz ist für alle Mitarbeiter/innen der TU Graz unter „TU4U/Für Bedienstete/Formulare & Downloads/Betriebsvereinbarungen“ einsehbar.

Der Rektor: Kainz

372. Vollmachten gemäß § 27 Abs. 2 Universitätsgesetz 2002 (Projektleitung)

Zum Projekt 'CLARlog' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3090 Institut für Technische Logistik
InstitutsleiterIn: Hick, Hannes; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Landschützer, Christian; Assoc.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Hick, Hannes; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'RIBET' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 5200 Institut für Ingenieurgeodäsie und Messsysteme
InstitutsleiterIn: Lienhart, Werner; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Winkler, Madeleine; Dipl.-Ing. BSc
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Lienhart, Werner; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'Linz1' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 6410 Institut für Organische Chemie
InstitutsleiterIn: Breinbauer, Rolf; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.rer.nat.
ProjektleiterIn: Wrodnigg, Tanja; Assoc.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Breinbauer, Rolf; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.rer.nat.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'Leakage-Free' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 7050 Institut für Angewandte Informationsverarbeitung und Kommunikationstechnologie
InstitutsleiterIn: Posch, Reinhard; O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Gruß, Daniel; Dipl.-Ing. Dr.techn. BSc
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Posch, Reinhard; O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'MAST' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 7100 Institut für Maschinelles Sehen und Darstellen
InstitutsleiterIn: Schmalstieg, Dieter; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Bischof, Horst; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Schmalstieg, Dieter; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

373. Stellenausschreibungen

Die Technische Universität Graz bemüht sich aktiv um Vielfalt und Chancengleichheit. Bei der Personalauswahl dürfen Bewerberinnen und Bewerber aufgrund des Geschlechts, der ethischen Zugehörigkeit, der Religion oder der Weltanschauung, des Alters oder der sexuellen Orientierung nicht benachteiligt werden (Antidiskriminierung).
Menschen mit Behinderung und entsprechender Qualifikation werden ausdrücklich zur Bewerbung eingeladen.

Die Technische Universität Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteils, insbesondere in Leitungsfunktionen und beim wissenschaftlichen Personal an und lädt deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung ein. Bis zur Erreichung eines ausgewogenen Zahlenverhältnisses werden bei gleicher Qualifikation Frauen vorrangig aufgenommen.

Allgemeine Voraussetzungen:
Die Beherrschung der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift in dem für die jeweilige Verwendung erforderlichen Ausmaß.

Reisekosten, die im Zusammenhang mit dem Auswahlverfahren entstehen, werden von der TU Graz nicht ersetzt.

373.1 Ausschreibung freier Stellen für Universitätsprofessorinnen/Universitätsprofessoren

An der Technischen Universität Graz / Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik ist die Professur

Intelligent Systems

am Institut für Signalverarbeitung und Sprachkommunikation ehestmöglich zu besetzen. Die Univer­sitätsprofessorin/der Universitätsprofessor wird in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis zur TU Graz angestellt, nachdem ein dringliches Berufungsverfahren gemäß § 11 Satzungsteils „Verkürztes Berufungsverfahren gemäß § 99 (4) UG“ stattgefunden hat. Die Professur wird alle 5 Jahre einer Evaluierung unterzogen.

Die in § 3 des zitierten Satzungsteils genannte Gruppe der Assoziierten Professorinnen/Professoren mit aufrechtem Arbeitsverhältnis zur TU Graz sind bei Vorliegen eines aktuellen Rufes an eine andere Universität zur Bewerbung eingeladen.

Gesucht wird eine hervorragend qualifizierte und wissenschaftlich ausgewiesene Persönlichkeit, die das Fachgebiet „Intelligent Systems“ in Forschung und Lehre mit Engagement ver­treten kann und sich in die Forschungsschwerpunkte der Fakultät sowie der TU Graz einbringt. Die Einbindung in diese ist ebenso wünschenswert wie die Zusammenarbeit mit der umliegenden und internationalen Industrie, anderen Universitäten und Forschungseinrichtungen.

Anstellungserfordernisse:

  • Eine der Verwendung entsprechende abgeschlossene inländische oder gleichwertige auslän­dische Universitätsausbildung einschließlich Promotion.
  • Eine hervorragende wissenschaftliche Qualifikation in Forschung und Lehre (nachgewiesen durch eine Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen).
  • Sehr gute didaktische und pädagogische Fähigkeiten.
  • Die Qualifikation ein Forschungsteam zu führen.

Zusätzlich wird erwartet:

  • Die Einbindung in die internationale Forschungsgemeinschaft.
  • Erfahrungen mit der Beantragung und Durchführung von Förderprojekten.
  • Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft.
  • Adäquate Englischkenntnisse in Wort und Schrift, um das Fach in den englischsprachigen Studien der TU Graz auf Master- und PhD-Niveau, wie auch international, vertreten zu können.
  • Die Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung.

Interessentinnen und Interessenten werden gebeten, eine Bewerbung in elektronischer Form inklusive

  • Lebenslauf mit Beschreibung des wissenschaftlichen und beruflichen Werdegangs (mit Kopie der Zeugnisse und Dokumente),
  • Liste der wissenschaftlichen Publikationen (samt Kopien der fünf wichtigsten Publikationen),
  • Übersicht über die bisherigen und künftigen Forschungs- und Lehrtätigkeiten,

und unter Verwendung des Bewerbungsformulars der TU Graz www.tugraz.at/go/professorships-vacancies

bis spätestens

19.10.2018

(Datum des E-Mail-Eingangs) an das Dekanat der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik, dekanat.etitnoSpam@tugraz.at, zu übermitteln.

Der Dekan: Bösch

Die Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz verschreibt sich der Exzellenz in Forschung und Lehre. Die Forschung an der Fakultät deckt ein breites Themenspektrum ab, das sich in den Forschungsschwerpunkten „Biomedical Engineering“, „Safety & Security“, „Intelligent Systems“ und „Visual Computing“ widerspiegelt. Wir sind stolz auf unsere hervorragende angewandte und grundlagenorientierte Forschung und fördern interdisziplinäre Projekte. Die Fakultät pflegt zudem einen engen Dialog mit der lokalen Wirtschaft und fördert die Gründung von Spin-off-Unternehmen.

An der Technischen Universität Graz / Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik ist eine

Universitätsprofessur für Bioinformatik

zum ehestmöglichen Zeitpunkt zu besetzen. Die Anstellung der Professur erfolgt in einem gemäß § 98 UG definierten, unbefristeten Arbeitsverhältnis zur TU Graz und soll einem noch neu zu gründenden Institut im Schwerpunkt Biomedical Engineering zugeordnet werden.

Gesucht wird eine hervorragend qualifizierte und wissenschaftlich ausgewiesene Persönlichkeit, die den Bereich Bioinformatik auf interdisziplinärer Ebene und mit Engagement vertreten kann. Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird erwartet, dass sie ein zukunftsorientiertes und interdisziplinäres Forschungsprogramm betreiben, bei dem die Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Biologie und Informationswissenschaften mit modernen diagnostischen und analytischen Methoden im Zentrum steht. Die Professur soll insbesondere auch die gemeinsam mit der Medizinischen Universität Graz und der Universität Graz existierende interuniversitäre Kooperation BioTechMed Graz stärken und durch breite Anwendungserfahrung unterstützen.

Die Beteiligung an der Lehre auf Bachelor-, Master- und Doktoratsniveau sowie die aktive Mitwirkung an der akademischen Selbstverwaltung werden erwartet. Es werden sehr gute englische Sprachkenntnisse vorausgesetzt sowie die Bereitschaft, die deutsche Sprache zu erlernen. Auch die Verlegung des Wohnsitzes in den Raum Graz wird vorausgesetzt.

Die Professur soll sich an nachfolgenden bzw. verwandten Forschungsgebieten orientieren:
 
High-Throughput Sequencing Algorithms and Applications, Computational RNA Biology and Regulatory Genomics, Analysis and Modeling of High-Throughput Mass Spectrometry Data, Biomedical Data Integration and Visualization, Computational Systems Biology and Network Medicine, Computational Immunology/ Bioinformatics of Microbes and Microbiomes, Computational Pathology, Machine Learning/Deep Learning in Biomedical Data Analysis and Bioinformatics in Clinical Applications.

Anstellungserfordernisse:

  • Eine der Verwendung entsprechende abgeschlossene inländische oder gleichwertige ausländische Universitätsbildung mit abgeschlossenem Doktorat
  • Eine einschlägige Habilitation (venia docendi) oder eine äquivalente Qualifikation

Zusätzlich werden erwartet:

  • Hervorragende wissenschaftliche Leistungen, die durch international anerkannte Publikationen dokumentiert wurden
  • Pädagogische und didaktische Eignung der KandidatInnen
  • Erfahrung in der Lehre auf Bachelor-, Master- und Doktoratsniveau
  • Einbindung in die internationale Forschungscommunity
  • Nachweis der erfolgreichen Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten
  • Die Qualifikation Forschungsteams zu führen und zu fördern

Die Technische Universität Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteiles, insbesondere in Leitungsfunktionen und beim wissenschaftlichen Personal an und lädt deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung ein. Bis zur Erreichung eines ausgewogenen Zahlenverhältnisses werden bei gleicher Qualifikation Frauen vorrangig aufgenommen.

Die Technische Universität Graz bemüht sich aktiv um Vielfalt und Chancengleichheit. Bei der Personalauswahl dürfen Bewerberinnen und Bewerber aufgrund des Geschlechts, der ethnischen Zugehörigkeit, der Religion oder der Weltanschauung, des Alters oder der sexuellen Orientierung nicht benachteiligt werden (Antidiskriminierung). Menschen mit Behinderung und entsprechender Qualifikation werden ausdrücklich zur Bewerbung eingeladen.

Interessentinnen und Interessenten werden gebeten, ihre Bewerbung in elektronischer Form

  • mit Lebenslauf (inkl. Zeugnissen und Urkunden in Kopie) und Beschreibung des wissenschaftlichen und beruflichen Werdeganges,
  • eine Publikationsliste (mit Kopie der fünf wichtigsten Publikationen),
  • eine Übersicht über die bisherigen und die geplanten Forschungsarbeiten und die Lehrtätigkeit, sowie ein Konzept zur Entwicklung des zukünftigen Institutes,
  • und unter Verwendung des elektronischen Formulars der TU Graz https://www.tugraz.at/go/professorships-vacancies/

bis spätestens

03.12.2018
(Datum des E-Mail-Eingangs)

an den Dekan der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz, Roderick Bloem, E-Mail: applications.csbme@tugraz.at zu übermitteln.  

Die Hearings für die Professur werden voraussichtlich in der Woche vom 11.02.2019 stattfinden. Die Kandidatinnen und Kandidaten werden gebeten, in diesem Zeitraum für die Interviews zur Verfügung zu stehen. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Christian Baumgartner (christian.baumgartnernoSpam@tugraz.at).

Der Dekan: Bloem

Die Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz verschreibt sich der Exzellenz in Forschung und Lehre. Die Forschung an der Fakultät deckt ein breites Themenspektrum ab, das sich in unseren Forschungsschwerpunkten „Biomedical Engineering“, „Safety & Security“, „Intelligent Systems“ und „Visual Computing“ widerspiegelt. Wir sind stolz auf unsere hervorragende angewandte und grundlagenorientierte Forschung und fördern interdisziplinäre Projekte. Die Fakultät pflegt zudem einen engen Dialog mit der Wirtschaft und fördert die Gründung von Spin-off-Unternehmen.

An der Technischen Universität Graz / Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik ist eine

Universitätsprofessur für Information Security

am Institut für Angewandte Informationsverarbeitung und Kommunikationstechnologie (IAIK) ehestmöglich zu besetzen. Der Universitätsprofessor/die Universitätsprofessorin wird in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis gemäß § 98 UG angestellt. Das IAIK ist ein weltweit sichtbares Institut, in dem mehr als 60 Forscher an verschiedenen Aspekten der Informationssicherheit arbeiten.

Gesucht wird eine wissenschaftlich hervorragend ausgewiesene Persönlichkeit, die das Fach Information Security in Forschung und Lehre vertritt und die bestehenden Forschungsschwerpunkte am Institut ergänzt. In der Lehre soll die Professur dabei in der Informatikausbildung auf Bachelor-, Master- und PhD-Niveau mitwirken und die Studierenden engagiert betreuen.

Anstellungserfordernisse:

  • Eine der Verwendung entsprechende abgeschlossene inländische oder gleichwertige ausländische Universitätsbildung mit abgeschlossenem Doktorat
  • Eine einschlägige Habilitation (venia docendi) oder eine äquivalente Qualifikation
  • Hervorragende wissenschaftliche Leistungen, möglichst nachgewiesen durch herausragende Publikationen;
  • Eine hervorragende didaktische und pädagogische Eignung;
  • Die Qualifikation zur Führungskraft.

Zusätzlich sind erwünscht:

  • Einbindung in die internationale Forschungsgemeinschaft;
  • Erfahrung in der Akquisition und Durchführung von Projekten;
  • Erfahrung in der Zusammenarbeit mit der Industrie 

Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden gefordert, um das Fach international vertreten zu können und in den englischsprachigen Masterstudien zu lehren. Sofern Deutschkenntnisse nicht ohnehin vorliegen, wird die Bereitschaft zum Erlernen der deutschen Sprache vorausgesetzt. Die Verlegung des Wohnsitzes in den Großraum Graz wird vorausgesetzt.

Die Technische Universität Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteiles, insbesondere in Leitungsfunktionen und beim wissenschaftlichen Personal an und lädt deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung ein. Bis zum Erreichen eines ausgewogenen Zahlenverhältnisses werden bei gleicher Qualifikation Frauen vorrangig aufgenommen.

Die Technische Universität Graz bemüht sich aktiv um Vielfalt und Chancengleichheit. Bei der Personalauswahl dürfen Bewerberinnen und Bewerber aufgrund des Geschlechts, der ethnischen Zugehörigkeit, der Religion oder der Weltanschauung, des Alters oder der sexuellen Orientierung nicht benachteiligt werden (Antidiskriminierung).  Menschen mit Behinderung und entsprechender Qualifikation werden ausdrücklich zur Bewerbung eingeladen.

Interessentinnen und Interessenten werden gebeten, ihre Bewerbung in elektronischer Form mit 

  • Lebenslauf (inkl. Zeugnissen und Urkunden in Kopie) mit beruflichem/wissenschaftlichem Werdegang,
  • Publikationsverzeichnis sowie den Kopien der fünf wichtigsten Publikationen,
  • einer Übersicht über die bisherigen sowie die geplanten Forschungsarbeiten und die Lehrtätigkeit,
  • und unter Verwendung des elektronischen Formulars der TU Graz https://www.tugraz.at/go/professorships-vacancies/

bis spätestens

03.12.2018
(Datum des E-Mail-Eingangs)

an den Dekan der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz, Roderick Bloem, E-Mail: applications.csbmenoSpam@tugraz.at zu übermitteln.

Die Hearings für die Professur werden voraussichtlich in der Woche vom 11.2.2019 stattfinden. Die Kandidatinnen und Kandidaten werden gebeten, in diesem Zeitraum für die Interviews zur Verfügung zu stehen. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Stefan Mangard (stefan.mangardnoSpam@tugraz.at).

Der Dekan: Bloem

Die Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz verschreibt sich der Exzellenz in Forschung und Lehre. Die Forschung an der Fakultät deckt ein breites Themenspektrum ab, das sich in unseren Forschungsschwerpunkten „Biomedical Engineering“, „Safety & Security“, „Intelligent Systems“ und „Visual Computing“ widerspiegelt. Wir sind stolz auf unsere hervorragende angewandte und grundlagenorientierte Forschung und fördern interdisziplinäre Projekte. Die Fakultät pflegt zudem einen engen Dialog mit der Wirtschaft und fördert die Gründung von Spin-off-Unternehmen.

An der Technischen Universität Graz / Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik ist eine

Universitätsprofessur für Intelligent and Adaptive User Interfaces

gemäß § 99(1) UG für einen Zeitraum von zunächst 5 Jahren am Institut für Interactive Systems and Data Science zu besetzen. Es ist beabsichtigt im Anschluss eine unbefristete Professur im gleichen Bereich einzurichten.

Diese Professur soll sich mit der Entwicklung von radikal neuen Benutzerschnittstellen unter Einbeziehung der unterschiedlichsten menschlichen Sinne befassen. Dies umfasst zum Beispiel: Perceptual User Interfaces, Immersive Displays (z.Bsp.: Virtual Reality), Natural User Interfaces (Touch, Gaze, Tangibles, Haptics, Speech etc.), Wearables, Embodied interfaces, Ubiquitous Computing, Emotional Computing, Computational Fabrication, Mulitmodal Interfaces und Intelligent User Interfaces.

Die Fakultät beabsichtigt die Einrichtung eines HCI-Centers, welches die anzustellende Person führen soll. In diesem Center soll die Einbettung von neuen Benutzerschnittstellen in Nutzungsprozesse und -situationen entworfen und evaluiert werden. Hierzu gehören Methoden des Human Computer Interaction, des Interaction Design genauso wie Usability Engineering und Evaluation Methodologies.

Es werden sehr gute englische Sprachkenntnisse vorausgesetzt sowie bei Bedarf die Bereitschaft, die deutsche Sprache zu erlernen. Die Verlegung des Wohnsitzes in den Raum Graz wird auch vorausgesetzt.

Anstellungserfordernisse:

  • Eine der Verwendung entsprechende abgeschlossene inländische oder gleichwertige ausländische Universitätsausbildung mit abgeschlossenem Doktorat.
  • Hervorragende wissenschaftliche Leistungen (auf habilitationsäquivalentem Niveau) im Bereich User Interfaces, die durch Publikationen in führenden internationalen Fachzeitschriften und Konferenzen dokumentiert sind.
  • Die erfolgreiche Einwerbung und Abwicklung von Forschungsprojekten.
  • Eine hervorragende pädagogische und didaktische Eignung
  • Die Fähigkeit oder das Potential zur Führung eines Forschungsteams

Die Technische Universität Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteiles, insbesondere in Leitungsfunktionen und beim wissenschaftlichen Personal an und lädt deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung ein. Bis zur Erreichung eines ausgewogenen Zahlenverhältnisses werden bei gleicher Qualifikation Frauen vorrangig aufgenommen.

Die Technische Universität Graz bemüht sich aktiv um Vielfalt und Chancengleichheit. Bei der Personalauswahl dürfen Bewerberinnen und Bewerber aufgrund des Geschlechts, der ethnischen Zugehörigkeit, der Religion oder der Weltanschauung, des Alters oder der sexuellen Orientierung nicht benachteiligt werden (Antidiskriminierung). Menschen mit Behinderung und entsprechender Qualifikation werden ausdrücklich zur Bewerbung eingeladen.

Interessentinnen und Interessenten werden gebeten, ihre Bewerbung

  • unter Verwendung des elektronischen Formulars der TU Graz (https://www.tugraz.at/go/professorships-vacancies/),
  • mit Lebenslauf (inkl. Zeugnissen und Urkunden in Kopie),
  • einem Publikationsverzeichnis mit den Kopien der 5 wichtigsten Publikationen
  • einem Forschungskonzept welches die bisherigen und geplanten Forschungsaktivitäten beschreibt (max. 5 Seiten),
  • einem Lehrkonzept (max. 5 Seiten) und Lehrevaluierungen (falls vorhanden),

in elektronischer Form bis spätestens

03/12/2018
(Datum des E-Mail-Eingangs)

an den Dekan der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz, Roderick Bloem, E-Mail: applications.csbmenoSpam@tugraz.at zu übermitteln.

Die Hearings für die Professur werden voraussichtlich in den Wochen vom 04.02.-15.02.2019 stattfinden. Die Kandidatinnen und Kandidaten werden gebeten, in diesem Zeitraum für die Interviews zur Verfügung zu stehen. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an den Dekan unter (roderick.bloemnoSpam@tugraz.at).

Der Dekan: Bloem

373.2 Ausschreibung freier Stellen für das wissenschaftliche Universitätspersonal

Fakultät für Bauingenieurwissenschaften

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Bauingenieurwissenschaften, Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Gerald Zenz, Rechbauerstraße 12, 8010 Graz (dekanat.baunoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten, für 5 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Dezember 2018, am Institut für Stahlbau.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- oder Diplomstudium der Bauingenieurwissenschaften - Vertiefung konstruktiver Ingenieurbau.

Gewünschte Qualifikationen:
Vertiefte Ausbildung Stahlbau, EDV-Kenntnisse insbesondere hinsichtlich FE-Berechnungen.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.794,60 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an: dekanat.baunoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 10. Oktober 2018
Kennzahl: 2050/18/005

Der Dekan: Zenz

Fakultät für Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Franz Heitmeir, Inffeldgasse 23/I, 8010 Graz (dekanat.mbwwnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten, für 4 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. November 2018, am Institut für Maschinenelemente und Entwicklungsmethodik.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- oder Diplomstudium der Fachrichtung Maschinenbau oder Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau.

Gewünschte Qualifikationen:
Sehr gute Kenntnisse auf dem Gebiet der Maschinenelemente und der Entwicklungsmethodik, vertiefte Kenntnisse in der Konstruktion, Erfahrungen in der Simulation und Versuchstechnik sind erwünscht. Im Rahmen der zu betreuenden Lehrveranstaltungen werden sehr gute Deutschkenntnisse benötigt.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.794,60 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an: dekanat.mbwwnoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 10. Oktober 2018
Kennzahl: 3100/18/022

Der Dekan: Heitmeir

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten, für 5 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. November 2018, am Institut für Betriebswirtschaftslehre und Betriebssoziologie.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- oder Diplomstudium im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen bzw. Softwareentwicklung-Wirtschaft oder einer sonstigen technisch-ökonomischen oder wirtschaftswissenschaftlichen Studienrichtung.

Gewünschte Qualifikationen:
Interesse an vertiefenden Fragestellungen in Forschung und Lehre im Bereich der angewandten Betriebswirtschaftslehre. Interesse an einer Dissertation in den Forschungsschwerpunkten des Instituts, insbesondere "Industrial Marketing, Purchasing and Supply Management" sowie an einschlägiger Publikationstätigkeit. Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse für Lehre, Studierendenbetreuung und Publikationstätigkeit.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.794,60 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an: dekanat.mbwwnoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 10. Oktober 2018
Kennzahl: 3730/18/011

Der Dekan: Heitmeir

Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik, Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Wolfgang Bösch, MBA, Inffeldgasse 18/EG, 8010 Graz (dekanat.etitnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

An der Technischen Universität Graz, Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik ist

eine Laufbahnprofessur gem. § 99 Abs. 5 UG im Fachgebiet Niederspannungs- und Hybridsysteme, Elektromagnetische Beeinflussung und Erdung

zu besetzen.

Die Besetzung erfolgt vorerst befristet für sechs Jahre als Universitätsassistent/in mit Doktorat, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 01.12.2018, am Institut für Elektrische Anlagen und Netze.

Im Falle des Abschlusses einer Qualifizierungsvereinbarung wird der/die Universitätsassistent/in mit Doktorat zum Assistant Professor. Bei Erfüllung der Qualifizierungsvereinbarung erfolgt eine unbefristete Anstellung als Associate Professor.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Doktoratsstudium oder gleichwertiges Studium Elektrotechnik

Gewünschte Qualifikationen:

  • Sehr gute Kenntnisse im Bereich der elektrischen Energietechnik allgemein, idealerweise praktische Erfahrung mit Bereich der in der Energietechnik gebräuchlichen Messsystemen
  • Hervorragende Kenntnisse auf dem Gebiet der elektromagnetischen Beeinflussung im Niederfrequenzbereich
  • Fundierte Erfahrungen im Fachbereich Erdung elektrischer Anlagen sowie Personenschutz, idealerweise gekoppelt mit Erfahrungen aus der Praxis
  • Fundierte Kenntnisse im Bereich der Niederspannungstechnik
  • Erfahrungen in der Kooperation mit Industriebetrieben bzw. direkte industrielle Erfahrung in den obig erwähnten Arbeitsgebieten
  • Hervorragende wissenschaftliche Qualifikation sowie Publikationstätikeit in den obig erwähnten Bereichen
  • Hervorragende pädagogische und didaktische Eignung, sowie Erfahrung in der Abhaltung von Lehrveranstaltungen
  • Erfahrung in der Akquisition und dem Management von Forschungs- und Industrieprojekten
  • Kenntnisse sowie idealerweise Mitarbeit in Normungs- und Fachgremien den zu obig erwähnten Fachbereichen
  • Gute Englischkenntnisse (in Wort und Schrift) 

Die Aufgaben umfassen:

Lehre:

  • Eigenständige Abhaltung von Vorlesungen, Übungen und Laborübungen
  • Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten, Betreuung von Phd-StudentInnen

Forschung:

  • Akquisition und Abwicklung von Forschungsprojekten aus den Gebieten Niederspannungs- und Hybridsysteme, Elektromagnetische Beeinflussung und Erdung, teilweise in Kooperation mit Partnern aus der Industrie sowie aus dem Bereich Energieerzeugung und -verteilung.
  • Erstellung von Gutachten und Fachberichten in den erwähnten Fachbereichen
  • Publikations- und Präsentationstätigkeit in den erwähnten Bereichen sowie Bereitschaft zur Mitarbeit in Normungs- und Fachgremien

Verwaltung:

  • Bereitschaft zur Mitwirkung an der universitären Selbstverwaltung.

Einstufung: B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Entgelt für diese Verwendung beträgt derzeit inkl. Überzahlung 4.111,70 brutto (14× jährlich).

Die Technische Universität Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteiles an und lädt deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung ein.
Die Technische Universität Graz bemüht sich aktiv um Vielfalt und Chancengleichheit. Menschen mit Behinderung und entsprechender Qualifikation werden ausdrücklich zur Bewerbung eingeladen.

Bewerbungen und weitere Unterlagen (TU Graz Bewerbungsformular (www.etit.tugraz.at ), Zeugnisse und Urkunden in Kopie, Lebenslauf mit Beschreibung des wissenschaftlichen und beruflichen Werdeganges, Publikationsverzeichnis, Übersicht über die bisherigen Forschungsarbeiten und Lehrtätigkeiten, Evaluierungen von Lehrveranstaltungen falls vorhanden, Darstellung der beabsichtigten Forschungsaktivitäten (research statement), auf die TU Graz angepasster Plan für Lehraktivitäten (teaching statement), Kopien der fünf wichtigsten Publikationen, Angabe von zwei Referenzen) sind unter genauer Bezeichnung der Stelle und Kennzahl vorzugsweise elektronisch an dekanat.etitnoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 30. Oktober 2018
Kennzahl: 4320/18/015

Der Dekan: Bösch 

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten mit Doktorat, für 2 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Jänner 2019, am Institut für Hochspannungstechnik und Systemmanagement.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Doktoratsstudium Elektrotechnik.

Gewünschte Qualifikationen:
Erfahrung in der universitäten Lehre inkl. Betreuung von Masterarbeiten und Laborübungen, selbständiges Arbeiten bei Prüfungen und Untersuchungen im Bereich der Hochspannungstechnik, sowie bei der Betreuung und Beaufsichtigung von Versuchen an Isolierstoffen und Betriebsmitteln, Aktivitäten in der Hochspannungsprüf- und -messtechnik sowie im Bereich neuer Technologien in der Hochspannungstechnik, eigenständige Tätigkeit bei Aufträgen von Dritten; wissenschaftliches Profil im Bereich der Hochspannungstechnik.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 3.711,10 brutto (14× jährlich).

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an: dekanat.etitnoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 30. November 2018
Kennzahl: 4330/18/016

Der Dekan: Bösch

Fakultät für Technische Chemie, Verfahrenstechnik und Biotechnologie

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Technische Chemie, Verfahrenstechnik und Biotechnologie, Univ.-Prof. Dipl.-Chem. Dr.rer.nat. Frank Uhlig, Stremayrgasse 9/IV, 8010 Graz, und/oder ausschließlich an folgende E-Mail-Adresse (jobs.tcvbnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten, für 4 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. November 2018, am Institut für Anorganische Chemie.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- oder Diplomstudium.

Gewünschte Qualifikationen:
Gute bis sehr gute Kenntnisse in der präparativen anorganischen Chemie, im besonderen der Schutzgastechnik und der Organoelementchemie, Kenntnisse in Molekülmodellierung,  Fremdsprachenkenntnisse (vorzugsweise Englisch) und erste Lehrerfahrungen.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.794,60 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an: jobs.tcvbnoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 10. Oktober 2018
Kennzahl: 6330/18/011

Der Dekan: Uhlig

Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik, Univ.-Prof. Roderick Bloem, Ph.D., Inffeldgasse 10/II, 8010 Graz (applications.csbmenoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Die Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz verschreibt sich der Exzellenz in Forschung und Lehre. Die Forschung an der Fakultät deckt ein breites Themenspektrum ab, das sich in unseren Forschungsschwerpunkten „Biomedical Engineering“, „Safety & Security“, „Intelligent Systems“ und „Visual Computing“ widerspiegelt. Wir sind stolz auf unsere hervorragende angewandte und grundlagenorientierte Forschung und fördern interdisziplinäre Projekte. Die Fakultät pflegt zudem einen engen Dialog mit der lokalen Wirtschaft und fördert die Gründung von Spin-off-Unternehmen.

Frauen-Tenure Track Professur im Bereich “Cryptography”

Wir suchen eine herausragende Wissenschaftlerin mit Forschungsschwerpunkt im Bereich Kryptographie. Die Position ist offen für sämtliche kryptographische Themen vom Design und der Analyse von kryptographischen Primitiven/Protokollen bis hin zu Anwendungs- und Implementierungsaspekten. Wir bieten ein interessantes Forschungsumfeld, Fragestellungen mit hoher Praxisrelevanz und die Eingliederung in ein motiviertes Team von Forscherinnen und Forschern sowie Entwicklerinnen und Entwicklern.

Zur Erhöhung des Frauenanteils beim wissenschaftlichen Universitätspersonal in der Gruppe der Professorinnen an der TU Graz ist an der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik

eine Laufbahnprofessur gem. § 99 Abs. 5 UG im Fachgebiet Cryptography     

für Frauen zu besetzen.

Die Besetzung erfolgt vorerst befristet für sechs Jahre als Universitätsassistentin mit Doktorat,
40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 01.04.2019, am Institut für Angewandte Informationsverarbeitung und Kommunikationstechnologie.

Im Falle des Abschlusses einer Qualifizierungsvereinbarung wird die Universitätsassistentin zum Assistant Professor. Bei Erfüllung der Qualifizierungsvereinbarung erfolgt eine unbefristete Anstellung als Associate Professor.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Doktoratsstudium in Informatik oder gleichwertiges, fachverwandtes Studium

Gewünschte Qualifikationen:

  • Forschungsschwerpunkt im Bereich Kryptographie, der zur bestehenden Forschung am Institut passt und diese stärkt
  • Exzellente wissenschaftliche Leistungen mit Publikationen bei internationalen Topkonferenzen/Topjournalen
  • Motivation, Erfahrung und didaktische Fähigkeiten in der Lehre in englischer Sprache
  • Erfahrung bei der Akquise oder Durchführung von Forschungsprojekten
  • Verankerung in der internationalen wissenschaftlichen Gemeinschaft

Die Aufgaben umfassen:

  • Forschung im Bereich Kryptographie
  • Aufbau einer selbständigen Forschungsgruppe
  • Wissenschaftliche Publikationen in internationalen Topkonferenzen/Topjournalen
  • Akquise und Management von Forschungsprojekten (EU, FFG, FWF, Firmenprojekte)
  • Betreuung studentischer Abschlussarbeiten
  • Eigenständige Lehre auf Bakkalaureats- und Master-Ebene
  • Mitwirkung in der universitären Selbstverwaltung

 
Einstufung: B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Entgelt für diese Verwendung beträgt derzeit inkl. Überzahlung € 4.111,70 brutto (14× jährlich).

Die Technische Universität Graz bemüht sich aktiv um Vielfalt und Chancengleichheit. Menschen mit Behinderung und entsprechender Qualifikation werden ausdrücklich zur Bewerbung eingeladen.

Bewerbungen und weitere Unterlagen (Zeugnisse und Urkunden in Kopie, Lebenslauf, Publikationsverzeichnis, eine Übersicht über die bisherigen und die geplanten Forschungstätigkeiten sowie eine Aufstellung der Lehrtätigkeit inkl. Lehrevaluierungen falls vorhanden) sind unter genauer Bezeichnung der Stelle und Kennzahl elektronisch an applications.csbmenoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Die Hearings für diese Stelle werden voraussichtlich in den Wochen vom 04.02.-15.02.2019 stattfinden. Die Kandidatinnen und Kandidaten werden gebeten, in diesem Zeitraum für die Interviews zur Verfügung zu stehen. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Frank Kappe (fkappenoSpam@tugraz.at).

Ende der Bewerbungsfrist: 3. Dezember 2018
Kennzahl: 7050/18/013

Der Dekan: Bloem

Die Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz verschreibt sich der Exzellenz in Forschung und Lehre. Die Forschung an der Fakultät deckt ein breites Themenspektrum ab, das sich in unseren Forschungsschwerpunkten „Biomedical Engineering“, „Safety & Security“, „Intelligent Systems“ und „Visual Computing“ widerspiegelt. Wir sind stolz auf unsere hervorragende angewandte und grundlagenorientierte Forschung und fördern interdisziplinäre Projekte. Die Fakultät pflegt zudem einen engen Dialog mit der Wirtschaft und fördert die Gründung von Spin-off-Unternehmen.

Tenure Track Professur in Natural Language Processing

Wir suchen eine herausragende Wissenschaftlerin oder einen herausragenden Wissenschaftler mit Forschungsschwerpunkt auf “Natural Language Processing und Text-Mining“. Im Zentrum der Forschung auf diesem Gebiet stehen Fragen der Verarbeitung von großen textuellen Datenmengen, insbesondere die Informationsextraktion mittels maschinellen Lernverfahren. Dabei sollten die Methoden nicht nur auf einzelne Sprache beschränkt bleiben. Wir bieten ein interessantes Forschungsumfeld, Fragestellungen mit hoher Praxisrelevanz und die Eingliederung in ein motiviertes Team von Forscherinnen und Forschern sowie Entwicklerinnen und Entwicklern.

An der Technischen Universität Graz, Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik ist

eine Laufbahnprofessur gem. § 99 Abs. 5 UG im Fachgebiet Natural Language Processing

zu besetzen.

Die Besetzung erfolgt vorerst befristet für sechs Jahre als Universitätsassistent/in mit Doktorat,
40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 01.04.2019 am Institut of
Interactive Systems and Data Science.

Im Falle des Abschlusses einer Qualifizierungsvereinbarung wird die Universitätsassistentin/der Universitätsassistent zum Assistant Professor. Bei Erfüllung der Qualifizierungsvereinbarung erfolgt eine unbefristete Anstellung als Associate Professor.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Doktoratsstudium in Informatik oder gleichwertiges, fachverwandtes Studium.

Gewünschte Qualifikationen:

  • Forschungsschwerpunkt im Bereich Natural Language Processing und Text-Mining, der zur bestehenden Forschung am Institut passt und diese stärkt
  • Exzellente wissenschaftliche Leistungen mit Publikationen bei internationalen Topkonferenzen/Topjournalen
  • Motivation, Erfahrung und didaktische Fähigkeiten in der Lehre in englischer Sprache
  • Erfahrung bei der Akquise oder Durchführung von Forschungsprojekten
  • Verankerung in der internationalen wissenschaftlichen Gemeinschaft

Die Aufgaben umfassen:

  • Forschung im Bereich Natural Language Processing und Text-Mining
  • Aufbau einer selbständigen Forschungsgruppe
  • Wissenschaftliche Publikationen in internationalen Topkonferenzen/Topjournalen
  • Akquise und Management von Forschungsprojekten (EU, FFG, FWF, Firmenprojekte)
  • Betreuung studentischer Abschlussarbeiten
  • Eigenständige Lehre auf Bakkalaureats- und Master-Ebene
  • Mitwirkung in der universitären Selbstverwaltung

Einstufung: B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Entgelt für diese Verwendung beträgt derzeit inkl. Überzahlung € 4.111,70 brutto (14× jährlich).

Die Technische Universität Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteiles an und lädt deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung ein.
Die Technische Universität Graz bemüht sich aktiv um Vielfalt und Chancengleichheit. Menschen mit Behinderung und entsprechender Qualifikation werden ausdrücklich zur Bewerbung eingeladen.

Bewerbungen und weitere Unterlagen (Zeugnisse und Urkunden in Kopie, Lebenslauf, Publikationsverzeichnis, eine Übersicht über die bisherigen und die geplanten Forschungstätigkeiten sowie eine Aufstellung der Lehrtätigkeit inkl. Lehrevaluierungen falls vorhanden) sind unter genauer Bezeichnung der Stelle und Kennzahl elektronisch an applications.csbmenoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Die Hearings für diese Stelle werden voraussichtlich in den Wochen vom 04.02.-15.02.2019 stattfinden. Die Kandidatinnen und Kandidaten werden gebeten, in diesem Zeitraum für die Interviews zur Verfügung zu stehen. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Rudolf Stollberger (rudolf.stollberger@tugraz.at).

Ende der Bewerbungsfrist: 3. Dezember 2018
Kennzahl: 7060/18/014

Der Dekan: Bloem

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten, für 5 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. November 2018, am Institute of Interactive Systems and Data Science.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium der Informatik, Telematik, oder eines vergleichbaren Studiengangs.

Gewünschte Qualifikationen:
Wir erwarten einen sehr guten Diplom-Abschluss der Informatik, Telematik, oder eines vergleichbaren Studiengangs und großes Interesse an angewandten Forschungstätigkeiten. Weiterhin setzen wir ausgezeichnete Englisch-Kenntnisse in Wort und Schrift voraus. Das Institute of Interactive Systems and Data Science betreibt angewandte Forschung an der Schnittstelle von Computer Science und Cognitive Science, mit dem Ziel, große Datenmengen zu analysieren. Zur Ergänzung unseres interdisziplinären Forschungsteams und Aufbau der neuen Gruppe für “Data Management for Data Science“ suchen wir eine/n herausragende/n WissenschaftlerIn mit Interesse an systemorientierter Forschung im Rahmen von Daten- und ML-Systemen. Im Speziellen liegt der Fokus auf Internas von ML Systemen einschließlich Compiler- und Optimierungstechniken, lokaler und verteilter Verarbeitung, sowie adaptiver Datenorganisation. Wir bieten ein interessantes Forschungsumfeld, Fragestellungen mit hoher Praxisrelevanz und die Eingliederung in ein motiviertes Team von ForscherInnen und EntwicklerInnen. Die/der StelleninhaberIn soll am Institute of Interactive Systems and Data Science das Doktoratsstudium absolvieren, offene Forschungsfragen des oben genannten Gebiets wissenschaftlich erschließen, sowie die Lehre und Betreuung von Bakk-/Master-arbeiten unterstützen.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.794,60 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an: applications.csbmenoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 10. Oktober 2018
Kennzahl: 7060/18/018

Der Dekan: Bloem

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten, für 5 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. November 2018, am Institute of Interactive Systems and Data Science.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- oder Diplomstudium der Informatik, Telematik, oder eines vergleichbaren Studiengangs.

Gewünschte Qualifikationen:
Wir erwarten einen sehr guten Diplom-Abschluss der Informatik, Telematik, oder eines vergleichbaren Studiengangs und großes Interesse an angewandten Forschungstätigkeiten. Weiterhin setzen wir ausgezeichnete Englisch-Kenntnisse in Wort und Schrift voraus. Das Institute of Interactive Systems and Data Science betreibt angewandte Forschung an der Schnittstelle von Computer Science und Cognitive Science, mit dem Ziel, große Datenmengen zu analysieren. Zur Ergänzung unseres interdisziplinären Forschungsteams und Aufbau der neuen Gruppe für “Data Management for Data Science“ suchen wir eine/n herausragende/n WissenschaftlerIn mit Interesse an systemorientierter Forschung im Rahmen von Daten und ML-Systemen. Im Speziellen liegt der Fokus auf Methoden der Datenintegration und Datenvorbereitung, sowie des Provenance Managements für Daten und ML Modelle. Wir bieten ein interessantes Forschungsumfeld, Fragestellungen mit hoher Praxisrelevanz und die Eingliederung in ein motiviertes Team von ForscherInnen und EntwicklerInnen. Die/der StelleninhaberIn soll am Institute of Interactive Systems and Data Science das Doktoratsstudium absolvieren, offene Forschungsfragen des oben genannten Gebiets wissenschaftlich erschließen, sowie die Lehre und Betreuung von Bakk-/Master-arbeiten unterstützen.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.794,60 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an: applications.csbmenoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 10. Oktober 2018
Kennzahl: 7060/18/019

Der Dekan: Bloem

Die Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz verschreibt sich der Exzellenz in Forschung und Lehre. Die Forschung an der Fakultät deckt ein breites Themenspektrum ab, das sich in unseren Forschungsschwerpunkten „Biomedical Engineering“, „Safety & Security“, „Intelligent Systems“ und „Visual Computing“ widerspiegelt. Wir sind stolz auf unsere hervorragende angewandte und grundlagenorientierte Forschung und fördern interdisziplinäre Projekte. Die Fakultät pflegt zudem einen engen Dialog mit der lokalen Wirtschaft und fördert die Gründung von Spin-off-Unternehmen.

Frauen-Tenure Track Professur im Fach Health Care Engineering

Wir suchen eine herausragende Wissenschaftlerin mit Forschungsschwerpunkt “Health Care Engineering“. Im Zentrum stehen dabei Fragen zu angewandten Methoden der Biomedizinischen Technik insbesondere der Modellbildung, System- und Regelungstechnik im Bereich Herz-Kreislauf-Physiologie sowie in experimenteller Elektrophysiologie & Sensorik. Wir bieten ein interessantes Forschungsumfeld, Fragestellungen mit hoher Praxisrelevanz und die Eingliederung in ein motiviertes Team von Forscherinnen und Forschern sowie Entwicklerinnen und Entwicklern.

Zur Erhöhung des Frauenanteils beim wissenschaftlichen Universitätspersonal in der Gruppe der Professorinnen an der TU Graz ist an der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik

eine Laufbahnprofessur gem. § 99 Abs. 5 UG im Fachgebiet Health Care Engineering

für Frauen zu besetzen.

Die Besetzung erfolgt vorerst befristet für sechs Jahre als Universitätsassistentin mit Doktorat, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 01.04.2019, am Institut für Health Care Engineering mit Europaprüfstelle für Medizinprodukte.

Im Falle des Abschlusses einer Qualifizierungsvereinbarung wird die Universitätsassistentin zum Assistant Professor. Bei Erfüllung der Qualifizierungsvereinbarung erfolgt eine unbefristete Anstellung als Associate Professor.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Doktoratsstudium in den Technischen Wissenschaften

Gewünschte Qualifikationen:

  • Forschungsschwerpunkt im Bereich Modellbildung, System- und Regelungstechnik in  Health Care Engineering, der zur bestehenden Forschung am Institut passt und diese stärkt
  • Laborerfahrung im Bereich Elektrophysiologie
  • Exzellente wissenschaftliche Leistungen mit Publikationen bei internationalen Topjournalen/Topkonferenzen
  • Motivation, Erfahrung und didaktische Fähigkeiten in der Lehre
  • Erfahrung bei der Akquise von Forschungsprojekten
  • Verankerung in der internationalen wissenschaftlichen Gemeinschaft

Die Aufgaben umfassen:

  • Forschung im Bereich Health Care Engineering
  • Aufbau einer selbständigen Forschungsgruppe zur elektrophysiologischen Modellbildung, Simulation und experimentellen Validierung
  • Wissenschaftliche Publikationen in internationalen Topjournalen/Topkonferenzen
  • Akquise und Management von Forschungsprojekten (EU, FFG, FWF, Firmenprojekte)
  • Betreuung studentischer Abschlussarbeiten
  • Eigenständige Lehre auf Bakkalaureats- und Master-Ebene
  • Mitwirkung in der universitären Selbstverwaltung

Einstufung: B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Entgelt für diese Verwendung beträgt derzeit inkl. Überzahlung € 4.111,70 brutto (14× jährlich).  

Die Technische Universität Graz bemüht sich aktiv um Vielfalt und Chancengleichheit. Menschen mit Behinderung und entsprechender Qualifikation werden ausdrücklich zur Bewerbung eingeladen.

Bewerbungen und weitere Unterlagen (Zeugnisse und Urkunden in Kopie, Lebenslauf, Publikationsverzeichnis, eine Übersicht über die bisherigen und die geplanten Forschungstätigkeiten sowie eine Aufstellung der Lehrtätigkeit inkl. Lehrevaluierungen falls vorhanden) sind unter genauer Bezeichnung der Stelle und Kennzahl vorzugsweise elektronisch an applications.csbmenoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Die Hearings für diese Stelle werden voraussichtlich in den Wochen vom 04.02.-15.02.2019 stattfinden. Die Kandidatinnen und Kandidaten werden gebeten, in diesem Zeitraum für die Interviews zur Verfügung zu stehen. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Roderick Bloem (roderick.bloemnoSpam@tugraz.at).

Ende der Bewerbungsfrist: 3. Dezember 2018
Kennzahl: 7180/18/012

Der Dekan: Bloem