STDB/FORSCHUNG URBA GRAZ/WEITERBILDUNG

Herbstakademie

Herbstakademie 2017

Ziel des Universitätskurses „Ideen und Impulse für smarte Quartiersentwicklung in Klein- und Mittelstädten“ ist es, Wissen über nachhaltige Stadtentwicklung an PraktikerInnen in Stadtplanungsämtern von Klein- und Mittelstädten zu vermitteln.

Klein- und Mittelstädte in Europa sind mit tiefgreifenden demographischen und wirtschaftlichen Veränderungen konfrontiert. In Österreich sind die kleineren Städte wie, Villach, Krems, Klagenfurt und Leoben, besonders betroffen durch den Niedergang ihres Zentrums, der Verschwendung von Energiereserven, durch Schwierigkeiten beim Management einer nachhaltigen Mobilität, und der Erhaltung ihrer kollektiven und öffentlichen Einrichtungen.

Und paradoxerweise sind dies Städte, die wenig finanzielle und personelle Ressourcen haben, um ihre urbanistischen Probleme zu lösen. Die Planungsabteilungen dieser Städte sind ziemlich klein und eher mit dem Abwickeln der täglichen Angelegenheiten befasst. Die Fachleute haben wenig Möglichkeit für langfristiges Reflektieren, Recherchen zu bestimmten Themen oder Austausch mit Kollegen, die mit denselben Problemen konfrontiert sind.

Universitäten und Forschungseinrichtungen müssen ihren Teil zur Unterstützung der Kollegen in kleinen Städten beitragen. Es sollte nicht nur viel mehr über die Probleme der kleinen Städte geforscht werden, sondern es sollte ein Lehrplan aufgestellt werden, um Fachkräfte besser auszubilden, damit sie ihre spezifischen Probleme lösen können und sie bestehende, gute Praktiken kennenlernen sowie gemeinsam mit anderen über innovative und intelligente (smarte) Lösungen nachdenken.

Diesem Ziel widmen sich die Planungsabteilungen der TU Wien, das SIR und das Institut für Städtebau der TU Graz durch die Organisation des Universitätskurses "Ideen und Impulse für die intelligente Quartierentwicklung in Klein- und Mittelstädten"

Die Themenschwerpunkte sind:

-Strategien zur Innenentwicklung für Klein- und Mittelstädte

-Räumliche Energieplanung im Stadtquartier

-Urbane und Regionale Mobilitätsformen im Fokus der Fuß- und Radwegfreundlichen Stadt der kurzen Wege

Die Auswahl der Themenschwerpunkte erfolgte mittels umfangreich durchgeführter Online-Befragung von potenziellen TeilnehmerInnen aus der Praxis (Stadtverwaltungen in Österreich,ZT Kammermitglieder etc.).


Institut für Städtebau
Rechbauerstraße 12/II
8010 Graz

Tel.
++43/316 873-6286
Fax
++43/316 873-6280
Sprechstunden
Sprechstunden Mo-Fr: 9-12 Uhr

http://www.stdb.tugraz.at