IWB/Forschung/Ökologie

ClimCatch - Einfluss des Klimawandels auf das Sedimentbudget alpiner Einzugsgebiete

Projektstart: 04/2012
Projektdauer: 3 Jahre

Kooperationspartner:

  • Institut für Geographie und Raumforschung, Karl-Franzens Universität Graz (KFU)
  • Institut für Wasserbau und Wasserwirtschaft, Technische Universität Graz (TUG)
  • Wegener Zentrum für Klima und Globalen Wandel, Graz

Projekthomepage

Kurzbeschreibung

Sedimenttransport in Flusssystemen stellt ein wiederkehrendes Problem für geomorphologische Sedimentstrom-Analysen, Naturgefahren-Bewertung, Flussökologie und Flussbau dar. Jede dieser Disziplinen hat eigene Werkzeuge und Modelle zur Erfassung von Sedimenthaushalten, aber für dieses komplexe Thema ist eine interdisziplinäre Kooperation weitaus zielführender. Im Projekt ClimCatch versuchen wir daher diesen Ansatz umzusetzen. Unser Ziel ist, in einer engen Zusammenarbeit zwischen Geomorphologie (Institut für Geographie und Raumforschung, Universität Graz) und Flussbau (Institut für Wasserbau und Wasserwirtschaft, TU Graz) sowie weiteren Interessenten, Sedimentmanagement-Strategien für ein Einzugsgebiet (bis 100km²), in der Steiermark zu entwickeln.

Projektinformationen

Das Projekt wird den Sedimenthaushalt eines Flusses/Baches in einer integrativen Weise untersuchen. Die Methoden beinhalten:

  1. geomorphologische Kartierungen und Airborne Laserscan (ALS)-Auswertungen um ein konzeptionelles Modell der vorherrschenden Sediment-Kaskaden zu erzeugen,
  2. Quantifizierung wichtiger geomorphologischer Prozesse unter Verwendung von wiederholten Terrestrial Laser Scan(TLS)-Vermessungen und anderer Techniken, und die Erfassung des systeminternen Sedimentspeichervolumens,
  3. Quantifizierung des Geschiebetransports im Flusssystem mit Hilfe von verschiedenen Methoden der Geschiebeprobenentnahme sowie passiver Methoden und
  4. die Ausarbeitung von möglichen Maßnahmen und zukünftigen Sedimentmanagement-Strategien, vor allem auch unter dem Gesichtspunkt des fortschreitenden Klimawandels.

Die Arbeitspakete 1 und 2 werden hauptsächlich von den Geographen, Nr. 3 vorrangig von den Flussbauingenieuren (auch wenn sich die Arbeitspakete überlappen) bearbeitet. Hingegen wird die Entwicklung von Managementstrategien nur unter der Voraussetzung einer engen Zusammenarbeit – und unter der Einbeziehung von lokalen Experten – zu bewerkstelligen sein.
Durch unseren neuartigen interdisziplinären Zugang wollen wir Zukunftsstrategien für das Flussmanagement erarbeiten, besonders auch unter Beachtung der verschiedenen Interessen der lokalen Akteure wie z.B. Kraftwerksbetreiber, Straßenerhaltungsdienst etc. Gleichzeitig soll das Projekt aber auch als Leitfaden für die Bewältigung ähnlicher Probleme in anderen Regionen dienen.

Kontakt
image/svg+xml

Josef Schneider
Ass.Prof. Dipl.-Ing. Dr.nat.techn.

Tel.: +43 (0) 316 873-8862
Fax: +43 (0) 316 873-108862
schneidernoSpam@tugraz.at
Website