Expertenrunde Intralogistik

Auf Initiative von Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dirk Jodin wurde im Herbst 2013 die Expertenrunde Intralogistik ins Leben gerufen. Die Expertenrunde ist eine neutrale und unabhängige Plattform für Entscheider der Logistik mit technischem Interesse und widmet sich den jeweils aktuellen, übergeordneten und unternehmensübergreifenden Fragestellungen und Problemfeldern der Logistik. Gleichzeitig versteht sich die Expertenrunde als „Stimme“ der Logistikbranche und deren Belange gegenüber Gesellschaft und Politik. Die Treffen finden ca. viermal pro Jahr an wechselnden Standorten, in der Regel in den Unternehmen der Teilnehmer statt. Die Teilnehmer kommen aus allen Bereichen der Logistik. Anwender aus Handel, Produktion und Dienstleistung, Hersteller von Komponenten, Geräten und Anlagen, Systemintegratoren sowie Forschung und Entwicklung. Neben dem Austausch und der Diskussion von Themen, die neben den Hauptthemen die Teilnehmer aktuell bewegen, bietet die Expertenrunde auch hervorragende Möglichkeiten zur Erweiterung des Netzwerks.

Logo der österreichischen Post Logo der Firma Pfeiffer Logistics Logo der Firma Spar Logo der Firma Magna
Logo der Firma KNAPP Logo der Firma TAGnology Logo der Firma Salomon Automation Logo der Montanuniversität Leoben
Logo der Technischen Universität Graz Logo der Firma JCL Logistics Logo der Firma SSI Schäfer

Weitere Teilnehmer sind herzlich willkommen.

Aktuelles 2015/2016

Die derzeitige Diskussion in der Expertenrunde behandelt die Frage, wie genügend geeigneter Nachwuchs für die Branche gewonnen werden kann. Hierbei wurde schnell festgestellt, dass ein zentraler Problempunkt für das Anwerben von geeignetem Nachwuchs das nicht vorhandene oder teilweise negative Image der Logistik darstellt. Daraus hat sich innerhalb der Expertenrunde ein Projekt zur Imagebildung /-verbesserung der Logistik entwickelt. Hierbei wurden, teilweise mit Unterstützung externer Berater, mehrere Lösungsansätze erarbeitet, deren Umsetzung derzeit geplant und realisiert wird. Hierbei wird eng mit Vertretern von regionalen Wirtschaftsverbänden und des Wirtschaftsministeriums (SFG) zusammengearbeitet.

Weitere Themen

Regelmäßig werden aktuelle und aus Teilnehmersicht interessante Themen für zukünftige Projekte gesammelt.
Einige Beispiele sind:

  • Erarbeiten von Richtlinien, Ratgebern und Checklisten für Projektbeteiligte wie Berater, Immobilienentwickler und Architekten hinsichtlich der Anforderungen aus der Logistik
    Hintergrund ist die Tatsache, dass häufig in Projekten aus dem Bereich der Intralogistik bereits vor Hinzuziehung der Logistiksystemanbieter, viele Entscheidungen getroffen werden, die aus mangelnder Erfahrung und Kenntnis in der späteren Umsetzung zu teuren und zeitintensiven Zusatzmaßnahmen führen. Die in den Richtlinien, Ratgebern und Checklisten enthaltenen Informationen und Erfahrungen helfen reibungslose, effiziente Gesamtprojekte mit geringerem Zeit- und Kostenaufwand zu realisieren.
  • Umweltwirkungen von Logistikanlagen
    Kundenanforderungen hinsichtlich der Umweltwirkungen logistischer System nehmen bedingt durch ein gesteigertes Ökologiebewusstsein der Gesellschaft laufend zu.
    Ziel ist es, durch gemeinsame Kennzahlen und Berechnungsgrundlagen für die ökologische Bewertung von logistischen Systemen (Energieeffizienz, Carbon Footprint, Green Logistics…) einen allgemeinen Standard zu schaffen. Das ist Grundlage für die Bewertung von Entwicklungen und die Vergleichbarkeit zwischen den Lösungen verschiedener Unternehmen.
  • Technische Realisierung einer Logistik der „Letzten Meile“ im urbanen Bereich
    Das Ver- und Entsorgen der Konsumenten und Unternehmen im urbanen Bereich ist im Hinblick auf die im zweistelligen Bereich wachsenden Sendungszahlen ökologisch und ökonomisch mit den vorhandenen Lösungen zukünftig nicht mehr darstellbar. Hier sollen gemeinsam Lösungen diskutiert, konzipiert und gegebenenfalls pilotiert werden.

Erweiterung

Interessenten haben die Möglichkeit zunächst unverbindlich an einigen Treffen teilzunehmen. Später ist eine möglichst regelmäßige Teilnahme wünschenswert. Hierbei können fallweise auch Vertreter teilnehmen.


Nach oben

Kontaktaufnahme
image/svg+xml

Dipl.-Ing. Florian Ehrentraut

Institut für Technische Logistik / TU Graz
Tel.: +43 (0)316 8737326
E-Mail: florian.ehrentrautnoSpam@tugraz.at