AG 4: Wärme- und Stoffübertragung

Wärmeübertragung

Die Wärmeübertragung ist in vielen technischen Anwendungen von großer Bedeutung. Die Arbeitsgruppe hat spezielle Erfahrung mit der experimentellen Untersuchung des Wärmeübergangs an strömende Fluide, sowohl mit als auch ohne Phasenänderungen flüssig-gasförmig. Für solche Untersuchungen existiert auch ein spezieller Prüfstand am Institut. Die entsprechende Prozess-Modellierung erfolgt im Arbeitsbereich "Modellierung und numerische Simulation", wodurch eine enge Kooperation zwischen den Arbeitsgruppen entsteht.

Stoffübertragung

Die Übertragung von Stoffen zwischen mehreren fluiden oder zwischen fluiden und festen Systemen spielt in der Verfahrenstechnik und in anderen Ingenieurwissenschaften eine große Rolle. Beispiele sind die Extraktion von Substanzen aus Flüssigkeiten, die Destillation, und die Verdunstung von Kraftstoffen im Brennraum von Verbrennungsmotoren. Die Kinetik der Stoffübertragung wird wesentlich durch die Strömungssituation und das physikalisch-chemische Verhalten der beteiligten Substanzen bestimmt. Aufgabe dieses Projektes ist es, die Verdunstung von Tropfen aus Vielkomponenten-Gemischen in gasförmige Umgebung variabler Temperatur experimentell zu untersuchen und durch Modellrechnungen zu beschreiben. Für die Experimente wird ein akustischer Levitator zur Positionierung einzelner Tropfen in einer gasförmigen Umgebung eingesetzt. Bei den Modellrechnungen ist es essenziell, das nicht ideale Verhalten der flüssigen Phase zu berücksichtigen.

Projekte / Kooperationen

Nach oben

Kontakt
image/svg+xml

Institut für Strömungslehre und Wärmeübertragung
Inffeldgasse 25 F
8010 Graz

Tel.: +43 (0) 316 / 873 - 7341
Fax: +43 (0) 316 / 873 - 7356
sekrnoSpam@fluidmech.tu-graz.ac.at