ISV/Institut/Leitbild

Das Institut

Der Fachbereich "Verkehrswesen" an der TU Graz, die im Jahr 2011 ihr 200-jähriges Bestehen feierte, kann auf eine über 100 Jahre alte Tradition zurückblicken. Am Institut für Straßen- und Verkehrswesen werden seit langer Zeit Methoden zur Vorhersage der Verkehrs-nachfrage entwickelt, außerdem werden Projekte des Straßenentwurfs abgewickelt. Seitdem Professor Fellendorf das Institut im Mai 2005 übernommen hat, ist das Institut stärker mathematisch-methodisch orientiert. Verkehrsmittelübergreifend werden Verkehrsmanagementtechniken ausgearbeitet, um Verkehrsströme zielgerichtet zu lenken und zu leiten. Das Ziel besteht in einer bestmöglichen Befriedigung aktueller und künftiger Mobilitätsbedürfnisse. 

Lehre: In der Lehre werden alle Bereiche des Straßen- und Verkehrswesens abgedeckt, beginnend beim Entwurf von Straßen, über deren Betrieb, bis hin zur Straßenerhaltung. Möglichkeiten zur Beeinflussung des Mobilitätsverhaltens und zur Planung von Straßenverkehrsnetzen unter Berücksichtigung der Umweltverträglichkeit und Verkehrssicherheit werden in der Verkehrsplanung gelehrt. Ergänzend dazu werden auch Maßnahmen und Aspekte der Raumplanung und -ordnung vermittelt. Weiterhin werden Maßnahmen zur Verkehrssteuerung innerorts als auch außerorts in Spezialvorlesungen gelehrt.

Verkehrsplanung: In diesem Themenfeld gibt es am Institut zahlreiche laufende und abgeschlossene Forschungsprojekte, die sich oftmals mit der modellgestützten Beschreibung des Verkehrsverhaltens beschäftigen. Die GIS-orientierte Modellierung von Verkehrsnetzen aller Verkehrsmittel (nicht-motorisierter und motorisierter Individualverkehr ebenso wie Öffentlicher Personenverkehr und Güterverkehr) stellt einen Schwerpunkt des Instituts dar. Da die Modelle der Verkehrsplanung immer stärker dynamische Aspekte, wie die Lichtsignalsteuerung, die kollektive Autobahnsteuerung und individuelle Zielführungssysteme berücksichtigen müssen, werden am Institut auch Grundlagen des Verkehrsmanagements erforscht.

Verkehrsmanagement: Für diesen Bereich verfügt das Institut über einen Messanhänger, der mit Kameras zur automatischen Videobildauswertung sowie zur automatischen Kennzeichenerfassung ausgestattet ist. Mit dieser mobilen Ausrüstung wird der Verkehrszustand anhand von Kenngrößen, wie Verkehrsdichte, Belastung und Geschwindigkeiten analysiert. Die gemessenen Verkehrszustände werden anhand von rechnergestützten Simulationsmodellen auf künftige Verkehrssituationen extrapoliert.

Verkehrsbedingte Umweltwirkungen: In diesem Bereich wird insbesondere der Straßenverkehrslärm betrachtet. In einem eigens eingerichteten Psychoakustiklabor wird die Wirkung von Lärm auf den Menschen eingehend untersucht. Auch hier verfügt das Institut über umfangreiche Erfahrungen zur Durchführung von Messungen.

Dem ISV ist es wichtig den Kontakt zu zahlreichen anderen Universitäten, Forschungseinrichtungen und der Industrie im In- und Ausland zu pflegen.

Nach oben

© TU Graz / ISV
Kontakt
image/svg+xml

Institut für Straßen- und Verkehrswesen

Rechbauerstraße 12/II
8010 Graz, Österreich

Tel.: +43 (0) 316 / 873 - 6221
Fax: +43 (0) 316 / 873 - 4199
isvnoSpam@tugraz.at