(c) TU Graz/ISV/Neuhold, Fellendorf

VEGAS - Bewertung des Verkehrsgeschehens durch automatisiertes Fahren auf Autobahnen

In VEGAS werden die Auswirkungen durch das Automatisierte Fahren (SAE Automatisierungsstufe 2, 3 und 4) auf die Verfügbarkeit des ASFINAG-Netzes quantitativ beurteilt. Es werden sowohl Pkw (Personenverkehr) als auch Lkw (Güterverkehr) betrachtet. Folgende Fragestellungen werden in VEGAS für unterschiedliche Marktdurchdringung (Penetrationsrate) der Automatisierungsstufen behandelt: - Änderung der Reisegeschwindigkeit - Änderungen der Verkehrsdichten und Streckenkapazitäten - Wechselspiel zwischen automatisiert fahrenden und konventionellen Fahrzeugen bei besonderen Ereignissen wie Stau und Unfall. - Einfluss automatisiert fahrender Fahrzeuge auf die Leistungsfähigkeit von Anschlussstellen mit nachgelagerten niveaugleichen Knotenpunkten - makroskopische Betrachtung des Einflusses verkürzter Rastsituationen. Die genannten Fragestellungen werden durch Realtests, Simulationsrechnungen.

Laufzeit: Juni 2016 - Juni 2017

Personen der TU Graz:

  • Michael Haberl

Externe Kooperationspartner:

  • Kompetenzzentrum - Das virtuelle Fahrzeug Forschungsgesellschaft mbH, VIF