Projekt Griesplatz

© Manfred Omahna – TU Graz

In insgesamt drei Phasen, werden im Auftrag der Stadt Graz sowohl interdisziplinäre Grundlagen als auch zukunftsweisende architektonische Projekte erarbeitet. Die Projektinhalte werden auf Basis vorhandener Ressourcen (materieller, sozialer bzw. kultureller) im Grazer Stadtbezirk Gries erarbeitet (Kerngebiet: Griesplatz und Griesgasse). Mittels Impulsveranstaltungen und Erhebungen vor Ort wird von Beginn an die Bevölkerung in den Prozess eingebunden.

Phase (I): Grundlagenforschung
Phase (II): Ideenentwicklung
Phase (III): Projektentwicklung

Es werden jene Projekte mit dem besten Kosten-Nutzen- bzw. Nachhaltigkeitswert vertieft und detailliert ausgearbeitet. Der Gewinn für den Bezirk ist einerseits, auf eine Vielzahl an ortsspezifischen Projektideen zurückgreifen zu können und andererseits konkrete Projektvorschläge für die nähere Zukunft zur Verfügung gestellt zu bekommen. Theorien, Methoden und Ergebnisse werden mittels eines öffentlichen Symposiums in Gries präsentiert. Am Ende der Phase (III) sind Forschung und Projektentwicklung seitens der TU Graz abgeschlossen.

Projektleitung: 
Institut für Wohnbau, Univ. Prof. Arch. Dipl. Ing. Andreas Lichtblau in Kooperation mit dem 
Institut für Stadt- und Baugeschichte, Dr. Mag. Dipl.-Ing. Manfred Omahna 

Institut für Wohnbau (TU Graz)


Nach oben