Manuel Maier

Manuel Christian Maier
Dipl.-Ing. BSc
Tel.
+43 (316) 873 - 30426

Über mich

Im Jahr 2011 habe ich mein Studium an der Technischen Universität Graz auf dem Gebiet der chemischen Verfahrenstechnik begonnen und schloss im Jahr 2017 mit einem Diplom/Master ab. Während meines Studiums trat ich der Arbeitsgruppe "Kontinuierliche Prozesse" von Heidrun Gruber-Wölfler am Institut für Prozess- und Partikeltechnik (IPPE) bei.

Unmittelbar nach meinem Abschluss begann ich das Doktorats Studium und wurde am IPPE als Projektassistent angestellt, wobei ich in den Projekten CC-Flow und One-Flow involviert bin.

 

Forschungsinteressen

In meiner Doktorarbeit ist es meine Aufgabe, kontinuierliche Prozesse und Reaktoren für die Synthese von Mehrphasenreaktionen sowie direkt gekoppelte kontinuierliche Kristallisatoren im Milli- und Mikrobereich zu entwerfen. Dafür wende ich detaillierte experimentelle und numerische Methoden zur Reaktions- und Stofftransportanalyse an.

Weitere Forschungsinteressen sind PAT-Tools zur Inline-Überwachung und Prozesssteuerung, Mehrphasenreaktionstechnik sowie CFD-Simulation von mehrphasigen Milli- und Mikroreaktoren.

 

Werkzeuge

Neben den Standardtools der Gruppe zur Charakterisierung von Syntheseverbindungen und Partikeln ist geplant, ein Kontinuierliches Kalorimeter als Werkzeug zur Untersuchung von Reaktionsparametern zu bauen, um kritische Reaktionsinformationen für die Auslegung von Reaktoren zu erhalten.

Das Verfahren, das ich für die Reaktorproduktion anwende, ist die additive Fertigung, d.h. die direkte Erzeugung von physischen Objekten aus einem virtuellen computerunterstützten Design (CAD). Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit Anton Paar und Lithoz.

 

Veröffentlichungen

PURE