IHF/Forschung/Projekte/R.Ice

R.Ice Projekt

R.Ice - Risikoanalysen für Folgen der Eisbildung an Windkraftanlagen

Allgemeines

Die Windkraftnutzung in Österreich ist mit den Herausforderungen von Eisbildung an Windkraftanlagen konfrontiert. Da die vom Rotor herabfallenden Eisfragmente ein Sicherheitsrisiko darstellen können, sind Maßnahmen erforderlich, die das Risiko durch Eisfall auf ein akzeptables Ausmaß reduzieren. Im gegenständlichen Projekt sollen regionsspezifische Vereisungsklimatologien erhoben und eine Vereisungskarte für Österreich erarbeitet werden. Über die Beobachtung von Eisfallereignissen an bestehenden Windkraftanlagen mittels innovativen Bildgebungsverfahren werden Größe, Anzahl und Flugtrajektorien der herabfallenden Teile ermittelt und als Grundlage für die Ausweisung von resultierenden Gefährdungsbereichen verwendet. Darauf aufbaubauend werden gemeinsam mit Juristen und Sachverständigen Maßnahmen und Richtlinien erarbeitet, die zu einer überprüfbaren Reduktion des Eisfallrisikos führen.

Kontakt
image/svg+xml
Dipl.-Ing. Helmut Paulitsch
Tel.
+43 (316) 873 - 7439, 7931
Fax
+43 316 873 - 7941
Geldgeber / Förderprogramm
image/svg+xml

FFG

Laufzeit
image/svg+xml

1.4.2016 - 31.12.2018