IGTE/Teaching

Projektseite der GET-Übung



Team

© Lunghammer – TU Graz

Paul Baumgartner

Doktoratsstudium ET

LV Leitung

Sophie Steger

Masterstudium ET

Mitorganisation,

Vortragende

Dominik Mayrhofer

Doktoratsstudium ET

Vortragender

Christian Riener

Doktoratsstudium ET

Vortragender

Clemens Hagenbuchner

Masterstudium ICE

Vortragender

Ema Saletovic

Masterstudium ET

Vortragende

Daniela Hell

Masterstudium ET

Vortragende

Michael Kolm

Masterstudium ET

Vortragender

Julia Maier

Masterstudium ET

Vortragende

Alexander Palmisano

Masterstudium ICE

Vortragender

Wendelin Angermann

Bachelorstudium ET

Vortragender

Markus Embacher

Bachelorstudium ET

Vortragender

Christoph Griesbacher

Masterstudium ICE

Vortragender

Maximilian Huber

Bachelorstudium ICE

Vortragender

Benedikt Kantz

Bachelorstudium ICE

Vortragender

Sophie Lennkh

Bachelorstudium ICE

Vortragende

Johannes Niederwieser

Bachelorstudium ET

Vortragender

Reinhard Pichler

Bachelorstudium ET

Vortragender

Anna Masiero

Bachelorstudium ET

Lerngruppen


Daten und Statistiken

Folgend vorgestellte Daten und Statistiken sind ein Auszug aus Umfragen bzw. Auswertungen, welche im Zuge der Lehrveranstaltung Grundlagen der Elektrotechnik Übung (GET-UE) [2-3], bzw. der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik (ETIT) [1] anonym ermittelt wurden. Die Daten aus [2-3] sind dabei unter Studierenden der Studienrichtungen "Elektrotechnik„ (ET), "Information and Computer Engineering„ (ICE), "Biomedical Engineering„ (BME) und "Elektrotechnik-Toningenieur„ (ET-Toning.), welche zu diesem Zeitpunkt die GET-UE besucht haben ermittelt worden. Die Daten aus [1] wurden durch die freundliche Unterstützung von Edith Lanz vom Dekanat ETIT zur Verfügung gestellt und stammen aus einer Umfrage unter Erstsemester-Studierende der Studienrichtungen "Elektrotechnik" und "Elektrotechnik-Toningenieur„ einen Monat nach Studienbeginn durchgeführt. Die Fragen aus (1) haben somit keinen direkten Bezug zur GET-UE, sondern geben mehr einen Gesamteindruck vom Studium der Studierenden wieder.

Abb. 1: Umfrage: "An welcher Bildungseinrichtung haben Sie die Hochschulreife erlangt?" aus Studierendenumfrage [1]. 

Abb. 2: Umfrage: "In welcher Region/welchem Land haben Sie die Hochschulreife erlangt?" aus Studierendenumfrage [1].

In Abb. 1 und Abb. 2 ist dargestellt, wie und wo die Studierenden die Hochschulreife erlangt haben. Bei über 30 unterschiedlichen Bildungseinrichtungen ist eine deutliche Heterogenität der Vorbildungen ersichtlich. Zusätzlich zeigt sich, dass auch fast ein Drittel der Studierenden die Hochschulreife nicht in Österreich erlangt hat, und so auch auf sprachliche und kulturelle Unterschiede eingegangen werden muss.

Abb. 3: Umfrage: "Welche Tipps würden Sie Studienanfänger*innen mitgeben?" aus Studierendenumfrage [1]. 

In Abb. 3 ist die Wahrnehmung der Studierenden im ersten Semester dargestellt, welche Empfehlungen diese Neuanfänger*innen mitgeben würden. Dabei zeigt sich, dass diese eine gewisse mathematische Vorbereitung als Notwendigkeit erachten. Zusätzlich zeigt sich, dass der Umstieg von Schule auf Studium ein Thema ist. Das Mitlernen und Durcharbeiten von Übungsmaterialien wird als notwendig angesehen.

Abb. 4: Umfrage: „Wie schätzen Sie Ihre Vorbildung ein?" aus Studierendenumfrage [2].

In Abb. 4 wurden die Studierenden bezüglich deren Vorbildung befragt. Es zeigt sich das nur wenige ihre mathematische Vorbildung als nicht ausreichend empfinden. Die physikalische Vorbildung wird jedoch von mehr als einem Viertel der Studierenden als nicht ausreichend eingestuft. Es zeigt sich also, dass die Studierenden in diesen Bereichen noch etwas Zusatzunterstützung benötigen.

Abb. 5: Auswertungen der Gesamtbeurteilungen der GET UE: Anteil positiver Beurteilungen zu Gesamtanmeldungen [3]. 

Abb. 6: Durchschnittliche Punkte welche in der ersten Teilklausur der GET UE erreicht wurden [3].

Abb. 5 zeigt den Anteil an positiver Zeugnisse zu den Gesamtanmeldungen der GET UE aus den letzten Jahren. Die Anforderungen an die Studierenden und die bewerteten Kompetenzen haben sich dabei in keiner Weise geändert. Speziell im Studienjahr 2017/18 war dieser Anteil noch sehr gering, da viele Studierende der Studienrichtung BME vor der ersten Teilbeurteilung schon den Kurs abgebrochen haben. Seit dem Studienjahr 2017/18 zeigt sich in allen Studienrichtungen ein positiver Trend. Speziell das Jahr 2020/21 zeigt die wohl größte Errungenschaft, da trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie, durch geeignete Gegenmaßnahmen, wie den Youtube-Videos und dem Kommunikationskonzept, die Durchfallsrate nochmals signifikant gesenkt werden konnte. Durch die Verbesserung der Kursqualität konnte somit die Studierbarkeit massiv erhöht werden. In Abb. 6 sind die durchschnittlichen Ergebnisse der ersten Teilklausur der letzten Jahre ersichtlich. Auch hier zeigt sich der selbe Trend.

[1] Studierendenumfrage der Fakultät ETIT.
[2] Im laufenden Semester durchgeführte Umfragen während GET Übungseinheiten.
[3] Evaluierungen der Lehrveranstaltung GET UE.


Youtube-Statistik

(Stand: 20.02.2021)

IGTE-youtube channel

Beispielplaylist

Theorieplaylist

 

Abb. 7: Youtube-Aufrufe des IGTE-Kanals nach Datum. Signifikante Zuschauerzahlen wurden mit Ereignissen in der Übung beschriftet.

In den Tabellen und Statistiken zeigt sich, in welchem Ausmaß die Inhalte auf youtube angenommen werden. Speziell für die Erledigung der Hausübungen und der Klausurvorbereitungen stellen diese eine wesentliche Hilfe für die Studierenden der Lehrveranstaltung als auch für alle Interessierten dar.


Evaluierung GET

Abb. 8: Auswertungen der anonymen Evaluierung der LV am Ende des Semesters: Allgemeine Zufriedenheit über den Kurs.

 

Abb. 9: Auswertungen der anonymen Evaluierung der LV am Ende des Semesters: Selbsteinschätzung bezüglich fachlicher Kernkompetenz. 

 

Auswahl der Textantworten der Evaluierung (Vollständige Inhalte finden sich in den angehängten Dateien)
Allgemein:

  • Alles super organisiert. Die Vorbereitung für die TKs gut gemacht und allgemein wirkt er sehr sehr nett. (Auszeichnung verdient)
  • In keiner Lehrveranstaltung (welche mir bekannt ist) wird so viel Wert auf einen reibungslosen Ablauf sowie auf sozialen Austausch unter den Studierenden und zum Lehrpersonal gelegt.
  • Tutoren sind höfflich und kompetent und das sehr hilfsbereit Tolle Videos Möglichkeit der Interaktion
  • Von allen Lehrveranstaltungen im ersten Semester gefiel mir die GET Übung am meisten, da sich die Leiter der Lehrveranstaltung und die Übungsleiter sehr darum bemühten, den Studenten die Grundlagen beizubringen. Beispielweise waren die Youtube Videos eine sehr große Hilfe bei der Vorbereitung auf die Klausur. Der Übungsleiter fragte auch immer nach, ob jeder den Stoff verstanden hat, und im Discord Server konnte man immer bei Unklarheiten nachfragen. Außerdem war die GET - Übung die einzige Lehrveranstaltung, wo man wegen der Gruppenarbeit wirklich Leute kennenlernen konnte, es sollten mehr solche Lehrveranstaltungen im ersten Semester geben.
  • Diese Verantstaltung hat eindeutig die besten Professoren/Lehrenden
  • Bisher beste Umsetzung der digitalen Lehre
  • Keine andere LV-Leitung hat sich solche Mühen und die Arbeit angetan mit Lehrvideos auf YT, Discord, etc. Respekt!
  • Mit Abstand das motivierteste, netteste und auch kompetenteste Team (LV-Leitung samt Tutoren). Auf Discord ist immer jemand aktiv, bei Vorschlägen wird sofort darauf eingegangen und es wird auch richtig viel beigebracht. Danke für diese grandiose (Lehr-)Arbeit!

Kommunikation(splattform):

  • Sehr gute Handhabung (Anm. discord)! Interaktion bietet den Studenten die (wichtige!) Möglichkeit sich zu integrieren und mit den Vortragenden zu interagieren.
  • Der Discord war eine der besten Quellen für die Fehlersuche bei Hausübungsbeispielen weil einige die gleichen oder ähnliche Fehler dort diskutiert haben. Auch die Fragestunden haben sehr geholfen (meiner Meinung nach würde ich den Discord-Server und die Fragenstunden weiterhin so beibehalten)
  • Eins der besten Teile dieser LV. Man sollte es so weitermachen auch nach COVID.
  • Sehr ambitioniert und tolles Angebot seitens der LV-Verantwortlichen

Youtube-Videos:

  • Danke für die zeitintensive Erstellung (Anm. der der youtube Videos)! So kann man sich (in seinem eigenen Tempo) nochmals alle Schritte genau anschauen und gut damit lernen!
  • Sher gut gemacht, angemessene Länge und verständlich. Danke
  • In den Theorievideos wurden meines erachtens nach die Lerninhalte sehr gut erklärt.
  • Die Videos welche auf YouTube hochgeladen werden sind hochklassig
  • Vielen, vielen Dank! Die Beispile sind super gemacht, sehen total gut aus und dach ist man gut für die Übungsbeispiele gerüstet! Danke für die viele Arbeit und Mühe!
  • Eine der besten Ideen, super aufgebaut und super Hilfreich

Evaluierung GET UE für ICE-Studierende

Evaluierung GET UE für ET/BME/ET-Toning. Studierende


Bewerbung Lehrpreis TU Graz 2019

Paul Baumgartner & Team

Sonderpreis für junge Lehrende | Grundlagen der Elektrotechnik

Institut für Grundlagen und Theorie der Elektrotechnik

 

Eine der Herausforderungen der Lehrveranstaltung „Grundlagen der Elektrotechnik“ ist das sehr heterogene Vorwissen der Studierenden. Paul Baumgartner und sein Team setzen daher auf Lehrvideos für unterschiedlichste Bedürfnisse und halten sehr intensiven Kontakt mit allen Studierenden. Jährlich werden durch die Diskussion mit allen Involvierten die Elemente des Kurses neu bedacht und überarbeitet. Eine weitere Säule ist die Begabungsförderung, die durch die starke Einbinding und die Ausbildung der Studienassistent*innen berücksichtigt wird.

Lehrkonzept

Überblicksfolie Kurs


Danksagung

An dieser Stelle möchten wir, das GET-UE Team, noch unseren Wegbegleiter*innen und Unterstützer*innen Dank aussprechen. Das Projekt in dieser Form ist nur möglich durch das hohe Vertrauen in junge Lehrende und die andauernde Unterstützung.


An erster Stelle möchten wir dem IGTE-Team, dabei speziell Werner Renhart, Thomas Bauernfeind, Christian Magele, Prof. Oszkar Biro, Susanne Bauer, Stefan Russmann, Manuela Wöckl, Gebhard Wallinger, Alice Reinbacher-Köstinger, Klaus Roppert und Prof. Manfred Kaltenbacher für das große Vertrauen in ein junges Lehrendenteam und die andauernde fachliche und organisatorische Unterstützung danken.


Zusätzlicher Dank gebührt Robert Binder, Alexandra Zavec, Astrid Pessler und Edith Lanz vom Dekanat für Elektrotechnik und Informationstechnik welche durch ihre Fachkompetenz und ihrer Freundlichkeit eine wichtige Stütze bei organisatorischen und studienspezifischen Fragen sind. Ein weiterer Dank gilt Prof. Uwe Schichler, dem Studiendekan für Elektrotechnik, für seine Unterstützung für dieses kostenintensive Projekt.

Ein weiterer Dank gilt dem Team vom Vizerektorat für Lehre, dabei im Besonderen Christoph de Marinis und Dr. Verena Schwägerl-Melchior, welche immer hilfreich für Fragen zur Verfügung stehen.


Der größte Dank geht an alle aktuellen und ehemaligen Studienassistent*innen und Lehrenden der Lehrveranstaltung. Neben der obig erwähnten sind das Christoph Emlinger, Michael Pürstner, Ahmed Youssef, Benedikt Andritsch und Patrick Gsöls. Durch deren engagierten Einsatz, meist über das vergütete Stundenausmaß hinweg, und dem kreativen Innovationsgeist ist es erst möglich, eine solch aufwendige Lehrveranstaltung so qualitativ hochwertig durchzuführen.

Kontakt
image/svg+xml

Paul Baumgartner
Institut für Grundlagen und Theorie der Elektrotechnik
Inffeldgasse 18
8010 Graz

Tel.: +43 (0) 316 / 873 - 7759

Mail