Grundlegende Untersuchungen von shielding Anordnungen mittels FEM Simulationen

Die Miniaturisierung elektronischer Geräte bringt speziell für die elektromagnetische Verträglichkeit immer höhere Herausforderungen. Damit man eine Abhilfe gegen parasitäre Strahlungseffekte findet ist ein grundlegendes Verständnis der physikalischen Effekte unabdingbar. Ziel dieser Arbeit ist es mittels FEM Simulationen den Effekt von Schirmungsanordnungen grundlegend zu untersuchen.
 

Kontakt: Thomas Bauernfeind

Kontakt: Paul Baumgartner

Download


Vergleich von analytischen und numerischen Modellen zur Berechnung von Patch-Antennen

Aufgrund der Miniaturisierung von Geräten und dem Voranschreiten des Internet of Things stellt das Design von Patch-Antennen eine immer größere Herausforderung dar. Für dieses Design ist es notwendig die Funktionsweise gut zu verstehen. Ziel dieser Arbeit ist es analytische Methoden zur Berechnung von Patch-Antennen zu erarbeiten und diese mit numerischen Methoden zu vergleichen.  
 

Kontakt: Thomas Bauernfeind

Kontakt: Paul Baumgartner

Download


Genaue Untersuchungen des Energieflusses zwischen luftgekoppelten Spulen

Der Großteil der Literatur bezüglich Antennen befasst sich mit der Wirkung der Antenne im Fernfeld (Feld in sehr
großer Distanz von der Antenne). Um das Verständnis bezüglich der Abstrahlmuster von Antennen genauer zu
verstehen ist der Energiefluss im Nahbereich von entscheidender Bedeutung. Daher wird in dieser Arbeit der Fluss
der Wirk- und Blindleistung genauer untersucht um die Abgrenzung der Feldregionen und die Entstehung des
Abstrahlverhaltens besser zu verstehen.

Kontakt: Thomas Bauernfeind

Kontakt: Paul Baumgartner

Download


Optimierung einer Corona-Eintladungs-Anordnung zur Diffusionsaufladung von Partikelströmen

Zur Messung der Partikelkonzentration in Gasen kann das Messprinzip der Diffusionsaufladung (eng.: diffusion
charging) angewandt werden. Dabei passieren die Partikel zunächst eine Ionenatmosphäre, in der sie durch
Diffusion der Ionen auf die Partikeloberfläche elektrisch geladen werden. Zur Erzeugung der Ionen kommen
üblicherweise Corona-Entladungen zum Einsatz. Die geladenen Partikel werden anschließend in einer geeigneten
Anordnung quantifiziert um die Konzentration zu bestimmen.

Kontakt: Thomas Bauernfeind

Kontakt: Paul Baumgartner

Download