LV 141.902 Entwerfen im Bestand - Was geht und wie?
Seminar, WS 22/23

Die alltäglichen Elemente des Stadtraums sind Abbild unserer kulturellen Entwicklung. Viele davon verschwinden, ohne dass ihnen Bedeutung beigemessen und sie dokumentiert werden.
Um dem Verschwinden entgegenzuwirken, behandeln wir in der Lehrveranstaltung ‚Entwerfen im Bestand‘ die Tankstelle als Denkmal von morgen - als ein Werk, das im Laufe der Zeit kulturelle Bedeutung erlangen wird und setzen uns für einen aktiven Denkmalschutz ein.

Das Verschwinden der heute noch bestehenden Tankstelle scheint sich immer mehr abzuzeichnen. Durch die technischen Neuerungen des 20. Jahrhunderts wird die Tankstelle, wie wir sie kennen, zunehmend obsolet. Aber auch schon heute zwingt der Umsatzrückgang die Betreiber dazu, immer mehr Standorte zu schließen oder zumindest durch Zweitnutzungen lukrativer zu machen.

Während im letzten Semester bestehende Tankstellen analysiert wurden, untersuchen wir in diesem Semester, was passiert, wenn‘s passiert ist.

Gibt es neben dem Abriss der bestehenden Struktur auch Möglichkeiten diese zu erhalten? Wie groß ist das Potenzial einer Umnutzung? Inwieweit ist es überhaupt sinnvoll, das bestehende Gebäude zu erhalten? Welche Qualitäten hat die Tankstelle und inwieweit prägt sie letztlich unsere Stadträume?

Diese Fragen wollen wir an Grazer Tankstellen untersuchen, die bereits umgenutzt oder um eine neue Nutzung erweitert wurden.

Lehrende
Svenja-Rebecca Hollstein, Dipl.-Ing.

Anmeldung    15ten September 2022
Einführung    19ten Oktober 2022, 16:00 Uhr
Archivtermin    21sten Oktober 2022, ab 09:00 Uhr
weitere Termine   siehe TUGonline