Workshop Ethnografische Methoden

Wie werden Anliegen, Ideen oder Bedürfnisse von beteiligten BürgerInnen in aktuelle Planungsprozesse miteinbezogen? Welche Rolle spielen aktuell die Menschen in nachhaltigen urbanen oder ruralen Entwicklungsprozessen? Welche Methoden können in der Bürgerbeteiligung erfolgreich angewendet werden? In der Lehrveranstaltung werden wir uns zur Beantwortung dieser Fragen mit den Inhalten eines "Integrierten städtischen Entwicklungskonzeptes" (ISEK) auseinandersetzen. Wir werden uns mit Erhebungen und Analysen architektonischer und sozialer Räume, Fragen der Ortskernabgrenzung und mit den Möglichkeiten symbolischer Übersetzungen in der Plandarstellung beschäftigen. Architektonische Bestandsentwicklung ist immer als Integration von bestehenden Ressourcen, menschlichen Handlungen und bestimmten Zukunftsentwürfen zu verstehen. Als Praxisbeispiel werden wir in der LV eine Ortsbegehung im Grazer Stadtgebiet unternehmen.

141.817
Workshop Ethnographische Methoden
2
SE
SS
Vortragende/r
Omahna
Manfred