ERASMUS Aktivitäten

Das Institut ist seit langer Zeit bei unterschiedlichen Aktivitäten, die seitens ERASMUS gefördert werden, aktiv.

Seit 1995 besteht ein Intensivprogramm im Bereich der Hochdrucktechnik, welches bis 2007 von SOKRATES und seit 2008 von Life Long Learning unterstützt wird. Initiiert wurde dieser zweiwöchige Intensivkurs durch die Mitglieder der EFCE Working Party "High Pressure Technology". Seit 2001 wird der Kurs von a.o.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Thomas Gamse organisiert. Dies umfasst die jährliche Antragstellung, die Organisation, die Durchführung, die Abrechnung und die Berichterstellung. Zurzeit sind bei diesem Kurs 20 Universitäten aus 16 europäischen Ländern sowie 3 Firmen vertreten, wobei die teilnehmenden Universitäten bis zu 3 Studierende zu diesem Kurs entsenden können.

Die Kursorte waren bisher:

1995 Monselice,Frankreich
1996 Nancy, Frankreich
1997 Erlangen, Deutschland
1999 Abano Terme, Italien
2000 Valladolid, Spanien
2001 Marburg, Slowenien und Graz, Österreich
2002 Graz, Österreich, und Marburg, Slowenien
2003 Budapest, Ungarn
2004 Barcelona, Spanien
2005 Prag, Tschechische Republik
2006 Lissabon, Portugal
2007 Albi, Frankreich
2008 Thessaloniki, Griechenland
2009 Istanbul, Türkei
2010 Budapest, Ungarn
2011 Belgrad, Serbien
2012 Maribor, Slowenien, und Graz, Österreich

Weiters ist das Institut im Bereich der Hochschullehrendenmobilität, die von SOKRATES-ERASMUS gefördert wird, sehr aktiv. Dieses Programm umfasst, dass Lehrende der jeweiligen Partneruniversität Vorlesungen abhalten, die in den normalen Studienplan integriert sind. Seit 2001 besteht in diesem Bereich von Herrn a.o. Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Thomas Gamse eine Kooperation mit Prof. Paolo Alessi von der Universität Triest, Italien, seit 2002 mit Frau Prof. Maria Jose Cocero, Universität Valladolid, Spanien, seit 2009 mit Prof. Can Erkey, KOC University Istanbul, Türkei, und seit 2010 mit Prof. Marcus Petermann, Ruhr Universität Bochum, Deutschland.

Auch im Bereich der Studierendenmobilität ist das Institut aktiv, so dass vermehrt ERASMUS-Studierende von diversen europäischen Universitäten an unserem Institut ihre Diplomarbeiten/Master-arbeiten oder Forschungsarbeiten durchführen. Diese Aktivitäten werden in Zukunft durch die Umsetzung des Bologna Prozesses noch wesentlich attraktiver.

Nach oben

Kontakt
image/svg+xml

Institut für Chemische Verfahrenstechnik und Umwelttechnik

Technische Universität Graz
Inffeldgasse 25/C/II
8010 Graz

Tel.: +43 316 873-7461
oder +43 316 873-7462
Fax: +43 316 873-7469