TU Graz/ Forschung/ Forschen an der TU Graz/

Services des Forschungs- & Technologie-Hauses

Source: Lunghammer – TU Graz

Kontakt

Forschungs- & Technologie-Haus
Mandellstraße 9/II
8010 Graz
Tel.: +43 316 873 6031 
oder +43 316 873 6032
forschungnoSpam@tugraz.at
Lageplan 

Ansprechpersonen und Aufgabengebiete

Annette Mütze, Bildquelle: Fotostudio Furgler
Annette Mütze, Institut für Elektrische Antriebstechnik und Maschinen

Seit Jahren erhalten wir beim Forschungs- & Technologie-Haus kompetente Unterstützung bei der Erstellung von Anträgen und bei der internen und externen Projektabwicklung.  Das Forschungs- & Technologie-Haus bietet gebündelte Expertise zu diesen Themen und seine Leistungen sind für uns eine große Entlastung. So können wir uns am Institut besser auf die wissenschaftlichen Aspekte der Projektarbeit konzentrieren.

Forschungsnewsletter „F&T News“

Als internes Service schickt das Forschungs- & Technologie-Haus ca. alle 2 Wochen die F&T News mit folgenden Inhalten an alle Forschenden der TU Graz:

  • Förderungen – Ausschreibungen
  • Preise – Ausschreibungen
  • Stipendien – Ausschreibungen
  • Externe Veranstaltungen und Weiterbildung
  • TU Graz Internes
Bildquelle: Lunghammer – TU Graz

Forschende der TU Graz erhalten die F&T News etwa alle zwei Wochen per E-Mail und haben über das Intranet TU4U Zugang zum Newsletter.

Kontakt

Jutta Sallmutter
Tel.: +43 316 873 6031
jutta.sallmutternoSpam@tugraz.at

Unterstützung von Drittmittelprojekten

Das Forschungs- & Technologie-Haus ist Ansprechpartner für eine umfassende Unterstützung von Drittmittelprojekten über den gesamten Projektlebenszyklus:

  • Förderberatung und Hilfestellung beim Antragsschreiben
  • Struktureller und administrativer Projektmanagement-Support (IPMA)
  • Projektmeldung
  • Begleitung bei der Vertragserstellung
  • Individuelle Betreuung der laufenden Agenden bis zum Abschluss

Projektplanung, Antrags- und Anbotsphase (Pre-Award)

Das Forschungs- & Technologie-Haus unterstützt bei der Wahl eines geeigneten Förderprogramms, der Antragstellung unter Einhaltung der administrativen Vorgaben der Fördergeber einschließlich der Projektkalkulation bzw. Anbotslegung.

  • Förderberatung
  • Anschubfinanzierung, siehe Förderprogramme und Preise
  • Unterstützung bei der Antragstellung
  • Projektkalkulation
  • Genderaspekte, siehe Intranet TU4U
  • Unterstützung bei der Anboterstellung bei Auftragsforschung
  • Projektmanagement-Support nach IPMA Standards
  • IPR-Beratung: Verwertungskonzept, Exploitation
  • Projektmeldung – Projekt elektronisch anlegen
  • Infoveranstaltungen zu aktuellen Ausschreibungen
  • Lehrveranstaltungen im Doktoratsprogramm und Workshops im Rahmen der internen Weiterbildung zur Antragstellung bei Förderprojekten

 

 

 

Projektberatung und -kalkulation – Kontakt

EU, FFG:
Gerald PICHLER
Mag.
Tel.: +43 316 873 6027
gerald.pichlernoSpam@tugraz.at

FFG:
Thomas TRINK
Mag. MSc
Tel.: +43 316 873 6927
thomas.trinknoSpam@tugraz.at

FFG, SFG:
Christoph ADAMETZ
Dipl.-Ing.
Tel.: +43 316 873 6033
christoph.adametznoSpam@tugraz.at

COMET:
Daniela KAVOUSSI
Mag.a
Tel.: +43 316 873 6023
kavoussinoSpam@tugraz.at

FWF, EU:
Michaela REININGHAUS
Mag.a
Tel.: +43 316 873 6028
reininghaus@tugraz.at

FWF:
Ursula DIEFENBACH
Priv.-Doz.in Dr.in
Tel.: +43 316 873 6025
diefenbachnoSpam@tugraz.at

Bei bzw. nach Projektstart und während der Laufzeit (Post-Award)

  • Speziell für Horizon 2020 Projekte: Administration im Participant Portal
  • IPR-Beratung für das Consortium Agreement
  • Projektmanagement-Support in der Projektstartphase
  • Projektmeldung – Innenauftrag anlegen
  • Projektcontrolling und  -administration
  • IPR-Beratung zur Verwertung von Forschungsergebnissen
  • Forschungsdokumentation

 

 

 

Christian Kreiner, Bildquelle: Kreiner
Christian Kreiner, Institut für Technische Informatik

Zu Pre- und Post-Award-Services des Forschungs- und Technologie-Hauses:

Kompetent, professionell, vorausschauend, perfekt.

Projektmanagement und -administration

Gerne plant das Forschungs- & Technologie-Haus mit Ihnen gemeinsam ein individuelles Betreuungspaket. Angebote:

  • Erarbeitung von Projektplänen (nach IPMA Richtlinien)
  • Konzeption und Moderation von Projektstartworkshops
  • Kommunikation mit dem Fördergeber und den Projektpartnern
  • Reporting: Erstellung und Übermittlung der Financial und Management Reports
  • Übernahme von Aufgaben der Konsortialführung
  • Begleitung Projektaudits
  • Überblick über alle Ressourcen des Projektes, zum Beispiel Personal, Geräte, Finanzen
  • Finanzcontrolling über die gesamte Projektlaufzeit
  • Erstellung und Anpassung von Verträgen
  • Beantragung und Abwicklung von Vertragsänderungen beim Fördergeber Projektabschluss: Kommunikation mit internen und externen ProjektauftraggeberInnen

Zusätzliches Angebot:

Weiterbildungen für Projektmanagement nach den Methoden der IPMA, wie sie an der TU Graz angewandt werden.

Projektmanagement und -administration – Kontakt

Petra AUER-NAHOLD
Mag.a
Tel.: +43 316 873 6029
auer-naholdnoSpam@tugraz.at

Elke PERL-VORBACH
MMag.a Dr.in
Tel.: +43 316 873 6026
perl-vorbachnoSpam@tugraz.at

Michaela Reininghaus
Mag.a
Tel.: +43 316 873 6028
reininghausnoSpam@tugraz.at

Gernot R. Müller-Putz, Bildquelle: Lunghammer – TU Graz
Gernot R. Müller-Putz, Institut für Neurotechnologie

Mit dem Forschungs- & Technologie-Haus arbeite ich schon seit Jahren gut zusammen. Ich muss mich um die diversen EU Regulatorien nicht direkt kümmern, die aufwändige Abrechnung wird dort perfekt gemacht und man hat auch gleich die Erfahrung von vielen Projekten gebündelt auf Abruf. Außerdem sind die Mitarbeiter alle super freundlich, was das Arbeiten noch viel leichter macht. Auch hab ich so mittlerweile einen direkten Draht zum National Contact Point - eine Stelle mit Infos aus Brüssel/Luxemburg - wo man auch ein bisserl Lobbying betreiben kann.

Informationen für Bedienstete

Informationen zur Unterstützung bei der Durchführung von Drittmittelprojekten finden Bedienstete im Intranet TU4U:

 

 

 

Öffentliche Forschungsförderung und das EU Programm Horizon 2020

Die wichtigsten nationalen Förderorganisationen:

Land Steiermark: Wissenschaft und Forschung

Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG):
großes Spektrum an Förderungen mit Schwerpunkt Wirtschaftskooperationen, Kooperationen mit Interessensvertretungen oder anderen Stakeholdern

Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF):
Förderschwerpunkt ist Grundlagenforschung aus allen thematischen Bereichen; Mobilitätsprogramme; Publikationen

Christian Doppler Forschungsgesellschaft (CDG):
Förderung von anwendungsorientierter Grundlagenforschung an der Schnittstelle von Wissenschaft und Wirtschaft, insbesondere durch Einrichtung und Finanzierung von CD-Labors

EU Programm Horizon 2020

EU Horizon 2020 ist das europäische Rahmenprogramm für Forschung und führt alle forschungs- und innovationsrelevanten Förderprogramme der Europäischen Kommission zusammen.

Mit einer Laufzeit von 7 Jahren (2014 bis 2020) und einem Budget von knapp € 75 Mrd. ist Horizon 2020 das weltweit größte, transnationale Programm für Forschung und Innovation.

Horizon 2020 verfolgt 3 große Ziele:

  • Wissenschaftliche Exzellenz
  • Wettbewerbsfähigkeit und Marktführerschaft
  • Große, gesellschaftliche Herausforderungen

Einheitliche Förderquoten:
Für Universitäten werden bis zu 100 % der tatsächlichen Kosten erstattet plus eine 25 % Pauschale für indirekte Kosten.

Die Europäische Kommission bietet weitere Programme wie EFRE, Creative Europe usw. an.

Bildquelle: Lunghammer – TU Graz

Kontakt

Gerald Pichler
Mag.
Tel.: +43 316 873 6027
gerald.pichlernoSpam@tugraz.at

Datenbanken zur Suche von Förderungen

 

 

 

Angebote für Post-Docs

Das Forschungs- & Technologie-Haus berät und unterstützt Post-Docs der TU Graz bei der Planung und Einwerbung von Forschungsförderungen für ihren Auslandsaufenthalt.

Einen Überblick über Stipendien und Förderprogramme für einen Forschungsaufenthalt im Ausland erhalten Sie auf der Seite

 

 

 

Kontakt

Ursula DIEFENBACH
Priv.-Doz.in Dr.in
Tel.: +43 316 873 6025
diefenbachnoSpam@tugraz.at

Informationen im Intranet TU4U

Für Bedienstete zum Wissenschaftlichen Personalmodell:

Für Studierende eines Doktoratsstudiums:

 

 

 

Forschungsdokumentation

Die TU Graz erfasst alle Leistungen im Rahmen der Forschung. Die Eintragungen werden für interne und externe Anfragen aller Art herangezogen und sind Grundlage für statistische Auswertungen, von denen viele für alle Universitäten verpflichtend sind (Wissensbilanz, F&E Erhebung, interne Auswertungen, wie zum Beispiel Forschungskennzahlen usw.). Forschende und Einrichtungen (Fakultäten, Institute, Fields of Expertise…) steht TUGRAZonline als dezentrales Verwaltungssystem mit den folgenden Datenbankbereichen zur Verfügung:

  • Elektronischer Meldeprozess für drittmittelfinanzierte Vorhaben
  • F&E Gebiete und Projekte 
  • Abschlussarbeiten
  • Veröffentlichungen

 

 

 

Meldung und Erfassung von Forschungsprojekten

Elektronischer Meldeprozess für drittmittelfinanzierte Vorhaben

Über TUGRAZonline werden drittmittelfinanzierte Vorhaben auf elektronischem Wege gemeldet und von den zuständigen Personen der Servicestellen bzw. Institute bearbeitet. Diese Daten sind nur für die jeweiligen Personen und Serviceeinrichtungen zugänglich.

Im Intranet TU4U finden Bedienstete weitere Informationen, zum Beispiel wann ein Projekt gemeldet werden muss und wie die Erfassung erfolgt:

Drittmittelfinanzierte Vorhaben:

Meldeprozess und F&E-Gebiete

projektmeldung.fthnoSpam@tugraz.at

 

Silke GUGGI
Mag.a
Tel.: +43 316 873 6024

Nina STEVANECZ-LAUSCH
Mag.a 
Tel. +43 316 873 6923

Christoph Hochenauer, Bildquelle: Hochenauer
Christoph Hochenauer, Institut für Wärmetechnik

Wenn beim Meldeprozess du verzagst – besser du Frau Guggi fragst.

F&E Gebiete und Projekte

Erfasst werden hier Arbeitsgebiete und Forschungsprojekte.

Aus dem Elektronischen Meldeprozess für drittmittelfinanzierte Vorhaben können automatisiert die Einträge in „F&E Gebiete und Projekte“ erstellt werden. Projekte, die nicht meldepflichtig sind, können hier ebenfalls erfasst werden.

Die Eintragungen dienen auch der Außendarstellung und werden in verschiedenen Websites übernommen.

Abschlussarbeiten und Veröffentlichungen

Bibliothek und Archiv
Technikerstraße 4/III
8010 Graz
Tel.: +43 316 873 6178
service.bibliotheknoSpam@tugraz.at

Brigitte BRANTNER
Amtsrätin

Abschlussarbeiten

Abschlussarbeiten an der TU Graz werden im TUGRAZonline auf allen Ebenen dargestellt und über die Visitenkarte der Autorinnen und Autorinnen und Autoren  erfasst.

Veröffentlichungen

Die TU Graz verwendet zur Dokumentation von wissenschaftlichen Veröffentlichungen das System PURE.

 

 

 

Verwertung von Forschungsergebnissen: Patente, Erfindungen und Technologieverwertung

Das Forschungs- & Technologie-Haus berät und unterstützt Forschende der TU Graz bereits vor Projektbeginn bei der Vertragsgestaltung, beim Entstehen einer Erfindung, der Patentierung bis hin zur Verlizenzierung bzw. Veräußerung einer Erfindung.

Technology Offers:
Externe Interessentinnen und Interessenten können sich beim Forschungs- & Technologie-Haus über Technologieangebote zu neuen Entwicklungen, Erfindungen und Technologien informieren. Auf der Website des Wissenstransferzentrum (WTZ) Süd findet sich ein Auszug an verfügbaren Technologien.

Zum Wissenstransferzentrum (WTZ) Süd

Durch diese Serviceleistungen wird eine optimale Ausschöpfung der Verwertung von Forschungsergebnissen erzielt. Das Forschungs- & Technologie-Haus fungiert dabei als One-Stop-Shop mit Schnittstellenfunktion zu Rektorat, Rechtsabteilung und externen Personen, zum Beispiel Patentämter, Patentanwälte.

Bildquelle: Forschungs- & Technologie-Haus, TU Graz

Die Grafik zeigt den Ablauf von der Erfindungsmeldung bis zur Verwertung.

Patente, Erfindungen und Technologieverwertung

Medizintechnik, Physik, Software und Informatik
Moritz THEISEN
Dipl.-Kfm. Dipl.-Phys. Dr.rer.nat.
Tel.: +43 316 873 6925
moritz.theisennoSpam@tugraz.at

Umwelt- und Lebensmitteltechnologie, Verfahrenstechnik
Klementina KOKOT
Mag.a Dipl-Ing.in Dr.in
Tel.: +43 316 873 6926
fukne-kokotnoSpam@tugraz.at

Biochemie, Molekularbiologie, Life Sciences allgemein
Alexander MUHR
Mag.rer.nat. Dr.rer.nat.
Tel.: +43 316 873 6924
alexander.muhrnoSpam@tugraz.at

Chemie, Bauingenieurwesen, Maschinenbau, Architektur
Andreas RUPLITSCH
Dipl.-Ing.
Tel.: +43 316 873 6928
andreas.ruplitschnoSpam@tugraz.at

Akustik Elektrotechnik, Elektronik, Messtechnik
Isabella WINTER 
Dipl.-Ing.in
Tel.: +43 316 873 6929
isabella.winternoSpam@tugraz.at

Von der Erfindungmeldung bis zur Technologieverwertung

Seit Einführung des Universitätsgesetzes 2002 sind Diensterfindungen an Universitäten dem Rektorat verpflichtend zu melden. An der TU Graz erfolgt das unter Verwendung eines Erfindungsmeldungsformulars über das Forschungs- & Technologie-Haus.

Nach Eingang der Erfindungsmeldung wird diese hausintern oder mithilfe externer Partner hinsichtlich der Patentierbarkeit, strategischer Interessen und Verwertungschancen evaluiert.

Entscheidet sich die Universität für einen Aufgriff, so wird die Erfindung patentiert, wobei die Universität alle anfallenden Kosten trägt. Andernfalls gibt die Universität die Erfindung der Erfinderin bzw. dem Erfinder frei, um eine eigenverantwortliche Verwertung zu ermöglichen.

Für Bedienstete: Formular Erfindungsmeldung

 

Intranet TU4U

Forschende der TU Graz können sich im Intranet TU4U darüber informieren:

 

 

 

Services zu Patenten, Erfindungen, Technology Offers

  • Beratung hinsichtlich des Vertrags in Bezug auf geistiges Eigentum
  • Unterstützung bei Patentrecherchen
  • Aufklärung über rechtliche Verhältnisse bezüglich Diensterfindungen an Universitäten
  • Erfindungs- und Patentberatung
  • Weiterbildungen zu Patentrecht und Geistigem Eigentum
  • Unterstützung bei der Verwertung und bei der Vertragsgestaltung
  • Unterstützung und Hilfestellung bei der kostenfreien Recherche der Patentliteratur durch das österreichische Patentamt für Diplomanden und DoktorandInnen (idealerweise zu Beginn der Arbeit) 

Lothar Fickert, Bildquelle: Fickert
Lothar Fickert, Institut für Elektrische Anlagen

Das Team des Forschungs- & Technologie-Hauses leistet eine tolle Arbeit. Die Patentierung einer Erfindung und die Lizenzierung an ein Unternehmen im Bereich der Elektrotechnik wurden hierdurch ermöglicht. Wir haben schon bei 3 Patentierungen beste Erfahrungen gemacht und freuen uns bereits auf die nächste!

Patent-Portfolio

Das Forschungs- & Technologie-Haus erfasst, strukturiert und verwaltet sämtliche Erfindungsmeldungen, hieraus resultierende Patente sowie Verwertungsaktivitäten unter Verwendung einer Datenbank. Dadurch sind statistische Erhebungen relevanter Daten möglich und ein effizientes Management des Patent-Portfolios der TU Graz gewährleistet.

Alexander Felfernig, Bildquelle: Felfernig
Alexander Felfernig, Institut für Softwaretechnologie

Das Forschungs- & Technologie-Haus bietet der Forschungsgruppe Applied Software Engineering am Institut für Softwaretechnologie eine exzellente Unterstützung sowohl bei der Beantragung und Durchführung von Forschungsprojekten als auch bei der Klärung rechtlicher Fragen im Rahmen der Ausgestaltung von Kooperationsverträgen, Rechteabtretungen, etc. Ich möchte mich vor allem auch für die sehr kollegiale und freundliche Unterstützung bedanken, die den Umgang mit manchmal schwierig erscheinenden Fragestellungen sehr angenehm gestaltet.

Das Wissenstransferzentrum (WTZ) Süd

6 Universitäten aus der Steiermark und Kärnten bündeln im WTZ Süd ihre Kompetenzen und ihr Know-how im Bereich Wissenstransfer. Gefördert ist das WTZ Süd vom BMWFW und der aws. Durch den Zusammenschluss werden Synergien geschaffen, die Sichtbarkeit erhöht und der Zugang zu universitärem Wissen erleichtert. Die TU Graz koordiniert das WTZ Süd .

One-Stop-Shop

Die Kontaktstellen im WTZ Süd und an jeder Universität stehen zur Vermittlung kompetent und unkompliziert bei der Suche nach Know-how zur Verfügung.

Zur Website Wissenstransferzentrum (WTZ) Süd

Angebote des Wissenstransferzentrums WTZ Süd

Kooperatives Business Development:
Das WTZ Süd fördert die Zusammenarbeit und den Austausch zwischen Forschenden und der Wirtschaft: bei Veranstaltungen wie dem Partnering Day, F&E-Round Tables oder gemeinsamen Messebesuchen.

Patentpool:
Das WTZ Süd baut einen Patentpool auf, der Unternehmen die Suche nach neuen Technologien erleichtert. Die Website des WTZ Süd bietet raschen Zugriff zu neuen Technologien der Universitäten und Kooperationspartner.

Neue Verwertungsmöglichkeiten:
Das WTZ Süd evaluiert und beschreitet neue Wege im Bereich der Projektfinanzierung und der Verwertung etwa durch Crowdfunding.

Lehr- und Weiterbildungsveranstaltungen zu IPR, Förderungen, Entrepreneurship und Business Cases:
Universitätsangehörige und Externe profitieren von Wissen im Bereich der Wirtschafts-Wissenschafts-Kooperationen.

Wissenstransferzentren Österreichs, Bildquelle: WTZ Süd und Paul Anzinger, Universität Salzburg

Die Grafik zeigt die 7 österreichischen Universitätsstandorte der Wissenstransferzentren Süd, Ost und West, wobei die Standorte des WTZ Süd in der Steiermark und in Kärnten (Graz/Leoben/Klagenfurt) farblich herausgehoben sind.

Unternehmen gründen

Unterstützung

Das Forschungs- & Technologie-Haus unterstützt Studierende und Bedienstete, ihr eigenes Unternehmen als Start-up zu gründen und stellt weiterführende, hilfreiche Kontakte her, zum Beispiel zum Science Park Graz.

Kontakt

Christoph ADAMETZ
Dipl.-Ing.
Tel.: +43 316 873 6033
christoph.adametznoSpam@tugraz.at

Mario FALLAST
Dipl.-Ing.
Tel.: +43 316 873 6038
mario.fallastnoSpam@tugraz.at