Die Studienrichtung Vermessung und Geoinformation umfasst 1 Bachelorstudium, 2 Masterstudien sowie 2 Doktoratsstudien.

Bachelorstudium Geodäsie

Studierende beim Vermessen
© TU Graz/IBB

Das Bachelorstudium Geodäsie umfasst 6 Semester und stellt eine fundierte Ausbildung in der Geodäsie und Geoinformatik dar.  Dabei wird der Fokus auf geodätische Grundlagen gelegt:

  • Ingenieurwissenschaftliche Grundlagen (Mathematik, Physik, Informatik)
  • Ingenieurgeodäsie (Vermessen von Grundstücken, Bauwerken, Rutschhängen, etc.)
  • Positionsbestimmung und Navigation (terrestrische und satellitengestützte Verfahren)
  • Fernerkundung und Photogrammetrie (Auswertung von Satelliten- und Luftbildern)
  • Geoinformatik (Akquise, Speicherung, Analyse und Visualisierung von Geodaten)
  • Satellitengeodäsie (Berechnung von Satellitenbahnen, Erdschwerefeldbestimmung)
  • Allgemeine Grundlagen (BWL, Recht, Rhetorik, Präsentation).

Nach oben

Masterstudium Geomatics Science

GNSS Positionierung im Hochgebirge
© TU Graz/IGMS

Das viersemestrige Masterstudium Geomatics Science vertieft das im Bachelorstudium erworbene Wissen und ermöglicht den Erwerb von Spezialkenntnissen. Die Studierenden entscheiden selbst, in welche Fachrichtung sie sich entwickeln wollen:

  • Geoinformation/Fernerkundung: webbasierte und lokationsbasierte Technologien zur Erfassung, Analyse und Visualisierung von Geoinformation; Auswertung und Interpretation von Satellitenbilddaten und Luftbildern, z.B. zum Zwecke des Umweltmonitoring
  • Navigation/Satellitengeodäsie: Positionsbestimmung über Satelliten (GNSS: GPS, GLONASS, Galileo, etc.) und mittels terrestrischer Methoden für Fußgänger- und Fahrzeugnavigation oder Location-based Services; Bestimmung von Satellitenbahnen und Erforschung und Modellierung des Systems Erde mittels Satelliten
  • Ingenieurgeodäsie/Kataster: Hochpräzise Vermessung und Monitoring baulicher und industrieller Anlagen; Entwicklung und Kalibrierung von geodätischen Sensoren;  Katasteranwendungen und rechtliche Aspekte.

Nach oben

Masterstudium Geospatial Technologies

Blick auf die Erde aus dem Weltall
© Anton Balzac – Fotolia.com

Das naturwissenschaftliche Masterstudium Geospatial Technologies besteht aus einem Studienabschnitt und dauert insgesamt vier Semester. Die Schwerpunkte des Studiums liegen im Erwerb von wissenschaftlichen Kenntnissen und Fertigkeiten in den Technologien der Geoinformatik, Fernerkundung und Visualisierung raumbezogener Informationen. Neben Grundlagen und Anwendung von Navigations- und Positionierungssystemen werden Kenntnisse der Human- und Physiogeographie, der erdgebundenen oder luftraumgestützten Vermessung und Abbildung der Erdoberfläche sowie der Produktion kartographischer Grundlagen und Luftbildpläne vermittelt.


Nach oben

Doktoratsstudium

Grace Satellitenmission
© TU Graz/IAG

Im Fachbereich Geodäsie können Sie ein Doktoratsstudium der Technischen Wissenschaften oder ein Doktoratsstudium der Naturwissenschaften absolvieren.
Die Doktoratsstudien sind in Doctoral Schools organisiert.  Für den Fachbereich Geodäsie am relevantesten ist die „Doctoral School Geosciences“, zumal sie aus einer „Class of Geodesy“ und einer „Class of Earth Sciences“ besteht.

Formulare für die Studienadministration

Studienrelevante Informationen wie Curricula, Ansuchen um Anerkennungen, Abschlussformulare,  Auslandsaufenthalte, Stipendien usw., sind über das Intranet TU4U der TU Graz zu finden.

Nach oben

Kontakt
image/svg+xml

Tel.: +43 (0) 316 / 873 - 4450

Sprechstunden
Di - Do von 09:00 - 12:00 Uhr
sowie nach persönlicher Vereinbarung

geodaesie.mpugnoSpam@tugraz.at