GAD Awards 17

Die Verleihung der GAD Awards findet in diesem Jahr am Freitag, den 13. Oktober 2017 statt.

Die nominierten und prämierten Arbeiten sind in einer Ausstellung von 13. -20. Oktober 2017 zu sehen.

GAD Awards 16+

Die Fakultät für Architektur der Technischen Universität Graz lädt zu den GAD Awards 2016 ein. Am 14. Oktober 2016 werden im Veranstaltungssaal in der Kronesgasse 5 in Graz die besten Masterarbeiten des vergangenen Studienjahres durch eine Fachjury mit den Graz Architecture Diplom Awards 2016 ausgezeichnet. Eine Ausstellung der GAD Awards 2016 zeigt sämtliche nominierten Arbeiten und ist vom 14. bis zum 21. Oktober in den Ausstellungsräumen der Kronesgasse 5 zu sehen.

PreisträgerInnen

1. Preis
Christoph Walter Pirker
: Analoge Landschaft. Annäherungen an den verlorenen Raum
Betreuer: Andreas Lechner, Institut für Gebäudelehre
Sponsor: Graphisoft  

2. Preis
Simon Platter & Zuzana Töröková
: Valley Walls. Refuge in Seclusion / Ein Refugium in der Abgeschiedenheit
Betreuer: Hans Gangoly, Institut für Gebäudelehre
Sponsor: A-null Development  

3. Preis
Ana Škrebić
: Ozymandias Picturesque
Betreuer: Hans Gangoly, Institut für Gebäudelehre
Sponsor: TON  

Tschom Wohnbaupreis
Hanife Tepegöz
: KUŞDILI ÇAYIRI. Die Entstehung eines neu interpretierten türkischen Wohnhauses
Betreuer: Andreas Lichtblau, Institut für Wohnbau  

Hollomey Reisepreis
Florian Landsteiner
: Iterative Prozesse zur Herstellung von wiederverwendbaren Schalungsformen für doppelt gekrümmte Betonbauteile
Betreuer: Stefan Peters, Institut für Tragwerksentwurf  

Publikumspreis
Alexander Gebetsroither
: I-710/I-105 #more than infrastructure
Betreuer: Andreas Lechner, Institut für Gebäudelehre
Sponsor: Bene Büromöbel  

Nominierte
Alfred Angerer, Horia Daniel Brad, Alen Celeketic, Martin Ewald Eggel, Patrick Ernst, Alexander Freydl, Julian Gatterer, Alexander Gebetsroither, Maria Huber, Susanne Huber, Isabel Janka, Markus Klotzner, Florian Landsteiner, Christopher Leitner, Marija Malinovic, Morana Mazuran, Michael Münzer, Stefan Nuncic, Georgi Petev,Christoph Walter Pirker, Simon Platter, Theresa-Alena Platzer, Karin Pramstaller, Sigrid Prinz, Taja Tadeja Rampih, Johanna Regger, Susanne Elisabeth Roth, Alexandra Saringer, Anne Schlebbe, Robert Schmid, Georg Schrutka-Rechtenstamm, Ana Skrebic, Lisa Steiner, Robert Sterzing, Marina Stölzl, Siegfried Georg Streitfelder, Hanife Tepegöz, Zuzana Törökova, Sebastian Wattenberg, Klaus Peter Weber, Judith Willnauer, Lisa-Sophie Winklhofer, Vedran Zonic

Programm

XAL Evening Lecture
Kjetil Thorsen | Snøhetta
Do., 13.10.2016 | 19.00 Uhr
XAL Headquarters, Auer-Welsbach-Gasse 36, Graz  

Gratis Bustransfer um 18.15 Uhr
Treffpunkt: TU Graz, Rechbauerstraße 12  

Verleihung Silberne Ehrendiplome
Fr., 14.10.2016 | 17.00 Uhr
TU Graz, Aula, Rechbauerstraße 12/1.OG  

Verleihung GAD Awards
Fr., 14.10.2016 | 19.00 Uhr
TU Graz, Halle, Kronesgasse 5/1.OG  

Fest | Musik: Trio La Onda | Buffet  

Ausstellung der nominierten Masterarbeiten
17.–21.10.2016 | 10.00–16.00 Uhr
TU Graz, Seminarräume, Kronesgasse 5/1.OG  

Vorträge der PreisträgerInnen
Do., 20.10.2016 | 19.00 Uhr
Haus der Architektur (HDA) Mariahilferstraße 2, Graz

Jury

Lukas Göbl | göblarchitektur | Krems-Wien

Lukas Göbl studierte Architektur an der TU Wien und der Universität für angewandte Kunst (Diplom 2005), wurde 2009 Geschäftsführer des office for explicit architecture und ist seit 2014 geschäftsführender Gesellschafter von göblarchitektur ZT Gmbh. Zu seinen wichtigsten Realisierungen zählen der Viktor-Frankl-Park in Wien (2011), der Tower of Power in Wien-Brigittenau (2016) und der Südtirolerplatz in Krems (2017). Göbl erhielt zahlreiche Preise, darunter den World Architects Community Award, und nahm an zahlreichen internationalen Ausstellungen, u.a. der Architekturbiennale Sao Paulo teil. Er ist Gründungsmitglied des Vereins NEW FRONTIERS zur Förderung experimenteller Architektur und Vorstandsmitglied von ORTE – Architekturnetzwerk Niederösterreich.  

Anna Popelka | PPAG architects | Wien

Anna Popelka studierte Achitektur an der TU Graz (Diplom 1987) und gründete 1995 zusammen mit Georg Poduschka PPAG architects. Zu ihren wichtigsten Projekten zählen u.a. der Wohnbau Praterstraße in Wien (1998), das Wohnhaus PA1 in Parndorf (2005), Wohnen am Park in Wien (2009), der Wohnhof Orasteig in Wien (2009), die Parkhausfassade Skopje (2011), der Dachausbau Tunesisches Dorf in Wien (2012), der Wohnhügel Europan 6 in Wien (2013), der Bildungscampus Sonnwendviertel in Wien (2014) und die Slim-City in Wien-Aspern (2014). PPAG architects wurden zweimal für den Mies van der Rohe Award nominiert und erhielten den Preis der Stadt Wien für Architektur sowie den Adolf Loos Staatspreis für Design. Im Mai 2016 erreichten PPAG architects den 3. Platz im internationalen BauNetz-Ranking.  

Kjetil Thorsen | Snøhetta | Oslo

Kjetil Thorsen ist Absolvent der TU Graz (Diplom 1985) und Mitbegründer von Snøhetta Architecture and Landscapes, einem der weltweit führenden Architekturbüros mit Sitz in Oslo, Stockholm, Innsbruck, New York, San Francisco und Adelaide. Viele Projekte von Snøhetta wurden von Thorsen inspiriert oder unter seiner Leitung umgesetzt, wie etwa das Kunstmuseum Lillehammer (1994, 2016), die Bibliotheca Alexandrina in Alexandria (2002), der Serpentine Gallery Pavilion in London (2007) oder die Norwegische Nationaloper in Oslo (2007). Snøhetta wurde mit zahlreichen internationalen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Aga Khan Award, dem Mies van der Rohe Award, dem World Architecture Award und dem Global Award for Sustainable Architecture. Neben seiner Tätigkeit bei Snøhetta ist Thorsen auch Mitbegründer von Norwegens erster Architekturgalerie „Galleri ROM“.

GAD AWARD

Die Technische Universität Graz prämiert mit diesem Preis die besten Diplomarbeiten, welche im vergangenen Studienjahr an der Fakultät für Architektur verfasst wurden. Diese werden mittels Jury gewählt, prämiert, in einer Ausstellung gezeigt und zur Diskussion gestellt.

TSCHOM WOHNBAUPREIS

Mit dem TSCHOM WOHNBAUPREIS werden seit 2010 herausragende Arbeiten im Bereich Wohnbau geehrt – einem Bereich, der insbesondere in Graz eine Paradedisziplin darstellt, deren jüngere Vergangenheit die Ära Hansjörg Tschoms als Wohnbauprofessor der TU Graz entscheidend geprägt hat.

HOLLOMEY REISEPREIS

Werner Hollomey, Mitglied der Werkgruppe Graz, ist neben seiner Arbeit als Architekt vor allem ein zeichnender Reisender. Mit dem Auge des Architekten und der Beobachtungsgabe des Zeichners hat er dabei ein beeindruckendes Portfolio von Reiseskizzenbüchern erstellt, die Erfahrungen seiner Reisen festhalten und diese Erfahrungen in gleichem Maße geprägt haben. Mit der Vergabe des Reisepreises ermöglicht Werner Hollomey jungen ArchitektInnen Reisen zur Erfahrungs- und Wissenserweiterung zu unternehmen.
Der Hollomey Reisepreis wird an für den GAD Award nominierte DiplomandInnen vergeben, die für die Erarbeitung Ihres Diplomprojekts Reisetätigkeit vorweisen können oder sich im Rahmen ihrer Arbeit thematisch mit Mobilität, fremden Ländern und Reisen beschäftigt haben. Die Ermittlung der Stipendiatin/
des Stipendiaten erfolgt durch die GAD Jury.

Organisation und Umsetzung
image/svg+xml

Institut für Architekturtheorie, Kunst- und Kulturwissenschaften
Technikerstraße 4/3.OG
8010 Graz
Tel.: +43 (0)316 873-6276
Fax: +43 (0316) 873-6779