GAM.15

Territorial Justice
Berlin: Jovis Verlag, 2019
Deutsch/Englisch, 308 Seiten, broschiert
ISBN 978-3-86859-855-1
EUR 19,95
Bestellung über den Verlag

Guest Editors: Aglaée Degros und Eva Schwab

Angesichts wachsender territorialer Ungleichheiten in der Verteilung von und dem Zugang zu Ressourcen ist Gerechtigkeit (wieder) zu einer aktuellen Forderung und Aufgabe von Raumplanung und Urbanismus geworden. GAM.15 widmet sich der räumlichen Dimension sozialer Gerechtigkeit mit Blick auf die Transformationen, die sich gegenwärtig im ländlichen Raum vollziehen, und beschreibt deren Potenziale, Problemfelder und Entwicklungsperspektiven. Die in dieser Ausgabe versammelten Beiträge untersuchen, mit welcher Dynamik sich der ländliche Raum verändert und wie die stattfindenden Transformationen neue territoriale Ungleichheiten schaffen können oder wie sich an Territorial Justice orientierte Alternativen zum vorherrschenden Planungssystem etablieren.

Inhaltsverzeichnis

Mit Beiträgen von
Erich Biberich, Tatjana Boczy, Ruggero Cefalo, Martin Courtz, Aglaée Degros, Nicolas Escach, Sébastien Este, Michael Friesenecker, Roland Gruber, Vincent Van der Heyde, Hans Hortig, Yuri Kazepov, Andreas Lechner, Ute Mahler, Werner Mahler, Don Mitchell, Michael Nève de Mévergnies, Viviana Rubbo (Urban Reports), Eva Schwab, Bernardo Secchi, Hille von Seggern, Emanuele Sommariva, Isabel Stumfol, Pierre Veltz, Paola Viganò, Michael Wagner, Michael Woods, Sibylla Zech


Bilder der Präsentation von GAM.15 an der TU Graz am 11. April 2019:

© GAM.Lab, TU Graz