GAM.02

Design Science in Architecture
Wien: Springer, 2005
Deutsch und Englisch, 237 Seiten, broschiert
ISBN 978-3-211-23767-0
EUR 26,00/sFr. 44,50

Nachdem die Euphorie verflogen ist, die Architektur fast ausschließlich über die Wirkung des Objekts zu bestimmen, erscheint die Zeit reif, neue Möglichkeiten der Definition von Architekturqualität in den Diskurs zu führen. Architektur einzuordnen ist schon immer schwer gefallen, weshalb auch die Flucht in die Objekt- und Zeichenhaftigkeit, auf welche sich das Starsystem zum großen Teil stützt, verständlich ist. Ist Architektur den Künsten zuzurechnen, oder gar den Wissenschaften? Der Künstlerarchitekt hat sich als Erscheinung des Starsystems überlebt. Ist es jetzt eine wissenschaftlich begründbare Architektur, die in den Mittelpunkt des Diskurses rückt? Wird dabei ein naturwissenschaftlicher, ein geistes- oder kulturwissenschaftlicher Ansatz verfolgt? Oder gibt es da noch andere, in der Architektur selbst entstandene Ansätze?

Inhaltsverzeichnis


Mit Beiträgen von
John An, Hans-Jürgen Burkard, Brian Cody, Christian Gänshirt, Susanne Hauser, Christian Holl, Nico Kienzl, Ulrich Königs, Luc Merx, Bert de Muynck, Jörg Rainer Noennig, Bas Princen, Hendrik Schomburg, Adolf Max Vogt, Gernot Weckherlin, Brooke D. Wortham

Nach oben