Johanna Regger

Graz: Verlag der TU Graz, 2016
Deutsch, 110 Seiten, kartoniert
ISBN 978-3-85125-463-1
EUR 19,00

Es geht um die Flucht von Syrien, über die Türkei nach Griechenland und durch europäische Oststaaten nach Österreich. Die Hauptprotagonisten begegnen auf dieser Route unter anderem Wegen, Bereichen, Knotenpunkten, Heterotopien und transitorischen Räumen. Diese durchwanderten Räume und Orte, werden in Form einer Graphic Novel analysiert und interpretiert. Sie kommunizieren mit dem Leser über Reime, um den Bildern eine interpretierbare Atmosphäre zu verschaffen. In der Erzählung bewegt man sich in der Welt der Erinnerung, was bedeutet, dass die dargestellten Orte nicht der Realität entsprechen, sondern der Wahrnehmung syrischer Flüchtlinge und von mir, dem Filter, zeichnerisch interpretiert wurden. Durch das Medium Graphic Novel war ich in der Lage, eine Geschichte der erinnerten Räume zu entwerfen und diese bildlich sowie textlich darzustellen. Diese Graphic Novel bezieht sich auf Interviews geführt mit syrischen Flüchtlingen, um den Mechanismus der Reise verstehen und analysieren zu können.

Johanna Regger studierte Architektur an der TU Graz. Ihre Diplomarbeit In Mind wurde am Institut für Architekturtheorie, Kunst - und Kulturwissenschaften verfasst.