11. Stück, 3. März 2021

93. Bestellung zur stellvertretenden Leiterin des Institutes für Entwerfen im Bestand und Denkmalpflege

Frau Dipl.-Ing. Architektin Petra Maria Simon wurde zur stellvertretenden Leiterin des Institutes für Entwerfen im Bestand und Denkmalpflege für den Zeitraum von 1. März 2021 bis 31. Juli 2021 bestellt.

Der Rektor: Kainz

94. Bestellung zur stellvertretenden Leiterin des Institutes für Gebäude und Energie

Frau Anyla Berisha, MSc wurde zur stellvertretenden Leiterin des Institutes für Gebäude und Energie für den Zeitraum von 1. März 2021 bis 31. Dezember 2023 bestellt.

Der Rektor: Kainz

95. Bestellung zum stellvertretenden Leiter des Institutes für Bauphysik, Gebäudetechnik und Hochbau

Herr Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Michael Monsberger wurde zum stellvertretenden Leiter des Institutes für Bauphysik, Gebäudetechnik und Hochbau für den Zeitraum von 1. Februar 2021 bis 31. Dezember 2023 bestellt.

Der Rektor: Kainz

96. Bestellung zum 2. stellvertretenden Leiter des Institutes für Bauphysik, Gebäudetechnik und Hochbau

Herr Dipl.-Ing. Johann Hafellner, BSc Baumeister wurde zum 2. stellvertretenden Leiter des Institutes für Bauphysik, Gebäudetechnik und Hochbau für den Zeitraum von 1. Februar 2021 bis 31. Dezember 2023 bestellt.

Der Rektor: Kainz

97. Bestellung zum stellvertretenden Leiter des Institutes für Fahrzeugsicherheit

Herr Ass.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Christian Ellersdorfer wurde zum stellvertretenden Leiter des Institutes für Fahrzeugsicherheit für den Zeitraum von 1. März 2021 bis 31. Dezember 2023 bestellt.

Der Rektor: Kainz

98. Bestellung zur 2. stellvertretenden Leiterin des Institutes für Fahrzeugsicherheit

Frau Ass.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Corina Klug wurde zur 2. stellvertretenden Leiterin des Institutes für Fahrzeugsicherheit für den Zeitraum von 1. März 2021 bis 31. Dezember 2023 bestellt.

Der Rektor: Kainz

99. Bestellung zum Leiter des Institutes für Chemische Verfahrenstechnik und Umwelttechnik

Herr Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Wolfgang Bauer wurde zum Leiter des Institutes für Chemische Verfahrenstechnik und Umwelttechnik für den Zeitraum von 1. März 2021 bis 30. September 2021 bestellt.

Der Rektor: Kainz

100. Bestellung zum stellvertretenden Leiter des Institutes für Chemische Verfahrenstechnik und Umwelttechnik

Herr Assoc.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Viktor Hacker wurde zum stellvertretenden Leiter des Institutes für Chemische Verfahrenstechnik und Umwelttechnik für den Zeitraum von 1. März 2021 bis 30. September 2021 bestellt.

Der Rektor: Kainz

101. Bestellung zur stellvertretenden Leiterin der Organisationseinheit Life Long Learning

Frau Mag.phil. Vera Poschauko wurde zur stellvertretenden Leiterin der Organisationseinheit Life Long Learning für die Funktionsperiode von 1. März 2021 bis 31. Dezember 2023 bestellt.

Der Rektor: Kainz

102. Vollmachten gemäß § 27 Abs. 2 Universitätsgesetz 2002 (Projektleitung)

Zum Projekt 'Jury-Tätigkeiten Kaden' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 1490 Institut für Architekturtechnologie
InstitutsleiterIn: Riewe, Roger; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Architekt
ProjektleiterIn: Kaden, Wolfgang Tom; Dipl.-Des. BDA Univ.-Prof.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Riewe, Roger; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Architekt
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'AAVAS' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 2060 Institut für Materialprüfung und Baustofftechnologie mit angeschlossener TVFA für Festigkeits- und Materialprüfung
InstitutsleiterIn: Krüger, Markus; Univ.-Prof. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Dr.-Ing.
ProjektleiterIn: Mittermayr, Florian; Mag.rer.nat. Dr.rer.nat.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Krüger, Markus; Univ.-Prof. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Dr.-Ing.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'UpcycSlag-Binder' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 2060 Institut für Materialprüfung und Baustofftechnologie mit angeschlossener TVFA für Festigkeits- und Materialprüfung
InstitutsleiterIn: Krüger, Markus; Univ.-Prof. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Dr.-Ing.
ProjektleiterIn: Juhart, Joachim; Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Krüger, Markus; Univ.-Prof. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Dr.-Ing.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'CLT_joint' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 2080 Institut für Holzbau und Holztechnologie
InstitutsleiterIn: Schickhofer, Gerhard; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Brandner, Reinhard; Assoc.Prof. Dipl.-Ing. (FH) Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Schickhofer, Gerhard; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'Hydraulische Kräfte' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 2130 Institute of Hydraulic Engineering and Water Resources Management
InstitutsleiterIn: Zenz, Gerald; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Richter, Wolfgang; Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Zenz, Gerald; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'Lab-RMT-IAG-Angerberg' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 2200 Institut für Felsmechanik und Tunnelbau
InstitutsleiterIn: Marcher, Thomas; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.-Ing.
ProjektleiterIn: Blümel, Manfred; Ass.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Marcher, Thomas; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.-Ing.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'Lab-RMT-IAG_Köstendorf-Salzburg' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 2200 Institut für Felsmechanik und Tunnelbau
InstitutsleiterIn: Marcher, Thomas; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.-Ing.
ProjektleiterIn: Blümel, Manfred; Ass.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Marcher, Thomas; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.-Ing.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'Lab-RMT-Rock bolt pull out resin' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 2200 Institut für Felsmechanik und Tunnelbau
InstitutsleiterIn: Marcher, Thomas; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.-Ing.
ProjektleiterIn: Blümel, Manfred; Ass.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Marcher, Thomas; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.-Ing.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'AAVAS' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 2210 Institut für Angewandte Geowissenschaften
InstitutsleiterIn: Dietzel, Martin; Univ.-Prof. Dipl.-Min. Dr.rer.nat.habil.
ProjektleiterIn: Grengg, Cyrill; Dr.rer.nat. BSc MSc
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Dietzel, Martin; Univ.-Prof. Dipl.-Min. Dr.rer.nat.habil.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'Lab-RMT-IAG-Angerberg' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 2210 Institut für Angewandte Geowissenschaften
InstitutsleiterIn: Dietzel, Martin; Univ.-Prof. Dipl.-Min. Dr.rer.nat.habil.
ProjektleiterIn: Latal, Christine; Mag.rer.nat. Dr.rer.nat.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Kieffer, Daniel Scott; Univ.-Prof. B.A. M.Sc. Ph.D.
in der Funktion StellvertreterIn

Zum Projekt 'Lab-RMT-IAG_Köstendorf-Salzburg' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 2210 Institut für Angewandte Geowissenschaften
InstitutsleiterIn: Dietzel, Martin; Univ.-Prof. Dipl.-Min. Dr.rer.nat.habil.
ProjektleiterIn: Latal, Christine; Mag.rer.nat. Dr.rer.nat.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Kieffer, Daniel Scott; Univ.-Prof. B.A. M.Sc. Ph.D.
in der Funktion StellvertreterIn

Zum Projekt 'VEGA' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 2610 Institut für Baumechanik
InstitutsleiterIn: Schanz, Martin; Univ.-Prof. Dr.-Ing.
ProjektleiterIn: Marussig, Benjamin; Ass.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. BSc
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Schanz, Martin; Univ.-Prof. Dr.-Ing.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'RFSSW Al-Steel' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3030 Institut für Werkstoffkunde, Fügetechnik und Umformtechnik
InstitutsleiterIn: Sommitsch, Christof; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: de Traglia Amancio Filho, Sergio; Univ.-Prof. Dr.-Ing.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Sommitsch, Christof; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'We3D' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3030 Institut für Werkstoffkunde, Fügetechnik und Umformtechnik
InstitutsleiterIn: Sommitsch, Christof; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Enzinger, Norbert; Assoc.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Sommitsch, Christof; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'ASP-2_UC3' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3100 Institut für Maschinenelemente und Entwicklungsmethodik
InstitutsleiterIn: Hick, Hannes; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Bader, Michael; Assoc.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Hick, Hannes; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt '21_IND_DETER' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3330 Institut für Fahrzeugsicherheit
InstitutsleiterIn: Steffan, Hermann; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Aiello, Luigi; Dott. mag.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Ellersdorfer, Christian; Ass.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion StellvertreterIn

Widerruf der Vollmacht:
Zum Projekt '19_FFG_KORR_DVR' wurde folgende Vollmacht widerrufen:
OE: 3330 Institut für Fahrzeugsicherheit
InstitutsleiterIn: Steffan, Hermann; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Sinz, Wolfgang, Assoc.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Widerruf der PL-Vollmacht durch: Steffan, Hermann; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt '19_FFG_KORR_DVR' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3330 Institut für Fahrzeugsicherheit
InstitutsleiterIn: Steffan, Hermann; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Kofler, Desiree, Dipl.-Ing. BSc
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Steffan, Hermann; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'KlinWT' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3070 Institut für Wärmetechnik
InstitutsleiterIn: Hochenauer, Christoph; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Rieberer, René; Ao.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Hochenauer, Christoph; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'MIundR_2' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3710 Institut für Innovation und Industrie Management
InstitutsleiterIn: Ramsauer, Christian; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Schnöll, Hans Peter; Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Ramsauer, Christian; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'RADAR' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 4510 Institut für Hochfrequenztechnik
InstitutsleiterIn: Bösch, Wolfgang; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. MBA
ProjektleiterIn: Schreiber, Helmut; Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Bösch, Wolfgang; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. MBA
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'Biofuels' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 6670 Institut für Chemische Verfahrenstechnik und Umwelttechnik
InstitutsleiterIn: Bauer, Wolfgang; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Wallek, Thomas; Assoc.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Bauer, Wolfgang; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'ENARIS' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 7160 Institut für Softwaretechnologie
InstitutsleiterIn: Wotawa, Franz; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Steinbauer, Gerald; Assoc.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Wotawa, Franz; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'KlinWT' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 7160 Institut für Softwaretechnologie
InstitutsleiterIn: Wotawa, Franz; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Steinbauer, Gerald; Assoc.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Wotawa, Franz; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

103. Stellenausschreibungen

Die Technische Universität Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteiles, insbesondere in Leitungsfunktionen und beim wissenschaftlichen Personal an und lädt deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung ein. Im Falle von Unterrepräsentation werden Frauen bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen.

Die Technische Universität Graz bemüht sich aktiv um Vielfalt und Chancengleichheit. Bei der Personalauswahl dürfen Personen aufgrund des Geschlechts, der ethnischen Zugehörigkeit, der Religion oder der Weltanschauung, des Alters oder der sexuellen Orientierung nicht benachteiligt werden (Antidiskriminierung).
Menschen mit Behinderung und entsprechender Qualifikation werden ausdrücklich zur Bewerbung eingeladen.

Allgemeine Voraussetzungen:
Die Beherrschung der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift in dem für die jeweilige Verwendung erforderlichen Ausmaß.

Reisekosten, die im Zusammenhang mit dem Auswahlverfahren entstehen, werden von der TU Graz nicht ersetzt.

Informationen zu den Datenschutzbestimmungen finden Sie unter
folgendem Link: tugraz.at/go/datenschutzinformation-pa

103.1 Ausschreibung freier Stellen für Universitätsprofessor*innen

An der Technischen Universität Graz / Fakultät für Mathematik, Physik und Geodäsie ist die Professur

Fernerkundung

am Institut für Geodäsie ab 01.10.2022 zu besetzen. Die*der Universitätsprofessor*in wird in einem gemäß § 98 UG unbefristeten Arbeitsverhältnis angestellt.

Es wird erwartet, dass die*der Bewerber*in ein international hervorragendes Profil in aktuellen Forschungsgebieten im Bereich Fernerkundung aufweist. Dazu gehören die SAR (synthetic aperture radar)-basierte Fernerkundung und optische Fernerkundung, gepaart mit digitaler Bildverarbeitung. Zur Stärkung des Fakultätsschwerpunktes Change Monitoring of System Earth wird auf die Komplementarität der Arbeitsgebiete zu den Forschungsaktivitäten der vorhandenen Arbeitsgruppen im Fachbereich Geodäsie, insbesondere Satellitengeodäsie und Ingenieurgeodäsie, Wert gelegt. Ebenso wird eine Weiterentwicklung der Forschungs- und Lehrkooperation mit der Universität Graz (NAWI Graz) angestrebt. Gesucht wird eine Persönlichkeit mit Erfahrung oder großem Potential im Bereich der großräumigen Erfassung von geometrischen und radiometrischen Veränderungen der Erdoberfläche durch Fernerkundungsverfahren, sowie der Modellierung dieser Veränderungen durch z.B. objektorientierte Klassifikationen unter Einsatz moderner Auswertemethoden wie künstlicher Intelligenz. Anwendungsbereiche umfassen u.a.  durch den Klimawandel verursachte bzw. verstärkte Prozesse wie Hangrutschungen, Gletscherbewegungen oder großräumige Setzungen durch Grundwasserentnahme oder Bautätigkeiten sowie Anwendungen der Fernerkundung im urbanen Kontext.

In der Lehre ist das Fach in seiner vollen Breite in den Geodäsie-Studien (Bachelor, Master, PhD) und in den beiden NAWI Graz-Masterstudien Geospatial Technologies sowie Space Sciences and Earth from Space, zu vertreten.

Anstellungserfordernisse:

  • Eine der Verwendung entsprechende abgeschlossene Universitätsausbildung mit Doktorabschluss.
  • Hervorragende wissenschaftliche Qualifikation in Forschung und Lehre für das zu besetzende Fach, nachgewiesen durch eine Habilitation oder äquivalente Leistungen.
  • Erfahrung in der Einwerbung von Drittmitteln und der Durchführung von Forschungsprojekten.
  • Facheinschlägige internationale Erfahrung.
  • Die Qualifikation zur Führungskraft.

Um das Fach international vertreten zu können, werden sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift gefordert. Sofern Deutschkenntnisse nicht ohnehin vorliegen, wird die Bereitschaft zum Erlernen der deutschen Sprache vorausgesetzt.

Die Verlegung des Wohnsitzes in den Großraum Graz wird vorausgesetzt.

Die Technische Universität Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteiles, insbesondere in Leitungsfunktionen und beim wissenschaftlichen Personal an und lädt deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung ein. Im Falle von Unterrepräsentation werden Frauen bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen.

Die Technische Universität Graz bemüht sich aktiv um Vielfalt und Chancengleichheit. Bei der Personalauswahl dürfen Personen aufgrund des Geschlechts, der ethnischen Zugehörigkeit, der Religion oder der Weltanschauung, des Alters oder der sexuellen Orientierung nicht benachteiligt werden (Antidiskriminierung). Menschen mit Behinderung und entsprechender Qualifikation werden ausdrücklich zur Bewerbung eingeladen.

Interessent*innen werden gebeten, Ihre Bewerbung

  • unter zwingender Verwendung des Bewerbungsformulars auf https://www.tugraz.at/go/professorships-vacancies/
  • unter Anschluss eines Lebenslaufs (inkl. Kopie der Zeugnisse und Dokumente) samt Darstellung des wissenschaftlichen Wirkens in Lehre und Forschung, und
  • unter Anschluss eines Konzepts für die zukünftige Forschung, und der fünf wichtigsten Publikationen

in englischer Sprache und in elektronischer Form (PDF) bis spätestens

17.05.2021

(Datum des E-Mail-Eingangs) an das Dekanat der Fakultät für Mathematik, Physik und Geodäsie der TU Graz, Petersgasse 16, 8010 Graz, bewerbungen.mpugnoSpam@tugraz.at, zu übermitteln.

Die Vorstellungsgespräche sind an den Tagen vom 04.10.2021 bis zum 08.10.2021 geplant, Bewerber*innen werden gebeten, sich diesen Zeitraum freizuhalten.

Der Dekan: Würschum

103.2 Ausschreibung freier Stellen für das wissenschaftliche Universitätspersonal

Fakultät für Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften

An der Technischen Universität Graz ist an der Fakultät für Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften eine

Laufbahnprofessur gem. § 99 Abs. 5 UG im Fachgebiet Strömungslehre und Wärmeübertragung

 zu besetzen.

Die Besetzung erfolgt vorerst befristet für sechs Jahre als Universitätsassistent*in mit Doktorat, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Dezember 2021, am Institut für Strömungslehre und Wärmeübertragung.

Im Falle des Abschlusses einer Qualifizierungsvereinbarung wird die Universitätsassistentin*der Universitätsassistent mit Doktorat zum Assistant Professor. Bei Erfüllung der Qualifizierungsvereinbarung erfolgt eine unbefristete Anstellung als Associate Professor.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Doktoratsstudium oder gleichwertiges Studium der Technischen Wissenschaften oder der Naturwissenschaften, mit Erfahrung in Lehre an Universitäten.

Vorausgesetzte Studienrichtungen:
Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau, Verfahrenstechnik oder Physik.

Gewünschte Qualifikationen:
Gute wissenschaftliche Qualifikation in Strömungslehre und Wärmeübertragung, nachgewiesen durch Publikationstätigkeit, Qualifikation zur Führungskraft, Teamfähigkeit, Erfahrung mit experimentellen Methoden der Strömungslehre und Wärmeübertragung, insbesondere mit dem Betrieb von Windkanälen, Erfahrung mit der Anwendung von Messtechniken zu Strömungs- und Wärmeübertragungsvorgängen, Erfahrung mit der numerischen Simulation turbulenter Strömungen mit Wärmeübertragung, Erfahrung mit dem Lehrbetrieb an Universitäten, gute Kenntnisse der deutschen Sprache.

Aufgaben der Position:

  • Leitung der Arbeitsgruppe 2 (Aerodynamik) des Instituts für Strömungslehre und Wärmeübertragung. Der*die Inhaber*in der Position soll das Gebiet der Aerodynamik in voller Breite bearbeiten.
  • Ausbau der Arbeitsgruppe und Entwicklung von Kooperationen in Wissenschaft und Industrie.
  • Im Forschungsbetrieb sollen die Windkanalanlagen des Instituts betrieben und durch neue Einrichtungen erweitert und modernisiert werden. Hierzu zählt für die Windkanaltechnik ein bewegter Messstreckenboden, und für die Bauwerksaerodynamik eine Einrichtung zur Messung von Luftwechselraten an Räumen in Gebäuden unter Einbeziehung von Wärmeübertragung.
  • Einwerbung von Drittmittelprojekten.
  • Betreuung wissenschaftlicher Mitarbeiter*innen.
  • Publikation von Forschungsergebnissen.
  • Mitwirkung im Lehrbetrieb des Instituts mit Beiträgen zu der Lehraktivität des Instituts für die Studiengänge Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Bauingenieurwesen und Technische Mathematik (jeweils Bachelor und Master). Hierzu gehören im Lehrbetrieb die Betreuung der LVen 321.101 (Strömungslehre und Wärmeübertragung I UE), 321.111 (Strömungslehre und Wärmeübertragung I RU), 321.040 und 321.041 (Aerodynamik VO und UE), 321.109 (Bauwerksaerodynamik) und 321.105 (Laborübungen Strömungslehre und Wärmeübertragung).
  • Mitwirkung in Aktivitäten des Instituts aller Art, z.B. im Prüfungsbetrieb, in Drittmittelaktivitäten und in der Administration.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Entgelt für diese Verwendung beträgt derzeit inkl. Überzahlung € 4.371,80 brutto (14× jährlich).

Kontakt:
Bewerbung, Lebenslauf mit Beschreibung des wissenschaftlichen und beruflichen Werdeganges, Zeugnisse, Urkunden, Publikationsverzeichnis, Nachweis über die Lehrtätigkeit, Übersicht über die bisherigen Forschungs-, Projekt- und Industriearbeiten sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften, Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Franz Haas, Inffeldgasse 23/I, 8010 Graz, (dekanat.mbwwnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 15. April 2021
Kennzahl: 3210/21/005

Der Dekan: Haas

Fakultät für Mathematik, Physik und Geodäsie

An der Technischen Universität Graz, Fakultät für Mathematik, Physik und Geodäsie, ist eine

Laufbahnprofessur gem. § 99 Abs. 5 UG im Fachgebiet Mathematische Physik

zu besetzen.

Die Besetzung erfolgt vorerst befristet für sechs Jahre als Universitätsassistent*in mit Doktorat, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2021, am Institut für Angewandte Mathematik.

Im Falle des Abschlusses einer Qualifizierungsvereinbarung wird der*die Universitätsassistent*in mit Doktorat zum Assistant Professor. Bei Erfüllung der Qualifizierungsvereinbarung erfolgt eine unbefristete Anstellung als Associate Professor.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Doktoratsstudium/PhD.

Gewünschte Qualifikationen:
- Hervorragende Leistungen und Potential in der Forschung, exzellente Publikationstätigkeit und internationale Reputation in der Mathematischen Physik mit Schwerpunkt in der Spektraltheorie von  Differentialoperatoren
- Internationale Erfahrung in Form einer Promotions- oder PostDoc-Stelle
- Bereitschaft und Fähigkeit, eine Forschungsgruppe aufzubauen und zu leiten, sowie Bereitschaft zur Konzeption, Beantragung und Durchführung von Forschungsprojekten
- Begeisterung für exzellente Lehre, universitäre Lehrerfahrung sowie die Fähigkeit und Bereitschaft, in allen curricularen Stufen (Bachelor, Master, Doktorat) zu lehren, Abschlussarbeiten zu betreuen und den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern.

Die Aufgaben umfassen:
Forschung im Bereich der Mathematischen Physik und Operatortheorie, Mathematiklehre in allen curricularen Stufen, sowie Abhaltung und Organisation von Mathematik Lehrveranstaltungen für Physiker*innen.

Einstufung:
B1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Entgelt für diese Verwendung beträgt derzeit inkl. Überzahlung € 4.371,80 brutto (14× jährlich).

Hervorragende Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden gefordert, um das Fach international vertreten zu können. Sofern Deutschkenntnisse nicht vorliegen, wird die Bereitschaft zum Erlernen der deutschen Sprache vorausgesetzt. Die Verlegung des Wohnsitzes in den Großraum Graz wird ebenso vorausgesetzt.

Kontakt:
Bewerbungen und weitere Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Publikationsliste, Lehrerfahrung, …) sind unter genauer Bezeichnung der Stelle und Kennzahl an den Dekan der Fakultät für Mathematik, Physik und Geodäsie, Univ.-Prof. Dipl.-Phys. Dr.rer.nat. Roland Würschum, Petersgasse 16, 8010 Graz, vorzugsweise elektronisch an bewerbungen.mpugnoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen. Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an den Leiter des Instituts für Angewandte Mathematik, Prof. Dr. Olaf Steinbach, E-Mail: o.steinbachnoSpam@tugraz.at

Ende der Bewerbungsfrist: 11. April 2021
Kennzahl: 5040/21/001

Der Dekan: Würschum

Fakultät für Technische Chemie, Verfahrenstechnik und Biotechnologie

Universitätsassistent*in für 4 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Mai 2021, am Institut für Chemie und Technologie Biobasierter Systeme.

Aufgaben der Position:

- Grundlagen- und angewandte Forschung und Entwicklung im Bereich biobasierter Materialien mit Schwerpunkt auf Poly- und Oligosacchariden und 3D Druck von Polymeren
- Bereitschaft zur Durchführung einer Dissertation in diesem Themengebiet
- Lehre im Ausmaß der Kollektivvertrag vorgegebenen Stunden
- Bereitschaft zur Mitbetreuung von studentischen Arbeiten
- Bereitschaft zur Weiterbildung

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium Chemie, Technische Chemie, chemische und/oder pharmazeutische Verfahrenstechnik oder Materialwissenschaften.

Gewünschte Qualifikationen:
- Kenntnisse in chemischer und chemo-enzymatischer Synthese
- Kenntnisse in Derivatisierung und Verarbeitung von Biopolymeren
- Kenntnisse von chemischen und physikalischen Prozessen im technischen und biomedizinischen Bereich auf dem Gebiet der Biopolymere
- Kenntnisse entsprechender analytischer Methoden für Oberflächen- und Molekülcharakterisierung (NMR, IR, Raman, Zeta-Potential, QCM)
- Sehr gute Englischkenntnisse

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.971,50 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Kontakt:
Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Technische Chemie, Verfahrenstechnik und Biotechnologie, Univ.-Prof. Dipl.-Chem. Dr.rer.nat. Frank Uhlig, Stremayrgasse 9/IV, 8010 Graz, (vorzugsweise elektronisch an jobs.tcvbnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 24. März 2021
Kennzahl: 6430/21/006

Der Dekan: Uhlig

Universitätsassistent*in mit Doktorat für 2 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Mai 2021, am Institut für Biochemie.

Aufgaben der Position:

  • Lehre im Bereich der molekularen Biowissenschaften im Rahmen des Institutsportolios
  • Forschung im Bereich Proteinbiochemie mit Schwerpunkt Strukturaufklärung von Proteinen und Proteinkomplexen
  • Betreuung von Bachelor- und Masterstudenten sowie von Doktorierenden

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Doktoratsstudium Biologie, Biochemie oder Chemie.

Gewünschte Qualifikationen:

  • Proteinbiochemie
  • Röntgenkristallographie
  • Cryo-Elektronenmikroskopie.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 3.945,90 brutto (14× jährlich).

Kontakt:
Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Technische Chemie, Verfahrenstechnik und Biotechnologie, Univ.-Prof. Dipl.-Chem. Dr.rer.nat. Frank Uhlig, Stremayrgasse 9/IV, 8010 Graz, (vorzugsweise elektronisch an jobs.tcvbnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 24. März 2021
Kennzahl: 6480/21/005

Der Dekan: Uhlig

103.3 Ausschreibung freier Stellen für das allgemeine Universitätspersonal

Organisationseinheiten

Mitarbeiter*in im Welcome Center zur Unterstützung internationaler Studierender und Mitarbeitender, Ersatzkraft, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Juni 2021, an der Organisationseinheit International Office - Welcome Center.

Aufgaben der Position:

  • Beratung von internationalen Mitarbeitenden und Studierenden zu Visum, Einreise- und Aufenthaltsformalitäten, Unterkunftssuche, Leben in Graz, Networking und Integration
  • Beratung und Unterstützung der Institute der TU Graz
  • Betreuung der internationalen Mitarbeitenden und Studierenden vor Ort
  • Kommunikation und Zusammenarbeit mit internen und externen Stellen (z.B. Behörden)
  • Planung und Durchführung von Veranstaltungen und Aktivitäten
  • Erstellung von Informationsmaterialien (Präsentationen, Flyer, etc.)
  • Betreuung von Webseiten und Social-Media-Kanälen

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- oder Diplomstudium (z.B. Sprachwissenschaften, Pädagogik, Soziologie, Interkulturelle Kommunikation, Kommunikationswissenschaften, Human Resources o.Ä.).

Gewünschte Qualifikationen:
• Erfahrung im Hochschulbereich von Vorteil
• Erste Berufserfahrung im internationalen Umfeld wünschenswert
• Ausgezeichnete Deutsch- und Englischkenntnisse
• Sensibilität für interkulturelle Verschiedenheit
• Hohe Kommunikationsfähigkeit und -bereitschaft
• Auslandserfahrung bzw. längerer Auslandsaufenthalt
• Umfassende MS-Office Kenntnisse

Was uns besonders wichtig ist:
• Sie haben Interesse und Freude an der Zusammenarbeit mit Menschen unterschiedlicher kultureller Backgrounds
• Sie sind eine dynamische, engagierte und kommunikative Persönlichkeit mit Organisationstalent
• Problemlösungskompetenz
• Sie bringen neue Ideen ein und haben Interesse, Ihren Arbeitsbereich weiterzuentwickeln
• Sie arbeiten gerne eigenständig und im Team.

Einstufung:
IVa nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.711,90 brutto (14x jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Kontakt:
Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an den Rektor der Technischen Universität Graz, Personalabteilung, Mandellstraße 9/I, 8010 Graz (bewerbungennoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 24. März 2021
Kennzahl: 10/R/PA/94060/21

Der Rektor: Kainz

Bautechniker*in im Bereich Hochbau, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Mai 2021, an der Organisationseinheit Gebäude und Technik.

Aufgaben der Position:

  • eigenständige Abwicklung von Umbau- und Instandhaltungsprojekten
  • digitale Bearbeitung von Planunterlagen, Planerstellung
  • grafische Bearbeitung von Layouts (Präsentationen, Leitsystem)
  • Projektdokumentation

Aufnahmebedingungen:
Matura, abgeschlossene technische Ausbildung (HTL, FH, TU) im Bereich Hochbau (Bautechnik, Architektur, Bauingenieurwesen o.ä.)

Gewünschte Qualifikationen:

  • mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Hochbau wie Projektabwicklung, Planung und Gestaltung, Facility Management, Instandhaltung
  • sehr gute Deutsch- und gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • sehr gute EDV-Kenntnisse (MS Office, AutoCAD / ArchiCAD, Grafikprogramme)
  • strukturiertes und lösungsorientiertes Arbeiten, kompetentes Auftreten
  • ein hohes Maß an Eigenverantwortung, Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit wird vorausgesetzt

Einstufung:
IIIa nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.147,30 brutto (14x jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Kontakt:
Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an den Rektor der Technischen Universität Graz, Personalabteilung, Mandellstraße 9/I, 8010 Graz (bewerbungennoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 24. März 2021
Kennzahl: 12/R/PA/95040/21

Der Rektor: Kainz

Qualitäts- und Dokumentenmanagement in der Personalabteilung (m/w/d), 20 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 15. April 2021, an der Organisationseinheit Personalabteilung.

Aufgaben der Position:

  • Interne Abläufe organisieren und die Dokumentation aufbauen
  • Implementierung und Sicherstellung von internen Standards
  • Abteilungs- und universitätsinterne Kommunikation von Neuerungen
  • Aufbau, Weiterentwicklung und Verwaltung interner Ordnerstrukturen und Intranet Seiten
  • Mitarbeit bei abteilungsinternen Projekten zur Qualitäts- und Prozessoptimierung

Aufnahmebedingungen:
Matura.

Gewünschte Qualifikationen:

  • Berufserfahrung in der Prozess- und Dokumentenorganisation von Vorteil
  • Hohe IT-Affinität, sehr gute Kenntnisse in MS-Office
  • Grafik- und Visualisierungskenntnisse vorteilhaft
  • Vernetztes Denken, analytische Fähigkeit und Prozessverständnis
  • Genaue, organisierte, strukturierte und selbständige Arbeitsweise

Einstufung:
IIIa nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 1.073,65 brutto (14x jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Kontakt:
Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an den Rektor der Technischen Universität Graz, Personalabteilung, Mandellstraße 9/I, 8010 Graz (bewerbungennoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 31. März 2021
Kennzahl: 11/R/PA/96010/21

Der Rektor: Kainz

(Junior) IT-System-Architekt*in im Bereich Lernmanagementsysteme, 20-40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab April 2021, an der Organisationseinheit Lehr- und Lerntechnologien.

Aufgaben der Position:

  • Optimierung, Weiter- und Neuentwicklung von Komponenten in Moodle
  • Implementation von Integrationen und Schnittstellen, um externe Technologien anzubinden
  • Analyse und Aufbereitung von Daten sowie die Entwicklung geeigneter Tools
  • Dokumentation von Code
  • Gestaltung und Überwachung von Softwaretests

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossene technische Ausbildung mit Matura, im Bereich Software Engineering, Informatik, Information and Computer Engineering, Telematik, Elektrotechnik, Mechatronik, Automatisierungstechnik oder Ähnliches wünschenswert.

Gewünschte Qualifikationen:

  • (Sehr) Gute Kenntnisse in PHP
  • Gute Kenntnisse in HTML5 und JavaScript
  • Vorkenntnisse zur Entwicklung auf Basis von Moodle gewünscht, aber nicht notwendig
  • Vorkenntnisse im Bereich Datenvisualisierung mittel JavaScript-Bibliotheken (D3.js) erwünscht, aber nicht notwendig
  • Selbstständiges Erarbeiten von (Problem-)Lösungen
  • Rasche Auffassungsgabe, Lernbereitschaft und Teamgeist sowie Selbstständigkeit und Engagement
  • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Einstufung:
IIIb bzw. IVa nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.456,80 brutto (mit Matura) bzw. € 2.711,90 (mit Masterabschluss) auf Vollzeitbasis, (14x jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Kontakt:
Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an den Leiter der Serviceeinrichtung, Priv.-Doz. Dipl.-Ing. Dr.techn. Martin Ebner, Technische Universität Graz, Lehr- und Lerntechnologien, Münzgrabenstraße 36/I, 8010 Graz (tcnoSpam@TUGraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 24. März 2021
Kennzahl: 4/PM/94090/21

Der Leiter der Organisationseinheit: Ebner

Projektkoordinator*in/ -manager*in für ein EU-Projekt mit Schwerpunkt Erwachsenen- und Berufsbildung, 30 Stunden/Woche, voraussichtlich ab Anfang April 2021, befristet bis 31. Oktober 2024 mit Option auf Verlängerung, an der Organisationseinheit Life Long Learning.

Aufgaben der Position:

  • Schnittstelle zum regionalen Projektkoordinator und Kontaktstelle zu den Projektbeteiligten innerhalb der TU Graz
  • Administratives Tagesgeschäft und langfristiges Management des Projekts
  • Sicherstellung der reibungslosen und effektiven Arbeit der Lenkungsgremien des Projekts
  • Erstellung bzw. Organisation der geforderten jährlichen Kostenaufstellungen
  • Organisation von Meetings im Innen- und Aussenverhältnis (TU Graz und Konsortialpartner)
  • Überwachung des Projektfortschritts
  • Koordinierung und Erstellung von Fortschritts- und Abschlussberichten

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Diplom-/Masterstudium der Erwachsenen- und Berufsbildung.

Gewünschte Qualifikationen:

  • Berufserfahrung in der Konzeption und Umsetzung von Bildungsprogrammen
  • Beratungs- und Projektmanagementkompetenzen sowie Projekterfahrung in geförderten Qualifizierungsprojekten
  • Erfahrung im Umgang mit E-Learning Anwendungen
  • Starke Umsetzungsorientierung und Kreativität gepaart mit nutzer-/kundenorientiertem Denken
  • Strategisches, analytisches und konzeptionelles Denkvermögen
  • Kommunikativer Teamplayer und Netzwerker*in mit strukturierter, eigenverantwortlicher Arbeitsweise
  • Ausgezeichnete Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Einstufung:
IVa nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.033,93 brutto (14x jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Kontakt:
Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an den Leiter der Serviceeinrichtung, Mag.(FH) Mag. Dr. Ernst Kreuzer, MSc, Technische Universität Graz, Life Long Learning, Mandellstraße 13, 8010 Graz (lifelong.learningnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 24. März 2021
Kennzahl: 6/PM/94070/21

Der Leiter der Organisationseinheit: Kreuzer

Product Owner, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 12. April 2021, befristet bis 31. Oktober 2021 mit Option auf Verlängerung, an der Organisationseinheit CAMPUSonline.

Aufgaben der Position:

Produktmanagement für einen Kernbereich (Domain) von CAMPUSonline
Festlegung der Domain-Strategie gemeinsam mit dem Gesamt-Produktmanagement
Kapazitäts- Ressourcen- und Backlog-Planung eines zugeordneten Feature-Teams
Planung und Einleitung von Maßnahmen zur Personalentwicklung des zugeordneten Teams
Leitung von Softwareentwicklungsprojekten und Vertretung des Kernbereichs (Domain) nach außen
Koordination der Stakeholder-Kommunikation und –Einbindung sowie Durchführung von Workshops
Unterstützung des Consulting-Teams

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- oder Diplomstudium.

Gewünschte Qualifikationen:
Sehr gute Kenntnisse von (agilen) Softwareentwicklungsprozessen
Gute Kenntnisse über Universitätsprozesse und Abläufe
Erfahrung bei der Leitung von Softwareentwicklungs- oder Einführungsprojekten
Mitreißende Persönlichkeit, Teamplayer mit guten Ausdrucksformen und Communication Skills
Genaue und strukturierte Arbeitsweise
Hohe Lernbereitschaft, Neugier an komplexen Zusammenhängen und analytische Fähigkeiten
Im Idealfall Kenntnisse im Bereich Oracle DB, Java EE oder Angular

Einstufung:
IVa nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.711,90 brutto (14x jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Kontakt:
Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an den Leiter der Serviceeinrichtung, Dipl.-Ing. Isidor Kamrat, Technische Universität Graz, Wastiangasse 6, 8010 Graz (recruitingnoSpam@campusonline.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 24. März 2021
Kennzahl: 5/PM/95200/21

Der Leiter der Organisationseinheit: Kamrat

Verlängerung der Ausschreibungsfrist:
Software Projekt-Manager (m/w/d) Digitalisierungsprojekte, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Mai 2021, an der Organisationseinheit VPU - Veränderungsprozesse und Umsetzung.

Aufgaben der Position:

Mitarbeit bei der Konzeption und Umsetzung von Digitalisierungs-Projekten
Mitgestaltung der Digitalisierungslandschaft und der Digitalisierungsprozesse
Transformation von Anforderungen in IT-Produkte bzw. Lösungen und Abhaltung von Präsentationen, Workshops und Schulungen
Entwicklung von innovativen Software-Lösungen auf Basis von Open-Source-Produkten
Mitwirkung in spannenden Digitalisierungsinitiativen und Mitgestaltung der zukünftigen Universitäts-IT-Landschaft

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossene Ausbildung mit Matura.

Gewünschte Qualifikationen:
Abgeschlossene technische Ausbildung im Bereich Informatik, Software Engineering, Telematik, Elektrotechnik, Automatisierungstechnik oder Berufserfahrung in einer vergleichbaren Position
Erfahrung im IT-Projektmanagement und Software Engineering
Kenntnisse im Bereich der Software-Entwicklung und Verständnis moderner Technologien wie PHP, Symfony, Web Components, Java, Javascript, HTML5, CSS, Git und Linux
Enge Zusammenarbeit und/oder Mitarbeit in Open Source Software-Entwicklungsprojekten
Einsatzbereitschaft, Eigeninitiative und eine serviceorientierte Arbeitsweise
Gute Deutsch- und Englischkenntnisse

Einstufung:
IIIb nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.456,80 brutto (14x jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Kontakt:
Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an den Leiter der Serviceeinrichtung, Dipl.-Ing. Dr. Peter SEIFTER, Technische Universität Graz, Brockmanngasse 84, 8010 Graz (vr-kcmnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 4. April 2021
Kennzahl: 1/PM/95300/21

Der Leiter der Organisationseinheit: Seifter

Verlängerung der Ausschreibungsfrist:
Software Entwickler (m/w/d) Digitalisierungsprojekte, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Mai 2021, an der Organisationseinheit VPU - Veränderungsprozesse und Umsetzung.

Aufgaben der Position:

Full-Stack Software Engineering in engagierten Umsetzungs-Teams
Mitarbeit bei der Konzeption und Implementierung einer nachhaltigen IT-Architektur
Erstellung von innovativen Software-Lösungen auf Basis von Open-Source-Produkten und enge Zusammenarbeit mit den Quellprojekten
Mitwirkung in spannenden Digitalisierungsinitiativen und Mitgestaltung der zukünftigen Universitäts-IT-Landschaft

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossene Ausbildung mit Matura.

Gewünschte Qualifikationen:
- Abgeschlossene technische Ausbildung im Bereich Informatik, Software Engineering, Telematik, Elektrotechnik, Automatisierungstechnik oder Berufserfahrung in einer vergleichbaren Position
- Praktische Erfahrung in der Programmierung mit Technologien wie PHP, Symfony, Web Components, Java, Javascript, HTML5, CSS, Git und Linux
- Erfahrung mit Open Source Entwicklungsprozessen und Mitarbeit in Open Source Projekten
- Einsatzbereitschaft, Eigeninitiative und eine service- und kundenorientierte Arbeitsweise
- Gute Deutsch- und Englischkenntnisse

Einstufung:
IIIb nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.456,80 brutto (14x jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Kontakt:
Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an den Leiter der Serviceeinrichtung, Dipl.-Ing. Dr. Peter SEIFTER, Technische Universität Graz, Brockmanngasse 84, 8010 Graz (vr-kcmnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 4. April 2021
Kennzahl: 2/PM/95300/21

Der Leiter der Organisationseinheit: Seifter

Fakultät für Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften

Projektmitarbeiter*in im Sekretariat / Büroassistenz (m/w/d), 20 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 19. April 2021, am Institut für Maschinenelemente und Entwicklungsmethodik.

Aufgaben der Position:

  • Verwaltung, Organisation und selbstständige Führung des Sekretariats
  • Allgemeine administrative und organisatorische Tätigkeiten (Korrespondenz, Postbearbeitung, Protokollführung, Studien- und Prüfungsadministration, Bibliotheksverwaltung etc.)
  • Budgetverwaltung
  • Abwicklung des Bestellprozesses in Beschaffungsplattform bzw. SAP
  • Terminkoordination und –verwaltung
  • Lehrplanung und Lehrveranstaltungsorganisation
  • Betreuung und Beratung von Studierenden und Kunden
  • finanzielle und administrative Unterstützung in der Projektabwicklung

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossene kaufmännische Ausbildung bzw. vergleichbare Berufsausbildung/-erfahrung.

Gewünschte Qualifikationen:

  • Berufserfahrung im Büroumfeld
  • Sehr gute MS-Office-Kenntnisse, Erfahrung mit SAP vorteilhaft
  • Buchhaltungsgrundkenntnisse
  • Leistungsbereitschaft und Flexibilität
  • Kontaktfreudige, serviceorientierte Persönlichkeit mit Organisationstalent und Koordinationskompetenz sowie eine strukturierte und selbständige Arbeitsweise
  • Sehr gute Deutschkenntnisse und gute Englischkenntnisse in Word und Schrift.

Einstufung:
IIb nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 1.011,75 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Kontakt:
Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Institut für Maschinenelemente und Entwicklungsmethodik, Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Hannes Hick, Inffeldgasse 21/b/II, 8010 Graz, (hannes.hicknoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 24. März 2021
Kennzahl: 7/PM/3100/21

Der Leiter: Hick

Fakultät für Mathematik, Physik und Geodäsie

Werkstättenleiter*in der Physikinstitute, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Juni 2021, an der Organisationseinheit Experimentalphysik.

Aufgaben der Position:

  • Leitung des Werkstattpersonals. Auftragsannahme aus den Instituten und Arbeitsgruppen, Erstellung von Arbeitsplänen, Zuteilung von Aufgaben, Materialbedarfserhebung, Materialbeschaffung, Übersicht und Hoheit über die Maschinen- und Werkzeugausstattung, Überprüfung der Einzelschritte bei der Auftragsabwicklung, Kontrolle der fertiggestellten Arbeiten.
  • Direkte Kommunikation mit Projektleiter*innen Beratung der Wissenschaftler*innen der 3 experimentellen Physikinstitute (Experimentalphysik, Festkörperphysik, Materialphysik) hinsichtlich der Lösung apparativer Probleme in den Laboren und der Konstruktion von Versuchsaufbauten, Einbringung eigener handwerklicher Kompetenz in Fällen hochspezialisierter feinmechanischer Komponenten.
  • Administrative Abwicklung der Aufträge, Budgetzuordnung der Material- und Werkzeugbeschaffung, Korrespondenz mit den SAP Beauftragten der Institute.
  • Selbstständige Entwicklung und Anfertigung von Spezialgeräten (Justierfassungen für optische Bauteile, Verstellelemente, Bauteile für Laser) sowie von Apparaturteilen (z.B. Vakuumgefäße), die bei der Lehrtätigkeit und den Forschungsarbeiten der Institute zum Einsatz kommen.
  • Eigenverantwortliche Tätigkeiten zur unmittelbaren Entlastung des wissenschaftlichen Personals, selbständiger Aufbau von Experimentieranlagen, d.h. Zusammensetzung der zuvor genannten Geräte und Bauteile zu Apparaturen (z.B. vakuumtechnisch richtiger Aufbau und test von Pumpsystemen oder Justierung von Meßsystemen)

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossene technische Ausbildung mit Matura (Werkmeisterschule oder HTL) oder Meisterprüfung.

Gewünschte Qualifikationen:

  • Kenntnisse in der Entwicklung und Anfertigung feinmechanischer Geräte und Bauteile, Bau und Inbetriebnahme physikalischer Versuchsapparaturen.
  • Ausbildung als Feinmechaniker*in, Maschinen- und Werkzeugbauer*in.

Einstufung:
IIIa nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.147,30 brutto (14x jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Kontakt:
Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Mathematik, Physik und Geodäsie, Univ.-Prof. Dipl.-Phys. Dr.rer.nat. Roland Würschum, Petersgasse 16, 8010 Graz (vorzugsweise elektronisch an bewerbungen.mpugnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 7. April 2021
Kennzahl: 5110/21/002

Der Dekan: Würschum

Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik

Office Management / Assistenz der Institutsleitung, 20 Stunden/Woche, Ersatzkraft, voraussichtlich ab 1. Mai 2021, am Institut für Computergraphik und Wissensvisualisierung.

Aufgaben der Position:

* Assistenz der Institutsleitung in allen kaufmännischen und administrativen Belangen
* Finanzielle und administrative Projektabwicklung (Kosten- und Leistungsrechnung, Abrechnung von Förderprojekten, Zeitplanung, Reporting, Verwaltung des Budgets, etc.) des Instituts und des angegliederten Forschungsbereichs der Fraunhofer Austria GesmbH
* Allgemeine administrative und organisatorische Tätigkeiten
* Organisation von Veranstaltungen (Terminkoordination, Raumbuchungen, Cateringorganisation Erstellung von Einladungen/Informationsmaterialien, etc.
* Betreuung und Beratung von Studierenden und Mitarbeiter*innen

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossene kaufmännische Ausbildung oder vergleichbare Berufsausbildung (z.B. HAK, HLW, HAS, Lehre als Bürokauffrau/-mann etc.).

Gewünschte Qualifikationen:

  • Matura erwünscht
  • Erfahrung im Projektmanagement (finanzielles Management, Abrechnung von Förderprojekten) wünschenswert
  • Gute Buchhaltungskenntnisse (Kosten- und Leistungsrechnung)
  • Ausgezeichnete EDV-Kenntnisse (MS Office, v.a. Excel), SAP/BMD Kenntnisse von Vorteil
  • Engagement, Selbstständigkeit und Eigeninitiative
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Erfahrung im Universitätsbetrieb von Vorteil

Einstufung:
IIb nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 1.011,75 brutto (14x jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Kontakt:
Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik, Univ.-Prof. Roderick Bloem, Ph.D., Inffeldgasse 10/II, 8010 Graz (applications.csbmenoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 24. März 2021
Kennzahl: 7110/21/003

Der Dekan: Bloem