Großversuche

Schwingungs- und Beschleunigungssensor
© TU Graz/LKI
Dehnungsmessungen an Brücke
© TU Graz/LKI
Fachwerk mit Dehnungssensoren
© TU Graz/LKI
Dehnungsmessung an Fundament
© TU Graz/LKI

Mit Großversuchen wird zumeist das Ziel verfolgt, den Einfluss unbekannter Maßstabseffekte zu vermeiden. Bei Großversuchen werden aufgrund der hohen Kosten meistens nur sehr geringe Stückzahlen, oft auch nur 1 Versuch, durchgeführt. Deshalb ist es besonders wichtig, ein verlässliches Versuchskonzept mit großer Aussagekraft zu erarbeiten.

Unsere Großversuche werden am 200m² großen Aufspannfeld aufgebaut. Für die Einleitung von horizontalen oder geneigten Kräften haben wir ein modulares Reaktionswandsystem entwickelt. Neben den beiden "kleinen" Prüfzylindern mit je 1000 kN und unserem 4MN Prüfantrieb werden in manchen Fällen auch kraftkalibrierte Spannstangen für die Einleitung von Kräfte verwendet.

Zur Planung von Großversuchen und für die spätere Auswertung werden stets begleitende Simulationen mittels Finiter-Elemente-Methode durchgeführt.

Neben weg-, kraft- oder verformungsgeregelter statischer Versuche führen wir auch Großversuche mit zyklischen ("dynamischen") Beanspruchungen durch.


To top

Kontakt
image/svg+xml


Labor für Konstruktiven Ingenieurbau - LKI
Inffeldgasse 24
8010 Graz
Tel.: +43 (0) 316 / 873 - 7051
Fax: +43 (0) 316 / 873 7061
lkinoSpam@tugraz.at

Aktuelles
image/svg+xml

4. Grazer Betonkolloquium 2018