AK Architekturgeschichte

„Unsere Zeit ist die ganze uns bekannte historische Zeit“ Josef Frank

Unsere gebaute Umwelt ist geprägt durch die Beziehung von Bauwerken und Räumen unterschiedlicher Qualität, aus unterschiedlichen Zeiten.
Eine „Schule des Sehens“ als umfassender Zugang zur Welt architektonischer Erscheinungsformen muss sich sowohl rationalen, wie auch sinnlich/visuellen und textlich/begrifflichen Methoden bedienen. Das Studium der Metamorphose, der Elastizität von Bautypen, ermöglicht es, architektonischen Arbeiten eine Basis zu geben, um einen Entwurf angemessen und sinnvoll mit einem Ort in Beziehung zu setzen.
Wir lassen die Gebäude zu uns sprechen und analysieren unterschiedliche Typologien, einerseits über den abstrakten Plan als auch über die atmosphärische Wirkung des Gebauten in seiner unmittelbaren kulturellen Beziehung.
Stadtwanderungen in die Grazer Vorstädte, gleichsam Expeditionen in nächste Nähe lehren uns die Unmittelbarkeit und Resilienz architektonischer Tendenzen.
Generell wird sowohl ein persönlicher Zugang zur Architekturgeschichte der Stadt geschaffen als auch die kritische Betrachtung geschult.

141.804
Selected topics on the history of architecture (Architectural History Close By. The Discovery of One’s Own.Tendencies in the 20th Century)
2
SE
WS
Lecturer
Pretterhofer
Peter