Beschreibung des Instituts

Das Institut für Stadt- und Baugeschichte vermittelt Theorien und Methoden der Architektur-, Stadt- und Bauforschung sowie der Denkmalpflege.

Im Zentrum der Vorlesungen stehen disziplinäre und interdisziplinäre Zugänge zu historischen und gegenwärtigen Themenfeldern von Architektur und Baukultur. In den Übungen wird das exakte Dokumentieren und Analysieren historischer Architektur entwickelt. Im Entwurf geht es insbesondere um das "Bauen im Bestand" und um die Entwicklung strukturschwacher Regionen auf Basis ethnographischer Methoden.

Im Masterprogramm ist das Institut mit dem Pflichtfach Denkmalpflege und verschiedenen Wahlfächern im Bereich Kulturgutdokumentation, Bauforschung, Schadensanalyse sowie Stadtforschung vertreten.

In der Forschung stehen Fragen der regionalen Baukultur, der Entwicklung in urbanen und ruralen Regionen und peripheren Räumen sowie der Bauforschung im Zentrum.