Prüfstand - Rotordynamisches Gesamtsystem

Am Institut für Mechanik befindet sich seit 2019 ein Prüfstand zur Untersuchung von rotordynamischen Eigenschaften von Bauteilen. Aufgrund des modularen Aufbaus ist es möglich, das Schwingungsverhalten verschiedener Rotoren mit unterschiedlicher Länge und Durchmesser zu untersuchen. Weiters sind Untersuchungen von Wälzlagern, in Abhängigkeit von äußeren Einflüssen möglich.

Der Prüfstand wird dazu genutzt, um Biegeschwingungen von Rotoren von Elektromotoren zu untersuchen. Durch die stets höheren Anforderungen an die Elektromotoren immer höhere Drehzahlen zu erreichen, stoßen Materialien, sowie Simulationen an ihre Grenzen. Eine fundierte Kenntnis über die Materialparameter, sowie die Dämpfungswerte ist oft nicht vorhanden. Daher nutzt das Institut für Mechanik diesen Prüfstand, um diese grundlegenden Fragen zu beantworten.

Weiters ermöglicht der Aufbau des Lagerungskonzeptes, dass das Gehäuse eines Elektromotors nachgebildet werden kann und folglich dieser äußere Einfluss auf das Schwingungsverhalten des Rotors untersucht werden. Neben der Abbildung des Gehäuses ist es möglich die äußere Dämpfung zu variieren, wodurch eine Analyse für eine überresonante Untersuchung möglich ist.

Zudem ist aufgrund eines selbst entwickelten Messsystems eine Voreinstellung der axialen Lagervorspannkraft möglich. Dadurch kann die Steifigkeit der Lagerung, in Abhängigkeit von axialer Vorspannkraft, Drehzahl und Temperatur bestimmt werden. Durch einen einfachen Lagerschildwechsel ist es möglich in kürzester Zeit unterschiedlichste Lager zu analysieren.

Ansprechperson
image/svg+xml

Dipl.-Ing. Marcel Prem, BSc

marcel.premnoSpam@tugraz.at