Der Erfolgsfaktor Mensch am Bau - Ein Ansatz von Human-Resource Management im Bauwesen anhand der österreichischen Entwicklung

Sommerauer, Thomas

Kurzfassung (deutsch)
Im Rahmen dieser Dissertation werden die systemischen Interdependenzen der Ressource menschliche Arbeitskraft im Bauprozess, und im weiteren Sinne auch in der projektbezogenen Unternehmung dargestellt. Die Analyse berücksichtigt die Entwicklung des generellen Arbeitsmarktes, berücksichtigt die eventuellen Einflüsse aus der EU-Osterweiterung und geht auf die wahrscheinlichen soziologischen Entwicklungen der Bevölkerung in den westeuropäischen Ländern ein. Ergebnis der Arbeit ist eine modellhafte Vernetzung von Arbeitsproduktivität und Arbeitsplatzqualität, und die Entwicklung eines konzeptionellen Modells für deren Steigerung. Das Modell ermöglicht die begrifflich offenen Größen Arbeitsplatzqualität und Arbeitsproduktivität zu identifizieren und damit plan-, steuer- und kontrollierbar zu machen. Die gewählten Zielgrößen wurden mit einem System von spezifischen Parametern, Faktoren und zugehörigen Subfaktoren hinterlegt. Im Rahmen einer Interaktionsanalyse wurden systemische Abhängigkeiten zwischen den Parametern und den zugeordneten Faktoren erhoben und analysiert. Meßgrössen zur Beurteilung der Zielerreichung schließen das Modell ab. Aufbauend auf dem Modell wurden konkrete strategische Empfehlungen zur Steigerung der gewählten Zielgrössen formuliert, sowie konzeptionelle Auswirkungen auf das Vergaberecht untersucht.

Kurzfassung (englisch)

This thesis elaborates on systemic interrelations concerning human resources in the building industry, and in the construction process, respectively. The analysis takes into account on the one hand the development of the labour market and on the other hand possible influences resulting from the expansion of the European Community. It also responds to probable/prognosticated sociological changes in Western European countries. The essence of this thesis is constituted by a model, which allows to enhance labour productivity on the one side and the quality of the working place (on site) on the other side. This interactive approach defines and specifies in detail those two target parameters and thus allows, to strategically influence, plan and control productivity and working place. Furthermore, interactions of parameters and factors within the model are analysed. Finally, indices are developed to allow an evaluation of achieved targets. Based on the model, strategic suggestions to enhance labour productivity and quality of working place are elaborated and consequences on contract-awarding are examined.
Weitere Informationen
TUG Online

To top