FAQ für Studierende und Lehrende der TU Graz

Lehrveranstaltungen und Prüfungen

Der Lehr- und Prüfungsbetrieb wird weiterhin grundsätzlich auf virtueller Basis erfolgen. Nur für praktische Lehre (z.B. Laborübungen) und in Absprache mit der Universitätsleitung wird diese Lehre - gegebenenfalls unter Einbeziehung der Sommermonate - in Präsenz angeboten werden können. Für alle anderen Lehrveranstaltungen wird ersucht, einen Abhaltungsmodus in virtueller Form zu finden und zu starten. Alle Arten von Prüfungsformaten, die nicht vor Ort stattfinden müssen, sind weiterhin zu nutzen.

Bundesminister Faßmann hat vor Ostern ein stufenweises Wiederhochfahren des Universitätsbetriebes ab Mai in Aussicht gestellt. All dies selbstverständlich weiterhin unter Einhaltung strenger Verhaltens- und Abstandsregeln. Die TU Graz hat für den Lehr- und Prüfungsbetrieb entsprechende Szenarien für dieses stufenweise Wiederhochfahren ab Anfang Mai geplant. Den detaillierten Stufenplan zur kontrollierten Öffnung des Lehr- und Prüfungsbetriebs finden Sie im Intranet TU4U: COVID-19: Präsenzlehre und Prüfungen. Daraus geht hervor, dass ab Anfang/Mitte Mai lediglich Laborübungen und Prüfungen in Präsenz erlaubt sind, die jeweils vorab genehmigt werden müssen und bestimmte Kriterien erfüllen. Ab Juli dürfen Feldübungen und Pflichtexkursionen nach Genehmigung eines Hygiene- und Sicherheitskonzeptes durchgeführt werden. Die Standards des Hygienehandbuchs der TU Graz sind in jedem Fall einzuhalten. Auch mündliche Prüfungen dürfen ab 1. Juli mit Zustimmung der Fakultätsleitung wieder stattfinden. Ab 31. August sind kleinere Präsenzlehrveranstaltungen nach Genehmigung der Fakultätsleitung und alle Exkursionen nach Genehmigung eines Hygiene- und Sicherheitskonzepts durch den Vizerektor für Lehre wieder möglich.

Es gibt Empfehlungen und Handlungsoptionen für den Lehr- und Prüfungsbetrieb, welche an die Lehrenden weitergegeben wurden. Die Lehrveranstaltungsleiter/innen informieren Studierende über die weitere Vorgehensweise.

Finden Lehrveranstaltungen statt?

Der Lehrbetrieb wurde im Rahmen der Möglichkeiten von Präsenz- auf virtuelle Lehre umgestellt. Damit die Systeme nicht überlastet sind und Studierende das Service störungsfrei und in zufriedenstellender Qualität nutzen können, hat die Universitätsleitung eine Priorisierung der Lehrveranstaltungen vorgenommen:

  • Die größten Pflicht-Vorlesungen werden über TUbe, dem Video-Portal der TU Graz gestreamt.
  • Pflicht-Vorlesungen zwischen 50 und 200 Studierenden können von den Lehrenden über die Videokonferenzsoftware WebEx gestreamt werden.
  • Kleinere Vorlesungen und prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen können im Rahmen der Möglichkeiten über WebEx gefilmt und am Videoportal und im TU Graz TeachCenter zugänglich gemacht werden.

Die technischen Anleitungen zur Teilnahme finden sich hier in TU4U.

Für Fragen rund um Live Streaming und WebEx wenden Sie sich bitte an elearningnoSpam@tugraz.at.

Für Übungen, Laborübungen und andere prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen ist die Universitätsleitung im Sinne der Studierenden um eine Lösung bemüht, diese ordnungsgemäß im Sommersemester 2020 durchzuführen. Details finden Sie im Stufenplan zur kontrollierten Öffnung des Lehr- und Prüfungsbetriebs.

Wann und von wem erfahre ich, wie es mit meiner Lehrveranstaltung weitergeht?

Es gibt Empfehlungen und Handlungsoptionen für den Lehr- und Prüfungsbetrieb, welche an die Lehrenden weitergegeben wurden. Die Lehrveranstaltungsleiter/innen informieren Studierende über die weitere Vorgehensweise zur zukünftigen Abhaltung der Lehrveranstaltung.

Aufgrund der aktuellen Situation kann es zu abweichenden Regelungen in der Abhaltung der Lehrveranstaltung sowie des Prüfungsmodus kommen.

Finden Exkursionen statt?

Ab Juli dürfen Feldübungen und Pflichtexkursionen nach Genehmigung eines Hygiene- und Sicherheitskonzeptes durch den Vizerektor für Lehre durchgeführt werden. Die Standards des  Hygienehandbuchs der TU Graz sind in jedem Fall einzuhalten. Ab 31. August können alle Exkursionen nach Genehmigung eines Hygiene- und Sicherheitskonzepts durch den Vizerektor für Lehre wieder stattfinden (auch im Rahmen einer Lehrveranstaltung, Wahlfächer).

Finden Lehrveranstaltungen im Bereich der Kooperationsstudien (NAWI Graz-Studien, Elektrotechnik-Toningenieur, Lehramt) an der Partnerhochschule statt?

Informationen und Vorgehensweisen erhalten Sie direkt von der jeweiligen Institution.

Finden Lehrveranstaltungen im Rahmen von Universitätslehrgängen (LLL) statt?

Die Vorgaben für ordentlichen Studien gelten auch für die Angebote von Life Long Learning. Ersatztermine und weitere Vorgehensweisen werden Ihnen zeitgerecht von der Lehrveranstaltungsleitung mitgeteilt.

Finden Kurse des internen Weiterbildungsprogrammes statt?

Veranstaltungen der Internen Weiterbildung finden unter Einhaltung der Sicherheits- und Hygienebestimmungen wieder ab 1. Juli statt. Nähere Informationen finden Sie in den jeweiligen Kursbeschreibungen.

Wann wird der Lehrbetrieb wieder aufgenommen?

Das Sommersemester 2020 wird als virtuelles Semester durchgeführt und nur in vereinzelten begründeten Ausnahmefällen werden Präsenzlehre und -prüfungen stattfinden. Im Intranet TU4U, auf der Seite COVID-19: Präsenzlehre und Prüfungen, finden Sie den Stufenplan zur kontrollierten Öffnung des Lehr- und Prüfungsbetriebs sowie die festgelegten Kriterien und Prozesse zur Beantragung.

Viele Hochschulen bereiten sich auf eine Abhaltung des Wintersemesters 2020/21 in verstärkter Mischform von virtueller Lehre und Präsenzlehre vor. Auch die TU Graz hat ein Szenario für das kommende Wintersemester entwickelt. Einerseits müssen wir die aktuell gültigen Vorgaben der Regierung bezüglich Hygiene- und Sicherheitsbestimmungen einhalten und andererseits auf eine Verschärfung der Bestimmungen sowie einen möglichen weiteren Lockdown vorbereitet sein. Aus diesem Grund legt das Rektorat der TU Graz Regelungen für das Wintersemester 2020/21 fest, die im Intranet TU4U zu finden sind: COVID-19: Lehr- und Prüfungsbetrieb im Wintersemester 2020/21

Können Abgabegespräche / Korrekturen (Architektur) / Labore in Kleinstgruppen oder Zweiergesprächen durchgeführt werden?

Abgabegespräche/Korrekturen können online abgehalten werden.

Nur in vereinzelten begründeten Ausnahmefällen werden Präsenzlehre und -prüfungen stattfinden. Im Intranet TU4U, auf der Seite COVID-19: Präsenzlehre und Prüfungen, finden Sie den Stufenplan zur kontrollierten Öffnung des Lehr- und Prüfungsbetriebs. Siehe Frage „Finden Prüfungen statt?“.

Gilt die StEOP (Studieneingangs- und Orientierungsphase) weiterhin?

Nein. Studierende, die die StEOP noch nicht abgeschlossen haben, können im Sommersemester 2020 und im Wintersemester 2020/21 (unter Berücksichtigung der in den Curricula festgelegten Anmeldevoraussetzungen) unbegrenzt weiterführende Lehrveranstaltungen absolvieren. Es können also ab sofort mehr als 22 ECTS-Anrechnungspunkte vorgezogen werden.

Gelten die curricularen Voraussetzungen für die Teilnahme an weiterführenden Lehrveranstaltungen und Prüfungen weiterhin?

Ja, aber die oder der für das Studium zuständige Studiendekanin bzw. Studiendekan kann im Einvernehmen mit der betroffenen Lehrveranstaltungsleitung bis 30. November 2020 die in den Curricula definierten Voraussetzungen für die Teilnahme an weiterführenden Lehrveranstaltungen und Prüfungen aussetzen und die oder den Studierenden auf Antrag zur Lehrveranstaltung oder Prüfung anmelden. Davon ausgenommen sind Voraussetzungen, die der Einhaltung von Sicherheitsvorschriften oder im Lehramtsstudium der Sicherstellung der notwendigen Vorkenntnisse für den Kontakt mit Schülerinnen und Schülern dienen.

Finden Prüfungen statt?

Ab 18. Mai finden einzelne Prüfungen wieder vor Ort unter besonderen Durchführungsmodalitäten statt. Mündliche Prüfungen dürfen ab 1. Juli mit Zustimmung der Fakultätsleitung (Dekan/in / Fakultätsstudiendekan/in) wieder stattfinden. Nur in vereinzelten begründeten Ausnahmefällen werden Präsenzlehre und -prüfungen stattfinden. Im Intranet TU4U, auf der Seite COVID-19: Präsenzlehre und Prüfungen, finden Sie den Stufenplan zur kontrollierten Öffnung des Lehr- und Prüfungsbetriebs.
Studierende finden hier ein Video zur Vorbereitung auf Präsenzprüfungen.

Weiterhin möglich sind alle Arten von Prüfungen in digitaler Form, die keinen physischen Kontakt erfordern. Dazu zählen etwa Videoprüfungen, z.B. via WebEx, wenn alle Beteiligten mit dieser Form der Prüfung einverstanden sind.

Die Prüfungsleiterinnen und -leiter werden ersucht, die zur Prüfung angemeldeten Studierenden über die alternativen Abwicklungsformen zu informieren. Die Universitätsleitung ersucht weiterhin alle Lehrenden, Lösungen im gegenseitigen Einvernehmen mit den Studierenden zu finden und, wo es durchführbar ist, eine Ablegung der Prüfung in digitaler Form zu ermöglichen (z.B. durch schriftliche Übungsabgaben bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen).

Es gibt Empfehlungen und Handlungsoptionen für den Lehr- und Prüfungsbetrieb, welche an die Lehrenden weitergegeben wurden. Die Lehrveranstaltungsleiter/innen informieren Studierende über die weitere Vorgehensweise.

Dürfen im Sommersemester Änderungen an den Lehrveranstaltungen und Prüfungen vorgenommen werden?

Ja, im Sommersemester 2020 können die zu Semesterbeginn kommunizierten Methoden und Konzepte von Lehrveranstaltungen (Lehrmethode) und die Methoden, die Beurteilungskriterien und die Beurteilungsmaßstäbe von Prüfungen (Beurteilungsschema) während des Semesters geändert werden. Insbesondere ist es dabei zulässig, Lehrveranstaltungen in elektronischen Lernumgebungen anzubieten und Prüfungen auf elektronischem Weg durchzuführen.

Bis wann ist den Studierenden eine Änderung bei Prüfungen bekannt zu geben?

Jede Änderung (Methoden, Durchführung, Beurteilungsschema) ist den Studierenden zeitgerecht vor der Prüfung, am besten bis zum Beginn der Frist zur Prüfungsanmeldung aber jedenfalls vor dem Ende der Frist zur Prüfungsanmeldung zu kommunizieren. Die rechtzeitige Information ist notwendig, damit sich die Studierenden bestmöglich auf die Prüfung vorbereiten können.

Kann ich mich von der Lehrveranstaltung oder Prüfung abmelden, wenn Änderungen vorgenommen werden?

Ja, wenn Änderungen an Lehrveranstaltungen mit immanentem Prüfungscharakter oder an den Prüfungen (Methoden, Durchführung, Beurteilungsschema) vorgenommen werden, kann sich die oder der Studierende von der betreffenden Lehrveranstaltung oder Prüfung abmelden, ohne dass eine Anrechnung auf die Gesamtzahl der zulässigen Prüfungsantritte erfolgt.

Wieviele Prüfungstermine gibt es im Sommersemester 2020 bei Vorlesungen?

Für Vorlesungen müssen auch im Sommersemester 2020 mindestens drei Prüfungstermine angeboten werden. Im Idealfall werden die Termine im Zeitraum bis September 2020 gleichmäßig verteilt.

Welche Prüfungsart ist beim Lehrveranstaltungstyp Vorlesung zulässig?

Die Beurteilung von Lehrveranstaltungen des Typs Vorlesung kann im Sommersemester 2020 nicht nur aufgrund einer punktuellen Prüfung, sondern in begründeten Fällen auch aufgrund einer adäquaten Ersatzleistung zur Leistungsüberprüfung erfolgen. Mit Ersatzleistung ist beispielsweise die Erstellung einer Prüfungsarbeit, eines Projektberichtes etc. und Einreichung zur Beurteilung bis zu einem gewissen Zeitpunkt zu verstehen. Keinesfalls ist damit ein Prüfungsmodus etwa mit wöchentlichen Teilleistungen gemeint.

Wie werden mündliche Distanzprüfungen durchgeführt?

Mündliche Distanzprüfungen werden via Videotelefonie durchgeführt.

Wie werden schriftliche Distanzprüfungen durchgeführt?

Schriftliche Distanzprüfungen werden auf folgende Arten durchgeführt:

  • als Take-Home-Prüfungen, bei denen die Studierenden innerhalb einer definierten Zeitspanne die Prüfungsaufgaben bearbeiten und ihre Ausarbeitungen elektronisch abgeben,
  • als elektronische Prüfung im Format „Test", bei denen die Studierenden beispielsweise Rechenaufgaben oder Single-/Multiple-Choice-Fragen innerhalb einer definierten Zeitspanne beantworten, die im Anschluss automatisiert ausgewertet werden können, oder
  • via Videotelefonie, bei der die Studierenden die Prüfungsaufgaben unter Beobachtung durch die Prüfungsaufsicht entweder elektronisch oder handschriftlich am digitalen oder ausgedruckten Prüfungsbogen bearbeiten und innerhalb der definierten Prüfungszeit elektronisch abgeben.

Welche Mindesterfordernisse gibt es für die Durchführung von Distanzprüfungen?

Bei Prüfungen auf elektronischem Weg muss gem. § 11 Abs. 1 C-UHV eine ordnungsgemäße Durchführung der Prüfung gewährleistet sein, wobei folgende Mindesterfordernisse einzuhalten sind:

  • Eine geeignete technische Infrastruktur muss auf Seiten des Prüfenden und der oder des Studierenden vorhanden sein.
  • Eine Überprüfung der Identität der oder des Studierenden hat vor Beginn der Prüfung stattzufinden.
  • Technische oder organisatorische Maßnahmen zur Gewährleistung der eigenständigen Erbringung der Prüfungsleistung durch die Studierende oder den Studierenden sind vorzusehen.
  • Über die Prüfung ist ein Prüfungsprotokoll zu führen, in das auf Verlangen der oder des Studierenden auf elektronischem Weg Einsicht zu gewähren ist. Davon ausgenommen sind Multiple Choice-Fragen einschließlich der jeweiligen Antwortmöglichkeiten.
  • Bei der Verwendung unerlaubter Hilfsmittel ist die Prüfung abzubrechen und diese ist auf die zulässige Zahl der Prüfungsantritte anzurechnen.
  • Bei technischen Problemen, die ohne Verschulden der oder des Studierenden auftreten, ist die Prüfung abzubrechen und diese ist nicht auf die zulässige Zahl der Prüfungsantritte anzurechnen.
  • Das Erfordernis der Öffentlichkeit bei mündlichen Prüfungen ist zumindest dadurch erfüllt, dass die zur Prüfung antretende Person berechtigt ist, zur Prüfung wenigstens eine weitere Person, gegebenenfalls auch auf elektronischem Weg beizuziehen.

Wie erfolgt bei Distanzprüfungen die Feststellung der Identität der oder des Studierenden?

Die Feststellung der Identität der oder des Studierenden erfolgt bei Prüfungen via Videotelefonie durch Studierendenausweis bzw. amtlichen Lichtbildausweis, bei Take-Home-Prüfungen und Tests durch Anmeldung mit den Zugangsdaten des Studierendenaccounts.

Gelten die Regeln der guten wissenschaftlichen Praxis auch bei Distanzprüfungen?

Ja, die Regeln der guten wissenschaftlichen Praxis sind auch bei Distanzprüfungen einzuhalten. Zur Sicherstellung der eigenständigen Erbringung der Prüfungsleistung durch die Studierenden wird empfohlen, vor der Prüfung eine eidesstattliche Erklärung einzuholen, dass sie die Prüfung selbst und ohne fremde Hilfe ablegen und keine unerlaubten Hilfsmittel verwenden.

Wie wird mit technischen Problemen bei Prüfungen via Videotelefonie umgegangen?

Sofern es zu technisch bedingten Unterbrechungen der Prüfung via Videotelefonie kommt, ist die Prüfung je nach Dauer der Unterbrechung entweder fortzusetzen oder abzubrechen. Bei technischen Problemen, die ohne Verschulden der oder des Studierenden auftreten, ist die Prüfung abzubrechen und diese ist nicht auf die zulässige Zahl der Prüfungsantritte anzurechnen. Falls die bis zum Prüfungsabbruch erbrachte Leistung für eine positive Beurteilung ausreicht, ist die Prüfung zu beurteilen.

Wie wird eine kommissionelle Prüfung als Distanzprüfung durchgeführt?

Kommissionelle Prüfungen werden als mündliche oder schriftliche Distanzprüfungen oder als Kombination der genannten Formen durchgeführt. Die oder der Vorsitzende des Prüfungssenates führt das Prüfungsprotokoll.

Wenn keine alternative virtuelle Prüfungsform oder kein alternativer Prüfungsmodus möglich ist, werden kommissionelle Prüfungen wie kleine Präsenzprüfungen behandelt und können im Einvernehmen zwischen den Beteiligten in Präsenz abgewickelt werden. (siehe Stufenplan Präsenzlehre und -prüfungen).

Welche Lehrveranstaltungen und Prüfungen werden als Präsenzlehrveranstaltungen abgehalten?

Als physische Präsenzveranstaltungen werden im Sommersemester 2020 ausschließlich jene Lehrveranstaltungen (beispielsweise praxisbezogene Lehrveranstaltungen wie Laborübungen, Exkursionen, Feldübungen und Konstruktionsübungen) und Prüfungen durchgeführt, die aus didaktischen, organisatorischen und fachlichen Gründen nicht virtuell abgehalten werden können und bei deren Durchführung die zentral vorgegebenen Hygienebestimmungen und Abstandsregeln eingehalten werden können.

Gibt es einen zentralen Kalender für Präsenzprüfungen?

Ab 18. Mai 2020 finden die ersten Präsenzprüfungen im Regelstudienbetrieb statt. Die Informationen werden über die LV-Leitung an die betroffenen Studierenden ausgeschickt bzw. im TUGRAZonline vermerkt. Die Planungen laufen in den nächsten Wochen (inkl. der Sommermonate) weiter und die Termine für Präsenzprüfungen werden zeitnah im zentralen Prüfungskalender ergänzt. Den Prüfungskalender und weitere Informationen zu den Präsenzprüfungen insbesondere zu Durchführungsmodalitäten finden Sie im Intranet TU4U: COVID-19: Präsenzlehre und -prüfungen.

Wird bei der Erstellung des Prüfungskalenders drauf geachtet, dass sich Prüfungen aus einem Studium nicht terminlich überschneiden?

Ja, soweit es möglich ist, wird auf die Vermeidung von Terminüberschneidungen geachtet. Allerdings können Überschneidungen aufgrund der Komplexität und großen organisatorischen Herausforderung leider nicht immer ausgeschlossen werden.

Sind bei Präsenzlehrveranstaltungen und -prüfungen Verhaltensregeln zu beachten?

Ja, bei Präsenzlehrveranstaltungen und -prüfungen sind die Durchführungsmodalitäten, hygienischen Verhaltensregeln sowie Anweisungen der Lehrveranstaltungsleitung oder Prüfungsaufsicht vor Ort einzuhalten. Kleine Präsenzprüfungen müssen sich an zentral vorgegebene Sicherheits- und Hygienebestimmungen (siehe 4.4 im  Hygienehandbuch der TU Graz) sowie an den Prüfungsablauf für kleine Präsenzprüfungen halten.

Studierende finden hier ein Video zur Vorbereitung auf Präsenzprüfungen.

Ich bin an COVID-19 erkrankt oder habe COVID-19-Symptome. Darf ich trotzdem an Präsenzlehrveranstaltungen und -prüfungen teilnehmen?

Nein, Studierende und Lehrende sowie alle anderen Beteiligten, die an COVID-19 erkrankt sind oder COVID-19-Symptome haben, dürfen nicht an Präsenzlehrveranstaltungen und -prüfungen teilnehmen.

Ich gehöre einer COVID-19-Risikogruppe an. Darf ich trotzdem an Präsenzlehrveranstaltungen und -prüfungen teilnehmen?

Studierende und Lehrende sowie alle anderen Beteiligten, die einer COVID-19-Risikogruppe angehören, sind angehalten nicht an Präsenzlehrveranstaltungen und -prüfungen teilzunehmen.

Gibt es Alternativen für Studierende, die nicht an Präsenzprüfungen/-lehre teilnehmen können?

Ja, Alternativen zur Präsenzprüfung/-lehre (etwa eine mündliche Prüfung via Videotelefonie) sind insbesondere für Studierende, die an COVID-19 erkrankt, die COVID-19-Symptome haben, die einer COVID-19-Risikogruppe angehören, Incoming-Studierende sowie Studierende, die aufgrund von Reisebeschränkungen oder Quarantänebestimmungen nicht physisch präsent sein können, zu ermöglichen.

Gilt weiterhin die 12-monatige Frist für die Wiederholung von positiv beurteilten Prüfungen?

Ja, die 12-monatige Frist für die Wiederholung von positiv beurteilten Prüfungen wurde nicht verlängert und gilt weiterhin. Die Studierenden sind gem. § 77 Abs. 1 UG berechtigt, positiv beurteilte Prüfungen bis zwölf Monate nach der Ablegung, jedoch längstens bis zum Abschluss des betreffenden Studienabschnittes oder bis zum Abschluss des betreffenden Studiums einmal zu wiederholen.

Gibt es ausreichend Plätze für die Teilnahme an Prüfungen und Lehrveranstaltungen?

Die TU Graz gibt trotz der großen organisatorischen Herausforderung weiterhin ihr Bestes, allen Studierenden, die eine Lehrveranstaltung bzw. Prüfung absolvieren möchten, möglichst schnell einen Platz zur Verfügung zu stellen. Allerdings können im Sommersemester 2020 bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen mit einer beschränkten Zahl von Teilnehmerinnen und Teilnehmern für die bei der Anmeldung zurückgestellten Studierenden nur nach Maßgabe der Möglichkeiten zusätzliche Lehrveranstaltungs- und Prüfungstermine angeboten werden.

Finden Master-/Diplomprüfungen/Rigorosen statt?

Abschlussprüfungen finden nicht als Präsenzprüfung statt. Für die digitale Durchführung der Abschlussprüfungen siehe Empfehlungen und Handlungsoptionen für den Lehr- und Prüfungsbetrieb. Wenn keine alternative virtuelle Prüfungsform oder kein alternativer Prüfungsmodus möglich ist, werden abschließende Master-/Diplomprüfungen und Rigorosen wie kleine Präsenzprüfungen behandelt und können im Einvernehmen zwischen den Beteiligten in Präsenz abgewickelt werden. (siehe Stufenplan Präsenzlehre und -prüfungen)

Was passiert bei einem Abbruch einer Lehrveranstaltung mit immanentem Prüfungscharakter (Übung, VU etc.)?

Im Zusammenhang mit COVID-19 kann es wichtige Gründe für einen Abbruch einer Lehrveranstaltung mit immanentem Prüfungscharakter im Sinne des §26 Abs. 7 Satzungsteil Studienrecht geben. Liegt ein wichtiger Grund vor, erfolgt in diesem Fall keine negative Beurteilung.

Erreichbarkeiten und Serviceeinrichtungen

Kann ich meine Lehrenden/das Studienservice trotzdem erreichen?

Anfragen werden je nach Priorität zeitnah beantwortet. Lehrende können vorzugsweise per E-Mail kontaktiert werden; zur Reaktionszeit kann jedoch aufgrund vieler Faktoren (Erreichbarkeit, Menge an Anfragen, etc.) keine generelle Auskunft gegeben werden.

Finden Sprechstunden statt?

Der Parteienverkehr für Studierende und andere Personen ist bis 30. Juni eingestellt. Ab 1. Juli wird der Parteienverkehr für Besucherinnen und Besucher an Instituten und Serviceeinrichtungen gegen Voranmeldung wieder aufgenommen. Bitte beachten Sie, dass die Gebäude weiterhin geschlossen sind und eine Anmeldung jedenfalls erforderlich ist.

Sind Serviceeinrichtungen (Dekanate, Studienservice, International Office - Welcome Center etc.) geöffnet?

Ab 1. Juli wird der Parteienverkehr an Serviceeinrichtungen gegen Voranmeldung wieder aufgenommen. Bitte beachten Sie, dass die Gebäude weiterhin geschlossen sind und eine Anmeldung Studierender sowie externer Besucherinnen und Besucher an der Serviceeinrichtung jedenfalls erforderlich ist.

Für die Anmeldephase zum Studium ab 13. Juli ist der Zutritt nur mit vorheriger Terminvereinbarung möglich. Zukünftige Studierende vereinbaren automatisiert im Zuge der Datenregistrierung einen Termin, alle aktiven Studierenden werden gebeten, sich per E-Mail an studienservicenoSpam@tugraz.at zu wenden. Bitte beachten Sie, dass der Eintritt in das Studienservice nur nach Terminvereinbarung und mit Mund-Nasen-Schutz möglich ist!

Die Servicebetriebe der HTU GmbH (Shop Campus Neue Technik, Stremayrgasse 16 sowie ausgewählte SB-Standorte) haben eingeschränkte Öffnungszeiten. Nähere Informationen unter: www.printkultur.at.

Sind die Gebäude der TU Graz allgemein zugänglich?

Der Zutritt zu den Gebäuden der TU Graz bleibt bis 30. August weiterhin beschränkt und ist nur mit Schlüssel beziehungsweise Zutrittskarte möglich. In der Rechbauerstraße 12 (0 - 24 Uhr), sowie der Inffeldgasse 25 und der Stremayrgasse 16 (Pforten von 6 - 14 Uhr) werden die Türen geöffnet sein und ein Portier den Zugang beaufsichtigen.

Ab 31. August sind alle Gebäude der TU Graz wieder allgemein zugänglich. Zeichensäle und Räumlichkeiten von Studierendenteams können auf Basis der geltenden Regelungen ab 31. August wieder öffnen. Lern- und Lesebereiche sind an allen drei Campusstandorten ebenfalls ab 31. August wieder zugänglich.

Beachten Sie das Hygienehandbuch der TU Graz, wenn Sie Gebäude oder Campusbereiche der TU Graz betreten.

Ist die Bibliothek geöffnet?

Die Bibliotheksstandorte und der Ausleihschalter sind zu definierten Zeiten wie folgt geöffnet:

Hauptbibliothek: Montag bis Freitag von 9 bis 15 Uhr

Fachbibliotheken NAWI und Inffeld: Montag bis Freitag von 8:30 bis 13 Uhr

Die Freihandbereiche der Bibliotheksstandorte sind offen und allen Nutzerinnen und Nutzern zugänglich. Die Lern- und Lesebereiche inklusive der Arbeitsplätze an den Computern bleiben jedoch bis auf weiteres geschlossen. Eine Ausnahme bilden die Handapparate in der Hauptbibliothek: Sie können ab sofort wieder vor Ort genutzt werden. Auch die Zeitschriftenabteilung in der Technikerstraße 4 und die Fernleihe stehen allen Angehörigen der TU Graz wieder direkt vor Ort zur Verfügung. Die Scanner und Kopierer an allen Standorten können ebenfalls wieder genutzt werden. An den Bibliotheken wurden entsprechende Vorkehrungen zur Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygienevorschriften getroffen.

Ab 1. Juli sind in der Hauptbibliothek im 1. Stock (Zeitschriftenlesesaal) und im 3. Stock sowie an den Fachbibliotheken NAWI und Inffeld wieder Lern- und PC-Plätze verfügbar. Diese werden von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Bibliotheken betreut und beaufsichtigt. Das Team der Publikationsberatung ist ab 1. Juli wieder Montag bis Freitag von 9:00 bis 12:00 für Sie da. Es ist keine Terminvereinbarung notwendig.

Es gilt weiterhin:

  • Nutzen Sie weiterhin reichhaltiges Angebot an E-Ressourcen. Ein Zugriff von zu Hause ist mittels VPN-Client möglich. Eine Anleitung zur Installation eines VPNs finden Sie hier: https://tugnet.tugraz.at/zugang/vpn/
  • Fernleihebestellungen von Printmedien sind für Institutsangehörige der TU Graz wieder möglich. Alle Bestellungen sind bis auf weiteres kostenfrei. Für Anfragen füllen Sie bitte unser Fernleihe-Formular aus.
  • Scanservice: Als TU Graz-Angehörige/r können Sie Zeitschriftenartikel, die an der Hauptbibliothek oder der Fachbibliothek nur als Printbestand verfügbar sind, kostenfrei als Scan anfordern. Bitte richten Sie Ihre Anfragen an zeitschriften.bibliotheknoSpam@tugraz.at.
  • Studierende können ab sofort virtuelle Handapparate mit E-Books über TU Graz Library Search unter „Sammlungen“ lesen und herunterladen.
    Lehrende können virtuelle Handapparate mit E-Books einrichten lassen. Senden Sie dazu Anfragen mit den gewünschten Titeln an service.bibliotheknoSpam@tugraz.at.
  • Wir sind auch weiterhin per Mail für Ihre Anfragen erreichbar. Kontakte
  • Über alle zusätzlichen Angebote während der Bibliotheksschließung informieren wir Sie immer aktuell auf unserer Webseite.

Kann ich EDV-Räume und Lernzentrum nutzen?

EDV-Räume und Lernzentren sind auf Basis der geltenden Regelungen ab 31. August wieder geöffnet.

Organisation

Gibt es Änderungen bei der Einteilung des Studienjahres?

Gem. § 2 C-UHV entfällt im Sommersemester 2020 die lehrveranstaltungsfreie Zeit und es können Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch während der Sommermonate (Juli, August, September) angeboten und durchgeführt werden.

Das Rektorat und der Senat der TU Graz sprechen jedoch gemeinsam die Empfehlung aus, den Zeitraum von 1. August bis 30. August 2020 lehrveranstaltungs- und prüfungsfrei zu halten.

Was, wenn ich eine Frist versäume?

Im Fall von versäumten Fristen werden nach Möglichkeit individuell studierendenfreundliche Lösungen gesucht.

Finden Veranstaltungen an der TU Graz statt? Finden Sponsionen/Promotionen statt?

Interne und externe Veranstaltungen finden an der TU Graz bis Ende Juni nicht statt. Die Gebäude der TU Graz dürfen nicht als Veranstaltungsort genutzt werden.

Geschlossene Veranstaltungen der TU Graz mit einem definierten und registrierten Teilnehmendenkreis können ab dem 1. Juli eingeschränkt und unter Auflagen stattfinden.

Akademische Feiern sowie öffentliche Vorträge, Tagungen und Kongresse können an der TU Graz ab September wieder stattfinden. Coronabedingt verschobene Sponsionen und Promotionen werden im September in enger Taktung und nach einem eigenen Konzept in der Aula der TU Graz nachgeholt.

Die TU Graz hat dazu Rahmenbedingungen für die Durchführung aller Arten interner und externer Veranstaltungen erarbeitet und im Dokument Rahmenbedingungen für Veranstaltungen veröffentlicht.

Was gilt für incoming / outgoing Studierende?

Bei Fragen bezüglich Mobilitätsprogramme kontaktieren Sie bitte Ihre Kontaktperson im International Office - Welcome Center oder Sabine Prem, Tel.: +43 316 873 6416, E-Mail: sabine.premnoSpam@tugraz.at.

Im Fall von OeAD verwalteten Stipendien/Zuschüssen steht Ihnen der OeAD unter anfragennoSpam@oead.at oder telefonisch unter +43 1 53408-444 für Fragen zur Verfügung.

Fristen, Beurlaubung, auslaufende Curricula, Anerkennungen

Wann endet die Nachfrist für das Sommersemester 2020 bzw. bis wann kann ich die Fortsetzung meines Studiums melden?

Die Nachfrist wurde vom 30.4. auf den 30.6.2020 verlegt. Um sicherzustellen, dass Sie im Sommersemester 2020 gemeldet sind und Lehrveranstaltungen und Prüfungen absolvieren können, zahlen Sie ihren Studierendenbeitrag (ÖH-Beitrag) sowie den allfälligen Studienbeitrag so bald wie möglich ein.

Falls Sie sich als Härtefall sehen, so melden Sie sich bei der HTU unter https://web.htu.tugraz.at/corona/corona-haertefaelle. Dort wird eine Liste an Härtefällen erstellt, die als Grundlage für etwaige weitere Entscheidungen gilt. Außerdem können über den HTU-Sozialtopf weitere Unterstützungsleistungen angesucht werden https://htugraz.at/service/sozialleistungen/sozialtopf.

Bis wann kann ich mich für das Sommersemester 2020 beurlauben lassen?

Sie können bis 30.6.2020 einen Antrag auf Beurlaubung stellen. Wenden Sie sich an das Studienservice!

Kann ich während meiner Beurlaubung noch Prüfungen ablegen, Lehrveranstaltungen besuchen und wiss. Arbeiten einreichen?

Nein, die Teilnahme an Lehrveranstaltungen, die Ablegung von Prüfungen sowie die Einreichung und Beurteilung von wissenschaftlichen Arbeiten ist unzulässig. Die Beurlaubung für das Sommersemester 2020 wirkt bis 30.9.2020, d.h. frühestens ab Oktober 2020 können wieder Lehrveranstaltungen besucht werden, Prüfungen abgelegt werden und wissenschaftliche Arbeiten eingereicht werden.

Ich möchte meine Beurlaubung für das Sommersemester 2020 vorzeitig beenden, um wieder an Lehrveranstaltungen und Prüfungen teilzunehmen. Geht das?

Ja, bis 30.6.2020 kann eine bereits beantragte bzw. genehmigte Beurlaubung wieder beendet werden. Damit einhergehend muss aber der Studienbeitrag bis 30.6.2020 eingezahlt werden, sofern die Toleranzsemester bereits überschritten sind. Eine Beurlaubung, die im direkten Zusammenhang mit COVID-19 („COVID-19-Beurlaubung“) steht, kann nicht vorzeitig beendet werden.

Kann ich mich wegen COVID-19 bedingten Umständen vom Studium beurlauben lassen (insbesondere a.o. Zivildienst, Miliz-/Präsenzdienst, Erntehelfer/inneneinsatz, freiwillige Einsätze)?

Ja, das ist möglich. Insbesondere wegen Zivildienst, Miliz-/Präsenzdienst, Erntehelfer/inneneinsätzen ist die Beantragung einer Beurlaubung bis zum 30.6. möglich („COVID-19-Beurlaubung“). Wenden Sie sich an das Studienservice!

Bleiben meine bis dahin erbrachten Studienleistungen gültig?

Ja, im Falle einer COVID-19-Beurlaubung bleiben Ihre bis zum Zeitpunkt der Beurlaubung erbrachten Studienleistungen (abgeschlossenen Lehrveranstaltungen und Prüfungen) erhalten.

Ich möchte meine Beurlaubung, die im direkten Zusammenhang mit COVID-19 steht, beenden (insbesondere a.o. Zivildienst, Miliz-/Präsenzdienst, Erntehelfer/inneneinsatz, freiwillige Einsätze). Geht das?

Nein, eine Beurlaubung aus Gründen, die im Zusammenhang mit COVID-19 stehen („COVID-19-Beurlaubung“), kann nicht vorzeitig beendet werden.

Ich habe bereits einen Studienbeitrag für das Sommersemester 2020 bezahlt und möchte mich jetzt noch beurlauben lassen. Bekomme ich diesen Studienbeitrag wieder zurück?

Ja, Sie können einen Antrag auf Rückerstattung stellen. Voraussetzung ist ein genehmigter Antrag auf Beurlaubung.

Wann beginnt und endet die allgemeine Zulassungsfrist für das Wintersemester 2020/21?

Die allgemeine Zulassungsfrist beginnt am 13.7.2020 und endet am 30.9.2020 (nicht wie ursprünglich geplant am 5.9.2020). Stellen Sie sicher, dass Sie sich jedenfalls ab 13.7. zum Wintersemester 2020/21 rückmelden.

Wann endet die Nachfrist für das Wintersemester 2020/21?

Die Nachfrist für das Wintersemester endet wie geplant am 30.11.2020. Wenn die Fortsetzung Ihres Studiums bis dahin nicht gemeldet ist, erlischt Ihre Zulassung zum Studium.

Verlängert sich die Frist für Curricula, die im Sommersemester 2020 auslaufen?

Ja, für am 30. September 2020 auslaufende Curricula wurde die Frist bis Ende des Wintersemesters 2020/21 verlängert. Sie laufen daher erst am 28. Februar 2021 aus. Betroffen sind das Bachelorstudium Biomedical Engineering (Studienplanversion 11U), das Masterstudium Elektrotechnik-Toningenieur (Studienplanversion 15U), das Masterstudium Technische Physik (Studienplanversion 13U), das Masterstudium Verfahrenstechnik (Studienplanversion 12U) und das Joint Doctoral Programme Geo-Engineering and Water Management.

Können Tätigkeiten im Zusammenhang mit COVID-19 für das Studium anerkannt werden?

Ja, Tätigkeiten, die im Zusammenhang mit COVID-19 im Interesse der öffentlichen Sicherheit, der Gesundheitsvorsorge, des Unterrichtswesens oder der Versorgungssicherheit durchgeführt werden, können für das Freifach im Ausmaß von 4 ECTS-Anrechnungspunkten pro Monat anerkannt werden. Über die Anerkennung entscheidet die oder der für Ihr Studium zuständige Studiendekanin bzw. Studiendekan. Bitte wenden Sie sich daher an Ihr Dekanat und geben Sie die Art und Dauer Ihrer Tätigkeit in Zusammenhang mit COVID-19 bekannt! Als Nachweis legen Sie eine Bestätigung des Arbeitgebers bzw. der Organisation über die Dauer (in Stunden) und die Art der Tätigkeit bei (z.B. Milizdienst, Zivildienst, freiwilliger Rettungsdienst, Lehrkraft, Erntehelfer/in, Lebensmittelhelfer/in).

Rechtsgrundlagen

Welche studienrechtlichen Grundlagen wurden aufgrund von COVID-19 erlassen?

Die studienrechtlichen Grundlagen bzw. Sonderbestimmungen aufgrund von COVID-19 sind:

IT-Support

Wie greife ich von außerhalb des TU Graz-Netzwerkes auf meine digitalen Daten zu?

Mit einer VPN-Verbindung können Sie Zugang zum TU Graz-Netz herstellen und auf Ihre digitalen Daten zugreifen.

Windows 7 und noch ältere Versionen sind für Telearbeit kein geeignetes Werkzeug und die Verwendung ist an der TU Graz (auch für Telearbeit) nicht mehr erlaubt.
Wer eine Lizenz von Windows 7 (oder 8.1) besitzt, kann mithilfe des "Windows 10 Update-Assistent" ein kostenloses Update durchführen.
Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Windows 10 über die TU Graz zu günstigen Konditionen zu erwerben. Informationen dazu finden sich in TU4U (https://homeuse.tugraz.at/, unter dem Punkt "Microsoft-Produkte", Leitfaden zur Benützung des DCCS - Portals).

Wie schütze ich meinen Computer und meine Daten vor zum Beispiel Phishing-Attacken?

Kriminelle nutzen die derzeitige Situation aus und versuchen, über Phishing-Mails sensible Daten von Nutzerinnen und Nutzern zu stehlen oder über per E-Mail versendete Schadsoftware Zugriff auf Computersysteme zu erhalten. Das Rektorat hat bereits darauf reagiert und die Gültigkeitsdauer der Kennwörter auf unbestimmte Zeit verlängert, daher können Sie alle E-Mails, die Sie vor ablaufenden Kennwörtern warnen, ignorieren.

Aber auch Sie sind gefragt die Sicherheit unserer IT-Systeme zu wahren, bitte beachten Sie daher folgende Vorsichtsmaßnahmen und schützen Sie sich auch virtuell:

Aktuelle Informationen vom Zentralen Informatikdienst ZID erhalten Sie auf https://aktuelles.tugraz.at/.

Wie erhalte ich IT-Support?

Das Team des IT-Support ist nun per E-Mail an  it-supportnoSpam@tugraz.at und telefonisch von 9 bis 15 Uhr unter 0316 873 7000 erreichbar. Das Vor-Ort-Service bleibt weiterhin eingestellt. Bitte haben Sie Verständnis, dass für private Endgeräte kein Support geleistet werden kann.

Internationale und Incoming Studierende

Wo finden internationale degree seeking Studierende und incoming Studierende nützliche Informationen und Links zu COVID-19?

Internationale Studierende finden COVID-19-Informationen und Links zu Reisebeschränkungen,Einreisebestimmungen, speziellen Services, Gesundheitsinformationen und Informationen zum Verhalten im Falle eines Verdachts auf eine COVID-19-Infektion auf der TU Graz Website Internationals at TU Graz – COVID-19 Information.

Können Lehrveranstaltungen virtuell und ohne Anwesenheit abgeschlossen werden?

Seitens TU Graz ist man um kulante und studierendenfreundliche Lösungen bemüht. Das betrifft auch die Abhaltung von Lehrveranstaltungen und die Durchführung von Prüfungen, sodass Studierende das laufende Semester trotz der vorherrschenden Umstände abschließen können.

Können Incoming-Studierende Lehrveranstaltungen ohne Prüfung bzw. Erbringung von Teilleistungen abschließen?

Nein. Die jeweiligen zu erbringenden Teilleistungen, um eine Lehrveranstaltung positiv zu absolvieren, bleiben aufrecht. Alternativen in der Erbringung sind aber möglich (z. B. Take Home Exams).

Wie kann eine Lehrveranstaltung mit Anwesenheitspflicht virtuell abgeschlossen werden?

In den Empfehlungen und Handlungsoptionen für den Lehr- und Prüfungsbetrieb sind für alle Lehrveranstaltungstypen der TU Graz Optionen gelistet, wie die ordnungsgemäße Durchführung virtuell erfolgen kann. Für die Durchführung von Prüfungen gibt es ebenso verschiedene Möglichkeiten (z. B. Prüfung via Videotelefonie oder die Aushändigung von Prüfungsbögen an eine/n Lehrende/n an der Heimatinstitution, unter deren Supervision die Prüfung abgehalten wird). Einzelne Lehrveranstaltungstypen wie Laborübungen sind allerdings nur bedingt ohne Präsenz durchzuführen. Die (nachträgliche) Abhaltung dieser wird sich nach derzeitigem Stand Großteils auf jene verbleibenden Monate des laufenden Semesters verlagern, in denen Präsenzbetrieb möglich ist.

Sollte der eingeschränkte Präsenzbetrieb mit Mitte Mai wieder einsetzen, Incoming-Studierende sich aber für das restliche Semester nicht mehr vor Ort befinden, sollten sich diese in erster Linie mit der Lehrveranstaltungsleitung in Verbindung setzen und um eine Möglichkeit bitten, die Lehrveranstaltung ordnungsgemäß abzuschließen.

Können Incoming-Studierende Lehrveranstaltungen, die aufgrund der Neueinteilung des Studienjahres zwischen Juli und September stattfinden, trotzdem zum ursprünglich angesetzten Semesterende (Ende Juni bzw. Anfang Juli) abschließen und / oder diese vom Heimatort beenden?

Incoming-Studierende sollten sich in diesem Fall in erster Linie mit der Lehrveranstaltungsleitung in Verbindung setzen, um eine Möglichkeit zu eruieren. Die TU Graz steht hinter einer kulanten Lösung, die einen Abschluss durch Fernlehre ermöglicht.

Müssen sich Incoming-Studierende, die dieses Semester physisch jedenfalls nicht mehr in Graz sein werden, bereits jetzt von allen Lehrveranstaltungen abmelden?

Es sollte nicht vorschnell gehandelt, sondern verstärkt darauf gebaut werden, Lehrveranstaltungen auf virtuellem Wege zu „besuchen“ und abzuschließen. Werden Lehrveranstaltungen der TU Graz allerdings nicht mehr besucht und stattdessen an der Heimatuniversität gewählt, ist die Abmeldung vorzunehmen (über TUGRAZonline, oder wenn nicht möglich, direkt bei der Lehrveranstaltungsleitung. Vgl. “Was passiert bei einem Abbruch einer Lehrveranstaltung mit immanentem Prüfungscharakter?”).

Wie lange haben Incoming-Studierende Zugriff auf TUGRAZonline?

Unabhängig, ob das Semester in Graz oder von zu Hause aus abgeschlossen wird, ist der Zugang zu TUGRAZonline bis zum 30. November 2020 gewährleistet.

FAQ for students and teaching staff of TU Graz

Please find the emails from the Vice Rector for Academic Affairs on teaching and examination activities on the intranet TU4U.

Courses and examinations

In principle, teaching and examinations will be conducted largely on a virtual basis until the end of June. Only for practical teaching (e.g. laboratory courses) and in agreement with the university management it will be possible to offer on-site-classes - if necessary also during the summer months. For all other courses we kindly ask you to find and to start a teaching mode in virtual form. All types of examination formats that do not have to take place on-site shall be held digital.

Before Easter, Federal Minister Faßmann has promised a gradual re-start of university operations starting in May. All of this, of course, will continue to be carried out under strict rules of conduct and distance. TU Graz has planned corresponding scenarios for this gradual restart of on-site teaching and on-site examination operations from the beginning of May. You will find the step-by-step plan for the controlled opening of the on-site teaching and on-site examination system on the intranet TU4U: COVID-19: Classroom teaching and examinations. From the beginning/mid-May, laboratory exercises and examinations may only take place on-site if they meet certain criteria and are approved in advance. From July onwards, field exercises and compulsory excursions may be carried out after approval of a hygiene and safety concept. The standards of the hygiene manual of TU Graz must be observed in any case. Also from July 1, oral on-site examinations can be held with the approval of the faculty. From August 31, smaller on-site teaching events can be held after approval by the faculty and all excursions can be held after approval of a hygiene and safety concept by the Vice Rector for Academic Affairs (also within the framework of a course, elective subjects).

There are recommendations and courses of action for holding courses and examinations (in German: Empfehlungen und Handlungsoptionen für den Lehr- und Prüfungsbetrieb) that teachers receive. The course instructors inform students about the further procedure for the future holding of the course.

Are there courses taking place?

Within the bounds of possibility, we are switching from classroom to virtual teaching. In order to avoid overloading the systems and to enable students to use the service trouble-free and in satisfactory quality, the university management has prioritized the courses:

  • The largest compulsory lectures are streamed via TUbe, the video portal of TU Graz
  • Compulsory lectures between 50 and 200 students can be streamed by the lecturers via the WebEx video conferencing software.
  • Smaller lectures and continuous assessment courses can be filmed via WebEx within the bounds of possibility and made accessible on the video portal and in the TU Graz TeachCenter.

The technical instructions for participation can be found here on the intranet TU4U.

For questions about live streaming and WebEx, please contact elearningnoSpam@tugraz.at.

Regarding exercises, laboratory tutorials and other continuous assessment courses, the university management will endeavour to find a solution in the interests of the students to ensure that these courses are properly carried out in the summer semester 2020. You can find details on the step-by-step plan on the intranet TU4U.

When and by whom do I find out how it goes on with my course?

There are recommendations and options for action for teaching and examination that teachers receive. The course instructors inform students about the further procedure for the future holding of the course.

Due to the current situation, there may be different regulations for holding the course and the mode of examination.

Are there any excursions?

From July onwards, field exercises and compulsory excursions may be carried out after approval of a hygiene and safety concept. The standards of the hygiene manual of TU Graz must be observed in any case. From August 31, all excursions can be held after approval of a hygiene and safety concept by the Vice Rector for Academic Affairs (also within the framework of a course, elective subjects).

Are courses in the field of cooperative studies (NAWI Graz Studies, Electrical Engineering and Audio Engineering, Teacher Education) takeing place at the partner university?

Information and procedures can be obtained directly from the respective institution.

Links will be added as soon as possible.

Are courses taking place within the framework of university courses (LLL)?

The requirements for regular studies also apply to the Life Long Learning courses. Alternative dates and further procedures will be communicated to you in good time by the course management.

Are In-House Training courses taking place?

In-house trainings will take place again from 1 July, subject to compliance with safety and hygiene regulations. Further information can be found in the respective course descriptions.

When will teaching activities be resumed?

The summer semester 2020 will be conducted as a virtual semester and only in a few justified exceptions on-site teaching and on-site examinations will take place. On the intranet TU4U the page COVID-19: Classroom teaching and examinations has been created. There you will find the step-by-step plan for the controlled opening of the on-site teaching and on-site examination system as well as the defined criteria and processes for application.

Many universities are preparing to hold the winter semester 2020/21 in a more mixed form of virtual teaching and classroom teaching. TU Graz has also developed a scenario for the coming winter semester. On the one hand, we have to comply with the currently valid government regulations regarding hygiene and safety, and on the other hand, we have to be prepared for a tightening of the regulations and a possible further lockdown. For this reason, the TU Graz is establishing regulations for the winter semester 2020/21, which will be available in English in TU4U shortly: COVID-19: Lehr- und Prüfungsbetrieb im Wintersemester 2020/21

Can exercise interviews / corrections (architecture) / labs be carried out in small groups or one-on-one?

Exercise interviews/corrections can be carried out online.

On-site teaching and on-site examinations will only take place in justified exceptional cases. On the TU4U intranet, on page COVID-19: Classroom teaching and examinations, you will find the step-by-step plan for the controlled opening of the teaching and examination operations. See the question "Will examinations take place?".

Does the StEOP (Studieneingangs- und Orientierungsphase [Orientation Period]) still apply?

No, students who have not yet completed the StEOP can take an unlimited number of advanced courses during the summer semester 2020 and in the winter semester 2020/21 (taking into account the registration requirements specified in the curricula). From this point and on, students can take more than 22 ECTS credits.

Do the curricular requirements for participation in advanced courses and examinations still apply?

Yes, but the Dean of Studies responsible for the study programme – in consultation with the course instructor concerned – may agree to suspend the requirements defined in the curricula for participation in advanced courses and examinations up until 30 November 2020 and register the student for the course or examination upon application. This does not apply to prerequisites that serve to ensure compliance with safety regulations or, in the case of a teacher training course, to ensure that the students have the necessary prior knowledge for their interactions with school pupils.

Will examinations take place?

From 18 May onwards, individual on-site examinations will again take place on-site under special implementation modalities. From July 1, oral on-site examinations can be held with the approval of the faculty. On-site teaching and on-site examinations will only take place in justified exceptional cases. On the intranet TU4U, on page COVID-19: Classroom teaching and examinations, you will find the step-by-step plan for the controlled opening of the teaching and examination operations.
Students can find a video to prepare for on-site examinations.

All types of examinations in digital form that do not require physical contact are still possible. These include video exams, e.g. via WebEx, if all participants agree with this form of examination.

The examiners are requested to inform the students registered for the examination about the alternative forms of processing. The Rectorate requests all lecturers to find solutions in mutual agreement with the students and, where feasible, to allow the examination to be taken in digital form (e.g. by means of written exercises for exam-immanent courses).

There are recommendations and courses for action for holding courses and examination (in German: Empfehlungen und Handlungsoptionen für den Lehr- und Prüfungsbetrieb) that teachers receive. The course instructors inform students about the further procedure for the future holding of the course.

Can changes be made to courses and examinations during the summer semester?

Yes, during the summer semester 2020, the course methods and concepts that are communicated at the beginning of the semester (Teaching Methods) and the examination methods, assessment criteria and assessment standards (Assessment: Exam Method and Evaluation) can be altered during the semester. In particular, it is permissible to offer courses in electronic (virtual) learning environments and to conduct examinations electronically (virtually).

How much time is allowed to inform students about changes in examinations?

Every change (e.g. in methods, implementation, assessment scheme) must be communicated to the students in a timely manner before the examination: preferably by the beginning of the registration period for the examination and, in any case, no later than the final registration deadline for the examination. The students need to receive information in a timely manner so they can prepare for the exam optimally.

Can I deregister from the course or exam if changes are made?

Yes, if changes are made to courses with continual assessment or to examinations (methods, procedure, assessment scheme), the student can deregister from the course or examination in question. This attempt will not be counted among the total number of possible examination attempts.

How many examination dates need to be offered for lectures during the summer semester 2020?

At least three examination dates must also be offered for lectures during the summer semester 2020. Ideally, the dates should be evenly distributed throughout the period up until September 2020.

Which form of examination is allowed for lectures (VO)?

During the summer semester 2020, the assessment of lectures (VO) can be made on the basis of a selective examination and also, in justified cases, on the basis of another performance item that is judged to be an adequate alternative during the performance review. This alternative performance item can be, for example, a prepared examination paper, a project report, or other viable substitute, which is submitted for assessment by a certain date. Under no circumstances does this mean an exam and assessment method with weekly partial course requirements.

How are oral exams conducted at a distance (i.e. oral distance exams)?

Oral distance exams are conducted via video telephony.

How are written exams conducted at a distance (i.e. written distance exams)?

Written distance exams are carried out in the following ways:

  • as a take-home examination, during which the students work on the examination tasks within a defined period of time and submit their completed exams electronically,
  • as an electronic examination in a “test” format, during which the students solve, for example, arithmetic problems or answer single-/multiple-choice questions within a defined period of time, which can then be evaluated automatically, or
  • via a video telephony, during which the students complete the examination tasks either electronically or in writing on the electronic (i.e. online) or printed examination sheet under the supervision of the exam supervisor and submit the results electronically within the defined period of time.

What are the minimum requirements for conducting distance exams?

If exams are given electronically, § 11 para. 1 C-UHV requires that the exam be carried out properly, whereby the following minimum requirements must be observed

  • Both the examiner and the student must have access to suitable technical infrastructure.
  • The student's identity must be verified before the examination begins.
  • Technical or organisational measures will be taken to ensure that the student or the students complete(s) the examination task(s) independently.
  • A protocol will be kept for the exam, which will be made available to the student electronically upon request. This does not apply to multiple-choice questions and the respective answers.
  • If unauthorised aids are used, the exam will be cancelled and the attempted exam will be counted among the number of total attempted exams.
  • If technical problems occur through no fault of the student, the exam will be cancelled and the exam will not be counted among the number of total attempted exams.
  • The requirement to hold oral exams publicly is fulfilled by the fact that the person taking the exam is entitled to have at least one other person present at the exam (if necessary, by electronic means).

How is the student’s identity verified in distance exams?

The student’s identity is established by displaying the student ID or other official photo ID in exams held via video telephony, and by logging in to the student account with the access data (login name and password) for take-home exams and tests.

Do the guidelines of good scientific practice also apply to distance exams?

Yes, the guidelines of good scientific practice must also be observed in distance exams. In order to ensure that the students can complete the exam independently, it is recommended that they receive and sign an affidavit (eidesstattliche Erklärung) before the exam, which declares that they will take the exam themselves, without receiving outside help and without the use of any unauthorised aids.

How do you deal with technical problems that occur during exams held via video telephony?

If an interruption occurs for technical reasons during an exam held via video telephony, the exam must either be continued or cancelled, depending on the duration of the interruption. If the technical problems occur through no fault of the student, the examination should be cancelled and this attempt should not to be counted towards the permitted number of exam attempts. If the performance that has been achieved up until the point that the interruption occurred is sufficient to allow a positive assessment to be made, the exam should be assessed on the basis of this performance.

How should an examination before a committee be carried out as a distance exam?

Examinations before a committee are conducted as oral or written distance exams or as a combination of these forms. The chairperson of the exam committee shall make records of the examination.

If no alternative virtual examination form or alternative examination mode is possible, examination before a committee are treated as small on-site examinations and can be conducted in attendance by agreement between the parties involved. (see the step-by-step plan plan for on-site teaching and on-site examinations).

Which courses and exams will be held in presence (in the classroom)?

During the summer semester 2020, only certain courses and examinations will be held in the classroom and/or field (i.e. physical attendance required). These include practical courses such as laboratory courses (LU), excursions (EX), field exercises (FU) and design exercises (KU), which cannot be held virtually for didactic, organisational and subject-specific reasons and during which the centrally defined hygiene regulations and distance rules can be observed.

Is there a generally accessible (central) calendar for presence exams?

From the 18 May 2020 and on, the first exams with required physical presence will take place for regular studies. Necessary information will be sent out to the students concerned by the course instructor or will be noted in TUGRAZonline. In the coming weeks (including the summer months), organisational planning will continue, and the dates for exams with required physical presence will be added to the central exam calendar in due course. The exam calendar and further information about presence exams, and in particular about how they are conducted, can be found on the intranet TU4U: COVID-19: Classroom teaching and examinations.

When creating the exam calendar, will care be taken to ensure that the exams given in one study programme do not overlap with others?

Yes, insofar as possible, care will be taken to avoid overlapping exam dates and times. However, due to complexity of this task and the great organisational challenge it presents, the possibility of overlapping exams cannot always be ruled out.

Are there rules of conduct that need to be observed for courses and exams in which physical presence is required?

Yes, if courses and exams are held with required physical presence (i.e. classroom attendance), the normal methods of implementation, hygiene rules, and instructions provided by the course instructor or exam supervisor present must be observed. Small on-site examinations must conform to centrally prescribed safety and hygiene regulations (see 4.4 in the hygiene manual of TU Graz) as well as to the test procedure for small on-site examinations.
Students can find a video to prepare for on-site examinations.

I have the coronavirus disease (COVID-19) or have COVID-19 symptoms. Can I still take part in classroom courses and exams?

No, students and teachers as well as all other persons involved in a course or exam who are ill with the coronavirus disease (COVID-19) or have COVID-19 symptoms are not allowed to be physically present in courses or exams.

I belong to a COVID-19 risk group. Can I still be physically present in courses and at exams?

Students and teachers as well as all other persons involved in a course or exam who belong to a COVID-19 risk group are supposed to not participate in presence courses or exams.

Are there alternatives for students who cannot take presence exams or courses?

Yes, alternatives to the presence exams or courses (e.g. an oral exam via video telephony) must be offered, especially for students who are ill with the coronavirus disease (COVID-19), who have COVID-19 symptoms, who belong to a COVID-19 risk group, incoming students, or students who cannot be physically present due to travel restrictions or quarantine regulations.

Does the 12-month period for retaking a positively assessed exam still apply?

Yes, the 12-month period for retaking exams that have been positively assessed has not been extended and continues to apply. According to §77, paragraph 1 of the Universities Act (Universitätsgesetz), students are entitled to repeat positively assessed exams one time over a period of up to twelve months after taking them, but not later than the end of the respective stage of the study programme or the programme as a whole.

Are there sufficient study places available to participate in exams and courses?

Despite the great organisational challenge, TU Graz continues to do its best to provide places for all students who wish to attend a course or take an exam as quickly as possible. During the summer semester 2020, however, it will only be possible to offer additional course and exam dates to students who have been deferred at the time of registration in courses and exams with a limited number of participants, according to the existing possibilities.

Will master's/diploma examinations/doctoral examinations be held?

Final examinations (thesis defences) will not be carried out as presence exams. For more information about how final examinations will be carried out electronically, see recommendations and courses for action for holding courses and examination (in German: Empfehlungen und Handlungsoptionen für den Lehr- und Prüfungsbetrieb). If no alternative virtual examination form or alternative examination mode is possible, final master's/diploma examinations and rigorous examinations are treated as small on-site examinations and can be conducted in attendance by agreement between the parties involved. (see the step-by-step plan plan for on-site teaching and on-site examinations).

What happens if a course with continual assessment is not completed (student abandons the examination, e.g. an exercise)?

The current situation is an adequate “important reason” pursuant to § 26 para. 7 of the Legal Regulations for Academic Affairs (TU Graz Statute) to not complete the further partial requirements. In this case the examination is not assessed negatively.

Availabilities and service facilities

Can I still reach my teachers/the registrar's office?

Enquiries are answered promptly depending on priority. Lecturers can preferably be contacted by e-mail; however, due to many factors (availability, number of enquiries, etc.), it is not possible to provide general information on the response time.

Are there consultation hours?

From 1 July, party traffic for visitors to institutes and service facilities will be resumed by appointment only. Please note that the buildings are still closed and that registration of students and external visitors is required in any case.

Are service facilities (dean's offices, registrar's office, International Office - Welcome Center etc.) open?

From 1 July, party traffic for visitors to service facilities will be resumed by appointment only. Please note that the buildings are still closed and that registration of students and external visitors is required in any case.

For the registration phase for the study program starting on July 13, admission is only possible with prior appointment. Prospective students make an appointment automatically in the course of data registration. All active students are asked to contact the study service by email: studienservicenoSpam@tugraz.at. Please mind that entrance to the registrar's office is only permitted with an arrangend appointment and wearing a face mask.

The service facilities of HTU GmbH (Shop Campus Neue Technik, Stremayrgasse 16 as well as selected self-service locations) have limited opening hours. Further information is available at www.printkultur.at.

Can I access the buildings of TU Graz?

Access to the buildings of TU Graz will remain restricted until the 30 August and is only possible with a key or access card. Only at Rechbauerstraße 12 (0 - 24 hrs), Inffeldgasse 25 and Stremayrgasse 16 (doors between 6 - 14 hrs) will the doors be open and a porter will supervise access.

From 31 August onwards, all TU Graz buildings will again be accessible to the general public. Zeichensäle and facilities of student teams can reopen from 31 August in accordance with the applicable regulations. Learning and reading areas will also be accessible again from 31 August at all three campus areas.

When you enter a building of TU Graz, please note the  hygiene manual of TU Graz.

Is the TU Graz Library open?

The libraries and the loan desk have been open at defined times as follows:

Main library: Monday to Friday from 9 to 15 hrs

Subject libraries NAWI and Inffeld: Monday to Friday from 8:30 to 13 hrs

The "Freihandbereiche" of the library sites are open and accessible to all users. However, the learning and reading areas including the workstations at the computers will remain closed until further notice. The hand apparatus in the main library are an exception: they can be used on site again with immediate effect. The periodicals department in Technikerstraße 4 and the inter-library loan system are again available to all members of TU Graz directly on site. The scanners and copiers at all locations can also be used again. Appropriate precautions have been taken at the libraries to comply with the applicable distance and hygiene regulations.

In the main library on the 1st floor (periodicals reading room) and on the 3rd floor as well as at the subject libraries NAWI and Inffeld, learning and PC workstations will be available again from 1 July. These will be supervised by the library staff. The library guidance team is available to you on-site from Monday to Friday, 9:00 am to 12:00 am, starting from July 1st. You don’t need an appointment.

Still applicable:

  • You can use our extensive range of electronic resources. You can access them from home using a VPN client. You find instructions for installing a VPN client here: https://tugnet.tugraz.at/zugang/vpn/
  • Interlibrary loan orders for print media are available again for TU Graz researchers. All orders are free of charge until further notice. Please fill out our interlibrary loan form.
  • Scanning service: Members of TU Graz can order journal articles that are only available as print media at the main library or the subject library free of charge. Please send your requests to zeitschriften.bibliotheknoSpam@tugraz.at.
  • Students can now read and download virtual reserve book lists (“Handapparat”) with e-books via TU Graz LibrarySearch, page “Sammlungen”.
    Teaching staff can have virtual reserve book lists (“Handapparat”) with e-books set up. To do so, send a request with the desired book titles to service.bibliotheknoSpam@tugraz.at.
  • Please contact us via email if you have further questions. Contacts
  • We will keep you informed about additional offers during the library closing time on our website.

Can I use computer rooms and the learning center?

Computer rooms and learning centres will reopen from 31 August in accordance with the applicable regulations.

Organisation

Are there any changes in academic calendar?

In accordance with §2 C-UHV, the holidays that are normally observed during the summer semester will not be observed during the summer semester 2020. Courses and examinations can also be offered and held during the summer months (July, August, September).

The Rectorate and the Senate of TU Graz mutually recommend that the period from 1 August to 30 August 2020 be kept free of teaching events and examinations.

What if I miss a deadline?

In case of missed deadlines, individual student-friendly solutions will be sought if possible.

Is there a general tuition fee waiver? And can I apply for an interruption of studies and still take exams? (e.g. for people who do voluntary community service)

There is no general tuition fee waiver. Please pay the fee by 30 June. The deadline has been extended until then.

There is no possibility to take exams during an interruption of studies even with the new COVID-19 regulation.

If you see yourself as a case of hardship, please contact the HTU at https://web.htu.tugraz.at/corona/corona-haertefaelle. The HTU will compile a list of cases of hardship as a basis for any further decisions.

What happens with grants, tuition fees, curricular changeovers etc., when I am not able to obtain enough ECTS credits due to cancelled courses?

These questions will be clarified after further assessment of the situation in coordination with the Federal Ministry. We are working on solutions that are as student friendly and accommodating as possible. It will take some time to find a solution because these processes are complex.

Are there any events at TU Graz? Are there any graduation ceremonies?

Neither internal nor external events can take place at TU Graz until the end of June. The buildings of TU Graz may not be used as a venue for events.

Closed events of TU Graz with a defined and registered group of participants can take place from 1 July onwards with restrictions and under certain conditions until further notice. Among other things, hygiene regulations, distance regulations and corresponding restrictions in hall occupancy will apply. Buffets and standing receptions will not be permitted.

Academic celebrations as well as public lectures, conferences and congresses can again take place at TU Graz from September. Graduations that have been postponed due to corona (Sponsionen and Promotionen), will be held in the assembly hall of TU Graz in accordance with a special concept in September.

TU Graz has developed and published a framework for the implementation of all types of internal and external events. The document with all details can be found here (currently in German only).

What applies to incoming / outgoing students?

If you have any questions regarding mobility programs, please contact your contact person at the International Office - Welcome Center or Sabine Prem, phone: +43 316 873 6416, e-mail: sabine.premnoSpam@tugraz.at.

In the case of scholarships/grants administered by OeAD, the OeAD is available for questions at anfragennoSpam@oead.at or by phone at +43 1 53408-444.

Admission Period, Academic Leave (Interruption of studies), Expiring Curricula, Recognition

When does the additional period for the summer semester 2020 end? Until what date can I register to continue my degree programme?

The additional period has been extended from 30.4. until 30.6.2020. In order to ensure that you are registered for the summer semester 2020 and can attend courses and take exams, you should pay the Austrian Student Union fee (ÖH-Beitrag) and, if applicable, the tuition fee as soon as possible.

If the coronavirus pandemic has placed you in a position of hardship, please register with the HTU Graz at https://web.htu.tugraz.at/corona/corona-haertefaelle (in German). A list of hardship cases is provided there, which serves as a basis for any further decisions. If needed, you can apply for additional support from the HTU Graz social fund at https://htugraz.at/service/sozialleistungen/sozialtopf (in German).

Until when am I allowed to apply for an academic leave (interruption of studies) for the summer semester 2020?

You can apply for an academic leave (interruption of studies) up until 30.6.2020. Contact the Registrar’s Office!

During my academic leave, can I still take exams, attend courses and submit academic theses?

No, you are not permitted to participate in courses, take exams, or submit academic theses for assessment during an academic leave. The academic leave for the summer semester 2020 is effective until 30.9.2020. This means that, from October 2020 at the earliest, courses can be attended, exams can be taken and academic theses can be submitted again.

I would like to end my academic leave for the summer semester 2020 early in order to participate in courses and exams again. Is that possible?

Yes, it is possible to file a request to end an academic leave that has already been applied for or approved up until 30.6.2020. However, the tuition fee must be paid by 30.6.2020 if you have already exceeded the so-called “tolerance semester”. An academic leave that is directly related to COVID-19 (“COVID-19 academic leave”) cannot be ended prematurely.

Can I take an academic leave from my degree programme due to COVID-19-related circumstances (especially extraordinary civilian service, militia/military service, harvest work, voluntary work)?

Yes, it is possible to apply for an academic leave due to COVID-19-related circumstances, and particularly because of civil service, militia/presence service, harvest work, and voluntary work, up until 30.6. (“COVID-19 academic leave”). Please contact the Registrar’s Office!

Will the academic achievements I have made up to this point remain valid?

Yes, if you apply for a COVID-19 academic leave, the academic achievements you have made (completed courses and exams) up until the beginning of your academic leave will remain valid.

I would like to end my academic leave, which is directly related to COVID-19 (and in particular the above-mentioned civilian service, militia/military service, harvest work, voluntary work). Is that possible?

No, leave that has been taken for reasons related to COVID-19 (“COVID-19 academic leave”) cannot be ended prematurely.

I have already paid the tuition fee for the summer semester 2020 and would like to take an academic leave now. Can I get this tuition fee back?

Yes, you can file a request for a refund. The prerequisite is an approved request for an academic leave.

When does the general admission period for the winter semester 2020/21 begin and end?

The general admission period begins on 13.7.2020 and ends on 30.9.20 (not on 5.9.2020 as originally planned). Please make sure that you register the continuation of your studies for the winter semester 2020/21 from 13.7 and on.

When does the additional period for the winter semester 2020/21 end?

The additional period for the winter semester ends as planned on 30.11.2020. If you have not registered to continue your studies by this date, your admission to your study programme will expire.

Will the deadline be extended for curricula that expire in the summer semester 2020?

Yes, for curricula that will expire on 30 September 2020, the deadline has been extended until the end of the winter semester 2020/21. These curricula, therefore, will not expire until 28 February 2021. The following programmes are affected: the Bachelor’s Degree Programme in Biomedical Engineering (curriculum version 11U), the Master’s Degree Programme in Electrical Engineering and Audio Engineering (curriculum version 15U), the Master’s Degree Programme in Technical Physics (curriculum version 13U), the Master’s Degree Programme in Process Engineering (curriculum version 12U) and the Joint Doctoral Program Geo-Engineering and Water Management.

Can activities carried out in connection to COVID-19 be recognised for the degree programme?

Yes, activities carried out in connection to COVID-19 in the interest of public safety, health care, education, or security of supply can be recognised for the free-choice courses (up to 4 ECTS credits per month). The Dean of Studies responsible for your degree programme recognises these activities. Therefore, please contact your Dean's Office and state the type and duration of the activity you carried out in connection with COVID-19! As proof, please enclose a confirmation from your employer or the organisation regarding the duration (in hours) and the type of activity (e.g. military service, civil service, voluntary rescue service, teacher, harvest worker, food supply worker).

Legal Basis

Which foundations of study law were enacted due to COVID-19?

The study law foundations or special regulations that were created due to COVID-19 are:

IT Support

How can I access my digital data from outside the TU Graz network?

With a VPN connection you can access the TU Graz network and your digital data.

Instructions:

Windows 7 and even older versions are not a suitable tool for teleworking and the use is no longer allowed at TU Graz (neither for teleworking nor for presence working).
If you are licensed for Windows 7 (or 8.1), you can update for free using the "Windows 10 Update Assistant".
In addition, there is the possibility to purchase Windows 10 on advantageous conditions via DCCS portal of TU Graz. Please find more information (available in German only) on https://homeuse.tugraz.at, under the item "Microsoft Products", Guide for using the DCCS portal).

How do I protect my computer and my data from phishing attacks, for example?

Criminals are taking advantage of the current situation and trying to steal sensitive data from users via phishing emails or to gain access to computer systems via malware sent by email. The Rectorate has already reacted to this and extended the validity of passwords indefinitely, so you can ignore all emails warning you of expiring passwords.

But you too are required to maintain the security of our IT systems, so please take the following precautions and protect yourself virtually:

For current information from ZID (IT Services) please refer to https://aktuelles.tugraz.at/.

How do I get IT support?

You can reach the IT support team via e-mail to to it-supportnoSpam@tugraz.at or - from 9 am to 3 pm - by calling +43 316 873 7000.  Please understand that we cannot provide support for private devices.

International students

Where can international degree seeking and incoming students find useful COVID-19 information/links/resources?

International students can find COVID-19 resources/links about travel restrictions, information on entry regulations, special services, health and wellbeing resources and how to behave in case of a suspected COVID-19 infection on the TU Graz Website Internationals at TU Graz – COVID-19 Information.

Can courses be completed virtually and without attendance?

TU Graz is endeavoring to find accommodating and student-friendly solutions. This also applies to conducting courses and carrying out of exams, in order that students can complete the current semester as far as possible despite the prevailing circumstances.

Can incoming students complete courses without an exam or partial performance?

No. The respective partial performance to be carried out in order to successfully complete a course remain the same. However, alternatives in the provision of performances are possible (e.g. take home exams).

How can a course with mandatory attendance be completed virtually?

The document (in German) “recommendations and options for action for teaching and examination” lists options for teachers how all types of courses at TU Graz can be properly carried out virtually. There are also various options for conducting exams (e.g. exams via video calls or handing out exam sheets to a supervisor at the home institution under whose supervision the exam is held). However, individual types of courses such as laboratory exercises can only be carried out to a limited extent without attendance. Therefore those types of courses will be, according to the current status, largely shift to the remaining months of the current semester in which face-to-face operation is possible.

In case that selected on-site lectures start again in the mid of May, but incoming students are no longer on site for the rest of the semester, they should primarily contact the lecturer and ask for a possibility to complete the course online.

Can incoming students still complete courses that now take place between July and September due to changes in the calendar of the academic year at the initially planned end of semester (end of June/beginning of July) and /or complete them back home?

In this case, incoming students should primarily contact the lecturer to discuss possibilities. TU Graz stands behind accommodating solutions that enable to complete courses through distance learning.

Do incoming students who physically won`t be no longer in Graz this semester, have to deregister from all courses now?

It should not be acted too hastily. Students should rather focus on attending and concluding courses in a virtual way. However, if incoming students decide to not attend courses at TU Graz anymore but rather continue studying at one’s home university, they should deregister from courses (via TUGRAZonline, or, if not possible, directly with the course administration. See "What happens if a course with immanent examination character is cancelled?”).

How long do incoming students have access to TUGRAZonline?

Regardless of whether the semester is completed in Graz or from back home, access to TUGRAZonline is guaranteed until November 30, 2020.

Kontakt
image/svg+xml

Studienservice
studynoSpam@tugraz.at

Bei studienrechtlichen Fragestellungen wenden Sie sich bitte an studynoSpam@tugraz.at. Die TU Graz versichert, Lösungen zu finden, damit den Studierenden keine Nachteile entstehen.

Contact
image/svg+xml

Registrar's Office
studynoSpam@tugraz.at

If you have any questions regarding study law, please contact studynoSpam@tugraz.at. TU Graz will do its very best to find solutions so that students do not suffer any disadvantages.

Weitere Infos / Further information
image/svg+xml