Das MAST-Projekt wird ein angewandtes Studienmodul an den Schnittstellen von Kunst, Wissenschaft und Technologie entwickeln und dabei Methoden und Praktiken kombinieren, die den akademischen Bereich eng mit den Industriebereichen der Kultur- und Kreativsektoren (CCS) verbinden. Das MAST-Projekt wird eine kompetente Perspektive auf die historische, ökonomische, soziale und vor allem kulturelle Relevanz dieser interdisziplinären Mischung innerhalb des neuen digitalen Wandels anwenden und dabei innovative, IKT-gestützte Lehr- und Lernmethoden anwenden. Das entwickelte Modell für interdisziplinäres und kollaboratives Unternehmertum sowie Karrieremanagement wird den Bedürfnissen sowohl der Öffentlichkeit (akademische Intrapreneurship, spezialisierte Institutionen) als auch der Privatwirtschaft (Unternehmen, NGOs) gerecht. Daher sollte es sich auf einen Kulturmanagement-artigen Ansatz stützen, der spezifische Techniken des kreativen Denkens und der Zusammenarbeit für Innovation kombiniert, nicht zuletzt, um Qualität, Effizienz und gleichberechtigten Zugang sowohl auf Projekt- als auch auf Modulebene zu gewährleisten. Das entwickelte internationale Studienmodul, das auf drei Universitäten verteilt ist und auf einfache Akkreditierung (Transfer) ausgerichtet ist, wird zwischen 30 und 60 ECTS-Wert von Kursen und anderen akademischen Mechanismen für hochwertige Beschäftigung umfassen. Mehr Informationen auf der Homepage.

Projektlaufzeit:
April 2018 - April 2020

Projektleitung:
University of Nova Gorica (School of Arts), Peters Purg

Projektpartner:
Madeira Interactive Technologies Institute

ZAVOD ZA KULTURO, UMETNOST IN IZOBRAŢEVANJE KERSNIKOVA Ljubljana

KIBU Innováció Műszaki Kutató Fejlesztő Szolgáltató Nonprofit Kft. Budapest

Culture Action Europe, Brussels

Hrvatska Alijansa Kulture / Croatian Cultural Alliance, Rijeka

Finanzierung:
European Commission _ Directorate-General for Communications Networks, Content and Technology