Sicherheitstechnische Basisprüfung

Im Rahmen der sicherheitstechnischen Basisprüfung werden die wesentlichen sicherheitstechnischen Aspekte der allgemeinen Sicherheitsanforderungen der Medizingerätevorschrift EN 60601-1 überprüft. Sie entspricht dem Umfang nach nicht der Typprüfung und enthält naturgemäß auch keine Prüfungen, wie z. B. Überlastprüfung, Erwärmungsprüfung oder Spannungsfestigkeitsprüfung, die den Zustand des Gerätes beeinträchtigen könnten.  

Die Basisprüfung ist vorgesehen

  • rechtzeitig vor Beginn der Serienproduktion von Medizinprodukten, um das Risiko des Herstellers für aufwändige und teure Korrekturmaßnahmen oder Rückholaktionen nach bereits angelaufener Serienproduktion von Medizinprodukten zu minimieren.
  • zur Genehmigung von klinischen Untersuchungen durch die Ethikkommission.
  • vor Beginn der routinemäßigen Verifikationsprüfung der laufenden Produktion
  • vor Übernahme von Vertriebsaufgaben von Geräten aus fraglichen Produktionsstätten zur Minimierung der kommerziellen Risiken des Vertreibers.

 

Für Auskünfte und Anfragen bitte kontaktieren Sie uns unter pmgnoSpam@tugraz.at oder telefonisch unter +43 (0)316/873-7395 oder +43 (0)316/873-7398.

Formulare für die Anfrage

Kontakt
image/svg+xml

Europaprüfstelle für Medizinprodukte am Institut für Health Care Engineering

Stremayrgasse 16/I
A-8010 Graz

Tel.: +43 (0) 316 / 873 - 7395
oder +43 (0) 316 / 873- 7398
Fax: +43 (0) 316 / 873 - 4461

pmgnoSpam@tugraz.at
www.tugraz.at/arbeitsgruppen/pmg

Leiter:
Assoc.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Jörg Schröttner

Stellv. Leitung:
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Christian Baumgartner
Ing. Robert Neubauer

Öffnungszeiten
image/svg+xml

MO bis DO: 08:00 bis 16:00 Uhr
FR: 08:00 bis 12:00 Uhr